zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 574
Tageswanderung 
Region Schwyz
Karte mit eingezeichneter WanderrouteWebcam Einsiedeln
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Altmatt, Herrenboden, Mostelberg, Sattel
Anreise: Bahn via Biberbrugg oder Arth Goldau nach Station Altmatt
Rückreise: Drehbare Gondelbahn Mostelberg- Sattel-Aegeri (Bushalt, oder in 10 Min.zu Fuss zur Bahnstation Sattel-Aegeri)-Fahrplan

 
 
 

 

Gratweg Einsiedeln - Nüsellstock - Hochstuckli - Mostelberg

Längere Gratwanderung hoch über dem Alpthal mit vielen Auf und Ab's. Immer wieder schöne Aussichten auf Sihlsee und Zürichsee, auf Einsiedeln und in die Alpen. Hochmoorgebiete und feuchte Kuhweiden lassen eine gründliche Schuhputzaktion folgen.
Zum Chatzenstrick kann auch von Einsiedeln her aufgestiegen werden (grösstenteils Hartbelag), Einsiedeln - Mostelberg gemäss Wegweiser 6h40
Vorzeitige Abstiege z.B. nach Trachslau, Alpthal, Brunni oder Rothenthurm sind an vielen Stellen möglich.
Gewandert Oktober 2002.
Rückmeldung:
"Wir sind heute die Gratwanderung vom Chatzenstrick zum Nüsellstock gewandert. Diese Tour ist sehr toll. Leider mussten wir Umwege gehen, weil ein Teil des Weges im Schiessgebiet von Rothenthurm liegt. Dies wäre noch wichtig zu erwähnen; ausser sonntags und an Feiertagen ist praktisch immer Schiessübung." Franziska S., Nov.2011

6 h, aufwärts 960m, abwärts 820m
Route: Altmatt 919m - Chatzenstrick 1053m (40min)  - Hundwilern 1194m - Schwyzern 1153m - Samstagere 1310m - Ahoren 1358m (1 h) - Ruchegg 1206m - Steinschlag 1264m (30min) - Nüsellstock 1478m (30min) - Teuffeli 1431m - Höch Tändli 1481m (40min) - Grossbrechenstock 1559m (45min) - Hochstuckli 1475 m (40min) - Bannegg 1440m - Herrenboden 1181m (1 h) - Mostelberg 1050 m (15min)

Von der Dritten Altmatt bis zum Chatzenstrick wandern wir auf dem historischen Pilgerweg Küssnacht -Sattel - Einsiedeln. Gemächlicher Anstieg auf Naturstrassen, am Gasthaus Schlüssel vorbei zur Passhöhe Chatzenstick (das Restaurant ist neu wieder geöffnet).

Dort wenden wir uns nach rechts dem Gratweg zu. Von weitem sehen wir das Kreuz auf Hüsleren/Hundwilern, wo wir einen schönen Rundblick geniessen können. Der Weg verläuft leicht bergab um das Kreuzes herum zur Abzweigung. Hier ist der Gratweg bei Schiessbetrieb des Militärs gesperrt - wir können aber links dem Strässchen entlang ausweichen; 10 Minuten später treffen die beiden Wege wieder zusammen. Bei Schwyzern beginnt der kurze steile Aufstieg zum Grat (die parallel führende Waldstrasse ist weniger attraktiv); auf schmalen Pfaden im lichten Wald, immer mit grandioser Aussicht, kommen wir an Samstagere und Ahoren vorbei. Es ist für mich das schönste Teilstück der Wanderung; ideale Picknickplätze bieten sich an.

Nach dem Abstieg nach Ruchegg bleiben wir für eine halbe Stunde auf der Kiesstrasse; Abzweigungen ignorieren! Nach einer langgezogenen Linkskurve bei "Steinschlag" weist uns der Wegweiser steil bergauf zum Nüsellstock; auch hier wieder eine Panoramasicht! Auf Wiesenspuren gehts links kurz bergab zum Wegweiser "Teuffeli", und wieder bergauf zum Höch Tändli, wo wir in tiefem Sumpf den besten Weg suchen (möglicher Abstieg nach Rothenthurm 1 h). Duch Hochmoor und teilweise tiefe Kuhspuren wandern wir weiter zum Grossbrechenstock; am Ende des Gratwegs wartet ein letzter steiler Aufstieg.

Vom Grossbrechenstock gehen wir oft am Waldrand entlang, leicht rechts haltend, Richtung Hochstuckli.

Abkürzung: Erschöpfte Wanderer könnten vom Hochstuckli in ca. 20 Minuten zum Restaurant Haggenegg, Tel. 041 811 17 74, hinunterwandern; vielleicht nimmt sie dort ein Autofahrer mit ins Tal.
Wir aber folgen dem Wegweiser (etwas versteckt am am Waldrand, kurz vor der Skilift-Bergstation) nach rechts Richtung Bannegg. Durch Waldgestrüpp und später durch sumpfige Weiden gehts bergab Richtung Mostelberg, vorbei am Aussichtspunkt Bannegg. Nach dem Betreten einer Betonpiste zweigen wir beim Bauernhaus nach rechts ab (Markierung beachten). Ein kurzes Stück ebener Weg, dann weist der Wegweiser steil bergab; ein schöner Waldpfad bringt uns zum Gasthaus Herrenboden.

Die Bergstation Mostelberg erreicht man auf der auf dem Fahrsträsschen, oder schöner auf dem gekiesten Erlebnisweg, der 100 m links vom Restaurant Herrenboden nach rechts abzweigt (oder ab Juli 2010 auf der neuen Hängebrücke). Er führt durch schöne Riedlandschaft zum Mostelberg; unterwegs gibt es Picknickplätze mit Feuerstellen. Von weitem hört man die fröhlichen Jauchzer der Kinder im Hüpf-Paradies und auf der Rodelbahn. Vielleicht bleibt nach dem Schlussanstieg und vor der letzten Talfahrt der drehbaren Gondelbahn noch Zeit zur verdienten Einkehr im Gasthaus Mostelberg.


Abzweigung Herrenboden

Erlebnisweg Herrenboden - Mostelberg
Hängebrücke Mostelberg
Hängebrücke Mostelberg

Gondelbahn Mostelberg - Sattel

Gasthäuser
  • Dritte Altmatt: Rest. Rössli, Tel. 041 838 11 23 (Getränke)
  • Altmatt: Gasthaus-Pension Schlüssel, Tel. 041 838 12 93
  • Chatzenstrick: Rest. Katzenstrick, Frau Kälin, Tel. 055 412 36 30
  • Herrenboden: Tel. 041 835 12 88.
  • Mostelberg: Tel. 041 835 11 78
Links
Karten und Bücher
  • 1:50'000 Schwyzer Wanderkarte
  • 1:25'000 Blatt 1152 Ibergeregg, erhältlich bei  http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • 1:60'000 Vierwaldstättersee, Engelberg, Luzern, Schwyz, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
  • Digitale Karten:
  • Rothenthurm - Nüsellstock - Tändli - Haggenegg - Mostelberg, "Die schönsten Gratwanderungen der Schweiz", AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Der Pfad", Radiästhesie-Lehrpfad beim Herrenboden/Mostelberg: http://www.erratiker.ch
  • "Auf Pilgerspuren unterwegs", 20 Wanderungen zu Wallfahrtsorten in der Schweiz, Werd-Verlag
  • Einsiedeln - Ruchegg - Biberstck - Rothenthurm - Altmatt, "Wanderungen durchs Moor", bei Amazon.de
  • "Schwyz zu Fuss" ; Wanderungen in den Regionen Einsiedeln, Rigi, Mythen, Muotatal Rotpunktverlag, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben