zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 548
Tageswanderung 
Region Rigi
Mapplus-Karte -Webcam Küssnacht am Rigi
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Arth, Seebodenalp
Anreise: Bahn nach Arth Goldau
Bus (Richtung "Zug") nach Arth Post  -(Fahrplan)
Rückreise: Seilbahn Seebodenalp - Küssnacht  (Talstation = Bushalt, Bus nach Bahnstation Küssnacht)
zu Fuss zur Schiffstation (5 Min.); Schiff Küssnacht - Luzern
oder zur Bahnstation Küssnacht a.R. (15 Min.) 

 
 
 

 

Rigi-Nordlehne: von Arth zur Seebodenalp

Sperrung wegen Holzschlag ab 16. August 2011: http://www.schwyzer-wanderwege.ch/
Hinweise
Die Rigi im Herzen der Schweiz bietet unzählige Wandermöglichkeiten: Fünf davon finden Sie auf der Wandersite.ch.
 
Ab Arth existiert zum Beispiel ein alter, historisch gewachsener Aufstieg über das Dächli zum Rigi Kulm. Die Rigi-Nordlehne, unsere heutige Wanderung, verlässt diesen Aufstieg auf einer Höhe von 600 m und verläuft quer durch den schattigen Schutzwald des Rigi Nordhangs, direkt über der Gotthardlinie. Die eindrücklichen Schutzmassnahmen im steilen Gelände kosten die SBB jährlich rund eine halbe Million Franken! Der Erlebnispfad Via Silva begleitet unsere Route für eine Weile - verschiedene Aspekte des Schutzwaldes, unter anderem auch die Pflanzen- und Tierwelt, werden als Fakten, Rätsel und Denksportaufgaben vermittelt.
Gewandert: Mai 2007
  • Abkürzungsmöglichkeit: Rundwanderung Via Silva 

2h50, aufwärts 640m, abwärts 40m (mit Verlängerungsmöglichkeiten)
Route: Arth 421m - Boliwald 600 m (30min) - Ende Via Silva 620m (30min) - Forsthütte Unter Stock 740m (50min) - Abzw.Ob.Stock 970m (25min) - Alpetli 1039m (25min) - Bergstation Seebodenalp 1020m (10min)

In Arth gehen wir an der kath.Kirche vorbei (Herrengasse und Rigiweg) zur hübschen St.Georg-Kapelle - im Inneren befindet sich ein Gemälde des Dorfbrandes aus dem 18.Jahrhundert. Hier beginnt der Erlebnispfad "Via Silva" mit seinen originellen, lehrreichen Tafeln. Auf Kieswegen wandern wir über die Ebene, folgen nach dem Brücklein dem Wiesenpfad nach rechts, unterqueren die Autobahn und wählen den Pfad schräg links zum Waldrand hinauf. Schöne Aussicht auf Arth, den Zugersee und den Rossberg.

Nach der Bahnunterführung führt ein steiler, gut unterhaltener Treppenweg waldaufwärts. Im Boliwald, auf einer Höhe von 600m, treffen wir auf die Route, die von "Goldau/Oberarth" hierher führt (weniger steil, aber grösstenteils geteert). Auf dem breitem Waldweg wenden wir uns nach rechts (der steile Aufstieg zum Rigi Kulm zweigt links ab). Ebenaus gehts rund 20 Minuten bequem dem Hang entlang. Wo der Weg leicht bergab führt, zweigt ebenaus ein schmaler Pfad ab, dem wir folgen.

Der schmale Pfad führt an einem gemütlichen Unterstand vorbei und schlängelt sich durch meterhohe Nagelfluhfelsen dem Hang entlang. Unter uns ist die Picknickhütte zu sehen. Bald weist ein grüner Pfeil bergab zu diesem Platz: der Via-Silva-Rundweg macht hier kehrt.

Wir aber bleiben auf dem oberen Pfad dem Hang entlang, der gemächlich zu steigen beginnt. Wir überqueren wilde Bäche und Tobel, wo die Dämme von Felsstücken überflutet oder angerissen sind. Entgegenkommenden Bikern bleibt nichts anderes übrig, als ihr Vehikel zu tragen. Schliesslich kurvt der Pfad in gut angelegtem Zickzack bergauf. Nach einem Trinkbrunnen kommen wir an bei der Forsthütte Unter Stock vorbei, die mit Tisch und Bänken ausgestattet ist.

Weiter bergan; der Wald lichtet sich. Wer im Juni wandert, wird wegen der Himbeeren und Walderdbeeren nur langsam vorankommen. Immer wieder erblicken wir zwischen Bäumen und in Waldlichtungen den Zugersee. Der schöne Pfad mündet in einen breiteren Weg, der vom Hof Ob.Stock her kommt - hier die Richtung halten (Pfeil fehlt). Fünf Minuten später weitet sich der Weg zu einem Kiessträsschen, das nochmals kurz ansteigt.

Auf der Anhöhe verlassen wir den Wald und wandern ebenaus auf aussichtsreichem Weg zum Bauernhaus Alpetli. Der ausgebleichte Wegweiser weist zur "Seebodenalp" rechts leicht bergab. Wir queren den Ghürschbach - an seinem Ufer picknicken Scharen von Familien - und schlendern durch den Parkplatz zur Gartenwirtschaft Seebodenalp. Sensationeller Blick auf den Vierwaldstättersee, Zugersee, den Pilatus und bis weit ins Mittelland hinaus. Die Bergstation der Seilbahn nach Küssnacht befindet sich nebenan.

Varianten ab Seebodenalp:


St.Georg, Arth

Rigi Nordhang - angerissene Dämme

Zugersee und Zugerberg

Rigi ab Seebodenalp

Blick vom Hotel Rigi-Seebodenalp


 
Gasthäuser
  • Goldau: Café-Conditorei Pfenniger, Parkstr.17, Tel. 041 855 55 00, So geschl. (Rigiböcke)
  • Arth: Café-Conditorei Chilestägli, Rathausplatz neben der kath.Kirche, Tel. 041 855 11 06 (Kirschtorten)
  • Arth am Zugersee: Seehotel Adler, Tel. 041 85 512 50
  • Arth am Zugersee: Rest. Krone, Gotthardstr.22, Tel. 041 855 57 67
  • Hotel Rigi-Seebodenalp, Tel. 041 850 10 02, mit Aussichtsterrasse (Mai - Okt. immer offen)
  • oberhalb Küssnacht: Rest.Alpenhof, Tel. 041 850 10 73 (Gartenwirtschaft, Spielplatz und Seilpark)
  • Küssnacht a.R.: Hotel Seehof, Tel. 041 850 10 12
Links
Karten und Bücher
Rigi-Wanderungen

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben