zur Titelseite
alle Winterwanderungen
W25
Winterwanderung
Mythen
Webcam Haggenegg
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: Holzegg, Rotenflue
Start auf der Holzegg
An- und Rückreise: 
Bahn nach Einsiedeln,
Postauto Eisiedeln - Brunni SZ, Talstation
Gondelbahn Brunni - Holzegg (SBB-Fahrplan)
Start auf der Rotenflue
An- und Rückreise:
Bahn nach Schwyz,
Bus Nr.3 Schwyz - "Rickenbach SZ, Rotenfluebahn"
Gondelbahn Rickenbach - Rotenflue

 
 
 

 

Rundwanderung Holzegg - Rotenflue - Holzegg

  • Schöne Panoramawege auf der meist nebelfreien Hochebene am Fusse des Grossen Mythen, die man beliebig verlängern kann (Ibergeregg, Oberberg, Oberiberg)
  • Im Winter ist der Schwyzer Panoramaweg von der Holzegg bis zur Ibergeregg als Winterweg präpariert; siehe auch: Rotenflue - Müsliegg - Ibergeregg - Oberberg: Winterwanderung Nr.103
  • Schuhkrallen sind nützlich, besonders nach Schönwetterperioden

Winterwanderwege Mythen
interaktive Panoramakarte

2h05, auf- und abwärts je 280m
Holzegg 1405m - Stäglerenegg 1463m - Rotenflue 1550m (40min) - Müsliegg 1427m (40min) - Stäglerenegg - Holzegg 1405m (25min)

 
Auf der grossen Aussichtsterrasse des Bergrestaurants Holzegg direkt an der Steilwand des Grossen Mythen kann man auch im Winter bequem die Berge und oft auch ein grandioses Nebelmeer bewundern.  An schönen Wochenenden ist hier meist viel los; vielleicht hat es noch Platz in der Skihütte des Skiclubs Schwyz, welche 5 Minuten entfernt ist.

Oberhalb der Skihütte wandern wir aufwärts zur Verzweigung Stäglerenegg. Dort drehen wir nach rechts und folgen dem ansteigenden Weg zur Rotenflue (auch "Rotenfluh") hinauf, wo wir eine atemberaubender Sicht auf die Berge und zum Vierwaldstättersee geniessen.

Nach einer Stärkung im Gipfelstubli der Gondelbahn-Bergstation Rotenflue wandern wir auf dem Halbkreis weiter, am Bergrestaurant Rothenfluh vorbei - auch auf dieser Aussichtsterrasse lässt es sich bestens ausruhen. Unsere Route macht hier eine Spitzkehre und führt um den Hang herum zur Skiliftstation und links am Bauernhaus vorbei. Die Skipiste wird gekreuzt, und ebenaus gehts an den Rand der sonnigen Hochebene. Die beiden Mythen sind zum Greifen nahe. Nach der Rechtskurve gehts kurz steil, dann - zusammen mit den Skifahrern - sanft abwärts zur Müsliegg, wo wir auf den "Schwyzer Panoramaweg" treffen.

Wir drehen scharf nach links und wandern im leichten Auf und Ab nach Stäglerenegg und zur Holzegg zurück.


Berggasthaus Rothenfluh
Berggasthaus Rotenfluh
Rotenflue, Nebel über dem Vierwaldstättersee,
                  2017
Blick aufs Nebelmeer
Aussicht auf Alpen
                  Zentralschweiz, Rotenflue, 2017
Rundweg Rotenflue
Müsliegg, Schwyzer
                  Panoramaweg, 2017
Müsliegg


Tipp:
  • Wer über Holzegg/Brunni/Einsiedeln nach Hause fährt und beim Umsteigen Zeit hat, kann um 16.30 Uhr in der Klosterkirche Einsiedeln dem Salve Regina der Mönche zuhören oder auf dem Weg zum Bahnhof den Umweg über das Diorama nehmen - dort ist "die grösste Krippe der Welt" zu bewundern.
Kloster Einsiedeln

zur Titelseite
Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • "Snowtrailmaps" 1:50'000: wasserdichte Winterwander- Schneeschuh- und Tourenkarten, inkl. Schlittelwege und Langlaufloipen, bei www.snowtrailmaps.ch
  • Digitale Karte: http://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestelle
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen 2", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Abenteuer Winter"; 21 Touren und Ausflüge für Familien und Abeneuerlustige, Werd-Verlag, bei Amazon.de
  • "Pfade in Weiss", Winterwandern, Schlitteln, Schneeschuhlaufen in den Schweizer Bergen, Amazon.de
  • "Wandern und Geniessen im Winter, die schönsten Schneeschuh- und Winterwander-Weekends in der Schweiz mit Berghotel-Komfort, AT-Verlag, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Winterwanderungen
zur Titelseite