zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 578a
Tageswanderung 
Region Schwyz
Mapplus-Karte Webcam Goldau
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: Goldau, Lauerz
Anreise: Bahn nach Arth Goldau -(Fahrplan)
Rückreise: Bahn ab Arth Goldau (oder Schwyz oder Steinen oder Bus ab Lauerz)

 
 
 

 

Goldau - Goldseeli - Lauerzersee

Hinweise: 
1. Teil: Schöne Wanderung durch das bewaldete Bergsturzgebiet von Goldau und das pflanzenreiche Naturschutzgebiet zum Lauerzersee. Hier wachsen allein 24 Orchideenarten: Im Ried brüten seltene Vögel, und das Flachmoor gilt als Amphibienlaichgebiet von nationaler Bedeutung. 

2. Teil: Verschiedene Varianten mit viel Hartbelag stehen zur Wahl oder können ausgelassen werden.

Gewandert: Oktober 2009.
Rossberg, Goldau und Lauerzersee

1. Teil

1h30, aufwärts 90m, abwärts 140m
Route: Bahnhof Arth Goldau 510m - Feuerstelle (10min) - Vita Parcours im Schuttwald 540m (25min) - Goldseeli 508m (15min) - Sägel (30min) - Lauerz 457m (10min)

Der Hauptwegweiser befindet sich in der Bahnhofunterführung von Arth Goldau; wir folgen dem Wegweiser Richtung "Lauerz", am Restaurant Eisenbahn vorbei. Nach 5 Minuten befinden wir uns bereits beim Waldeingang, wo wir geradeaus weitergehen (Vita Parcours). Beim Picknickplatz mit der Orientierungstafel staunen wir über die riesigen Felsblöcke, die vor 200 Jahren vom Rossberg zu Tale donnerten und alles bis zu 50 m unter sich begruben. Unter einem dieser Felsblöcke ist eine Feuerstelle eingerichtet worden. Leider fehlen hier die gelben Markierungen.

Spannender ist der Umweg über den Vitaparcours (blaue Pfeile nach rechts); das Kiesweglein streift einen Bach, macht auf einem Hügelchen kehrt und quert den Wald nach rechts. Teppauf und treppab  im leichten Auf und Ab, schlängelt sich das Weglein durch Schuttwald. Wer Lust hat, absolviert Übungen an den Posten; die andern staunen über das Moos, das über die Felsen gewachsen ist, und die Baumwurzeln, die sich daran festkrallen. Ein abenteuerlicher Zauberwald! Wo der Vita-Parcours den Wanderweg kreuzt, folgen wir diesem nach rechts.

Wir unterqueren die Autobahn und folgen ihr nach links. Nach 100 m dreht unser Weglein rechts in den Wald hinein. Es folgt ein schönes, teils wurzliges Wegstück, an kleinen Tümpeln und weiteren Nagelfluhfelsen vorbei, bis wir gebannt am Rande des Goldseelis stehen. Verwunschen steht es im Wald, die Wasseroberfläche voller Seerosen. Es lohnt sich, den kleinen See zu umrunden, und sich anschliessend auf einem der Bänke niederzulassen. Feuerstellen und Tische stehen zur Verfügung. Eine liebevoll gestaltete Tafel erzählt von den seltene Pflanzen, Vögeln und Tieren, die in diesem einzigartigen Naturreservat zuhause sind.

Unsere Route führt nochmals durch ein Waldstück und hält beim Wegweiser am Waldrand nochmals zwei Überraschungen bereit: Einen "Häxe-Waldrundgang" für Kinder (und Erwachsene) und ein "Bienenhotel", wo aus verschiedenen gelochten Materialien Wohnungen für die Wildbienen bereit stehen.

Wir folgen dem "Lauerz-Pfeil"; unser Pfad führt durch ein ausgedehntes Ried, das auch jetzt im Herbst mit seinen goldgelben Farben reizvoll ist. Bretterwege führen durch die feuchte Wiese an einem weiteren Seerosenweiher vorbei. Wir befinden uns am Fusse der Rigi Hochfluh, im Blick die Mythen und links die Abbruchstelle am Rossberg, von wo all die Felsblöcke einst heruntergekollert sind.

Die Wege teilen sich erneut - wer nicht in Lauerz einkehren will, kann hier dem Weg nach "Steinen" folgen. Wir bleiben auf der "Bersturzspur", wandern nach rechts durch weiteres Riedland und kommen an einem Tümpel vorbei, worin im Frühling eine seltene Rarität zu beobachten ist. Schliesslich gehts durch Weideland und ein Stück dem Chlausenbach entlang zum Wegweiser Sägel, nachdem wir die Sägelstrasse kurz gestreift haben.

Richtung "Lauerz" folgen wir dem Kiessträsschen zum Aueli, von wo man einen schönen Blick über das kürzlich gemähte Schilf zum Lauerzersee geniesst. Beim Schulhaus endet der Kiesweg; 5 Minuten später treffen wir unterhalb der Kirche ins Dorfzentrum von Lauerz, wo verschiedene Restaurants zur Rast einladen.
 

Feuerstelle im Fels

Vita-Parcours

Goldseeli

Ried, Mythen

Lauerz


zur Titelseite
2. Teil
Verschiedene Varianten stehen zur Wahl (a + b führen mehrheitlich dem Lauerzersee entlang)
Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben