zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 657
Tageswanderung 
Region Obersee
Webcam Pfäffikon / Zürichsee
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: Schmerikon, Grynau, Nuolen, Lachen
Anreise: Bahn nach Schmerikon SG
Rückreise: Bahn ab Lachen SZ -Fahrplan
Wanderlandkarte
zur Detailkarte,
gezeichnet mit SchweizMobilPlus

facebookGefällt mir

Schmerikon - Grynau - Buechberg - Nuolen - Lachen

  • Eine Etappe der Zürichsee-Rundwegs, markiert mit Nr.84
  • Zwischen Schmerikon und Grynau folgen wir auch dem Jakobsweg Nr.4
  • Reich bebildeter Erlebnisbericht zur Wegstrecke: http://pfanniblog.blogspot.ch/2014/02
  • Die leichte Wanderung lohnt sich zu jeder Jahreszeit, auch im Winter, allerdings sollten höchstens 20cm Schnee liegen, da sonst das Spuren zu mühsam ist
  • Im Winter zur Sicherheit Schuhkrallen mitnehmen!
  • Ende April 2018: Noch sind die Aufräumarbeiten wegen dem Januarsturm im Gange; die Picknickhütte Buochliboden ist schwer erreichbar
  • Hartbelag: Schmerikon - Nuolen 20%, Nuolen - Lachen 50%
  • Abkürzung (-1h15): Bus ab Nuolen Kirche
März 2006 und April 2018
alte gedeckte
                Holzbrücke im Winter
gedeckte Holzbrücke im Winter
4h30, aufwärts je 330m
Schmerikon 408m - Gross Allmeind - gedeckte Holzbrücke - Linthkanal - Schloss Grynau (45min) - Weiher Schrötermoos (30min) - Picknickplatz Fahreneggli 530m (10min) - Blindenhof 489m - Panoramatafel Tuggen (25min) - Bittchälen - Picknickhütte Buochliboden (30min) - Buechberg (Rotberg) 620m (10min) - oberhalb Golfplatz Buebental 520m (20min) - Nuolen 410m (25min) - Nuoler Ried - Flugplatz Lachen (30min) - Ahorn - Lachen 417m (45min)

Wir beginnen die Wanderung in Schmerikon, am nordwestlichen Rand des Obersees. Beim Bahnhof unterqueren wir die Geleise zum Strandweg, dem wir nach links folgen. Fünf Minuten später kommen wir am Restaurant Pier 8716 vorbei, von dessen Terrasse man den ganzen Obersee überblickt. Der Seestrasse folgend, biegt der Wanderpfeil rechts ab, am Strandbad vorbei zum Aabach. Auf der andern Seite des Bachs erstreckt sich die Grosse Schmerikoner Allmeind, ein schönes Naturschutzgebiet.

Wir drehen nach links, dem Bachufer entlang (Spielplatz im Uferwald) bis zur alten gedeckten Holzbrücke, wo wir den Aabach überqueren. Vor uns liegt der Buechberg; ihn werden wir heute in seiner ganzen Länge queren. Durch die Baumallee und eine Metallbrücke gelangen wir zum Linthkanal. Wir befinden uns nun auf dem Dammweg zwischen dem (schiffbaren) Rechten Hintergraben und dem Linthkanal. Spannende Schautafeln erzählen vom Linthwerk, das sich zwischen Walensee und Zürichsee erstreckt. Über die ebenfalls parrallele Alte Linth gibt es keine Brücke, so dass wir zuerst nach Osten bis Grinau (auch Grynau) gehen, um an den Fuss des Buechbergs zu gelangen.

So wandern wir flussaufwärts, unterqueren die Autobahn und kommen an einem ersten Bunker vorbei, von denen es im Raum Grinau noch mehrere gibt; das Gebiet wurde im Zweiten Weltkrieg militärisch genutzt; so lag unter dem Buechberg ein grosses Militärspital.
Beim Restaurant und Schloss Grynau gehen wir über die Brücke und finden auf der rechten Strassenseite
nach dem Linth-Steg den Wegweiser. Hier trennt sich unsere Nr.84-Route vom Jakobsweg Nr.4 (er führt über Tuggen - Siebnen - Lachen zum Etzelpass).

Treppenweg 5 Minuten
                nach Grynau
erratischer Block ob GrinauRichtung "Buechberg" folgen wir dem Strässchen nach rechts; fünf Minuten später zweigt der Wanderweg links ab (siehe Bild). Treppaufwärts kommen wir an einem vermoosten Bunker vorbei und gehen weiter aufwärts, bis nach rund 50 Stufen die Anhöhe erreicht ist. Bei der nächsten Wegkreuzung ist ein Holzpfeil "erratischer Block" angegeben - der 5-minütige Abstecher zum roten Findling lohnt sich für Interessierte; er sei vor 16'000 Jahren vom Gletscher hierher transport worden.

Gleich kommen wir zur schönen Waldlichtung Schrötermoos, wo kürzlich ein Weiher ausgehoben und Froschlaichplätze bereits ausgiebig benützt werden. Zehn Minuten später treffen verschiedene Wege zusammen, unsere Route holt rechts aus und führt in einem Bogen zum Grat hinauf (den verwilderten, links abzweigenden Pfad nicht beachten!). Auf dem Gratweg kommen wir zum grosszügig mit Feuerholz bestückten Picknickplatz bei der Fahreneggli-Hütte.

Panoramatafel Rebberg TuggenFünf Minuten später zeigt der Wanderpfeil halblinks zum Südhang; das Natursträsschen führt sanft abfallend zum sonnigen Waldrand oberhalb Tuggen, um gleich wieder aufzusteigen, diesmal auf Hartbelag (10min). Unterwegs kommt man an der Panoramatafel über dem kleinen Rebberg vorbei, von wo man eine tolle Sicht in die Berge geniesst. Wieder im Wald, finden wir den Wegweiser beim Holzerplatz Bittchälen am Boden, die Behebung der Sturmschäden von Anfang Jahr sind noch in vollem Gang. Ein breiter Waldweg führt dem Hang entlang; nach zehn Minuten zweigt der Wanderweg halblinks ab und steigt leicht an.

Rotegg,
              Buechberg

Nördlich vom Rotberg kommen wir an der schönen gedeckten Picknickhütte Buochliboden (mit Feuerstelle) vorbei. Blick über den Obersee nach Rapperswil und Bollingen. Weiter vorn wird der Weg schmaler und dreht aufwärts zum Waldrand und dem Wegweiser Buechberg (Rotberg). Schöner Blick vom Wägital bis ins Glarnerland. Sonnenhungrige finden ein paar Bänklein am Waldrand, dem wir nun folgen.

In der Waldrandecke wandern wir nach rechts wieder in den Wald hinein. Der Weg führt sanft abwärts, den Buechberg im Halbkreis umrundend. Bei einer Holzerhütte zweigt der markierte Pfad halbrechts ab und führt über Wurzerln zum Parkplatz beim Waldausgang hinunter. Wer nicht so gern Wurzelwege hat, bleibt auf dem breiten Waldsträsschen; unten dem Teerweglein nach rechts folgen; es führt im Waldsaum zum Parkplatz, wo die Wege zusammentreffen.

Auf dem Fahrsträsschen nebenan befindet sich der Wegweiser und eine Ruhebank mit tollem Blick über den Golfplatz Bubental. Vom Weiher her tönt ein lautes Froschkonzert. Zunächst gehen wir strassabwärts; nach 5 Minuten biegt der Wanderweg rechts ab und führt im Taleinschnitt einem Rebberg entlang zum Weiler Bubental.

In Bubental 150m der Fahrstrasse abwärts folgen, bis der gelbe Wegpfeil nach links zeigt. Ein geteertes Strässchen führt durch die Wiese und abwärts nach Nuolen. Die Postautohaltestelle befindet sich neben der Kirche.

Nach der Kirche Nuolen folgen wir dem gelben Wegweiser "Lachen" nach links. Bald schlängelt sich der Spazierweg dem Dorfrand entlang zum Bildstock. Idealer Rastplatz unter dem schönen Baum, mit Blick über das ausgedehnte Nuoler Ried.
Die letzte Wanderstunde beschert uns eine topfebene Partie. Zum Glück wechselt der Belag kurz nach dem Bildstock auf Naturbelag. Spannend ist, den kleinen Flugzeugen zuzuschauen, welche die nahe Piste anfliegen. Schwäne suchen sich im Ried ihr Futter und fliegen hinüber zum See. Schliesslich wandern wir direkt neben der Flugpiste zum Flugplatz, wo man vom Restaurant aus dem Treiben zuschauen kann.

brütender Schwan am Obersee, Nähe Aussichtsturm
              LachenHinter der ARA überqueren wir die Wägitaler Aa. Schöner Uferweg zum Wegweiser Lachen Ahorn. Der vorgeschlagene Abstecher zum Aussichtsturm (5min) lohnt sich vor allem im Frühling, wenn die Vögel brüten und die Frösche quaken. Nach dem hölzernen Turm führen Stege durch das Schilf und zurück zum direkten Wanderweg.

Beim Ortseingang die Markierungen beachten; sie führen meist auf Naturwegen den Sport-/ Schul- und Seeanlagen entlang in die Altstadt von Lachen. Hier haben wir die Markierungen verloren. Am besten geht man an der Kirche vorbei und via Hintere Bahnhofstrasse zum Bahnhof Lachen hinauf. Auch schön und direkter ist die Route via Rathausplatz - Dorf - Mittlere Bahnhofstrasse.
Allmeind
                  Schmerikon am Aabach
Allmeind Schmerikon
Schloss Grynau
Schloss Grynau
Bunker ob Grynau
Bunker ob Grynau
Weiher im Schrötermoos
Weiher im Schrötermoos
Fahreneggli Picknickhütte
Picknickplatz Fahreneggli
Blick auf
                  Golfplatz, Nuolen und Obersee
Golfplatz, Nuolen, Obersee


Lust auf mehr?

  Zürichsee-Rundweg

Zürichsee-Rundweg auf
                      Wanderland-KarteDen Zürichsee kann man jetzt komplett umwandern. Der Weg ist mit Nr.84 markiert.
"Der Zürichsee-Rundweg zeigt die vielseitige Region von ihren besten Seiten. Entlang des Weges gibt es historische Städtchen und Dörfer, Schlossparks und Villenquartiere, aber auch intakte Uferlandschaften, ausgedehnte Wälder und wilde Tobel zu entdecken. Auf seinen zehn Etappen bietet der Zürichsee-Weg weiteren Genuss: Etliche Restaurants, von einfachen Landbeizen bis zu Feinschmeckerlokalen, sowie erstklassige Weinkellereien liegen buchstäblich am Wegrand."


  • "Zürichsee-Rundweg", 124 km Naturlandschaften und Dorfkerne, bei Amazon.de
  • Etappe 1 Zürich–Adliswil (Sihluferweg)
  • Etappe 2 Adliswil–Horgen (Sihluferweg, Seerücken)
  • Etappe 3 Horgen–Wädenswil–Richterswil (Seeuferweg)
  • Etappe 4 Richterswil–Pfäffikon SZ (über den Etzel)
  • Etappe 5 Pfäffikon–Schmerikon (Buechberg und Jakobsweg)
  • Etappe 6 Schmerikon–Rapperswil (Seeuferweg)
  • Etappe 7 Rapperswil–Stäfa (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 8 Stäfa–Meilen (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 9 Meilen–Küsnacht (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 10 Küsnacht –Zürich  (Zürcher Panoramaweg)

Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • Digitale Karte:https://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestellen
  • 1:60'000 Zürich, Baden, Winterthur, Rapperswil, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
  • "Zu Fuss die Region Zürich erleben", 45 entdeckungsreiche Genusswanderungen, http://www.buchhaus.ch
  • "Rund um den Zürichsee", Rother Wanderführer, bei Amazon.de
  • "Zürichsee-Rundweg", 124 km Naturlandschaften und Dorfkerne, Karte und Booklet, bei Amazon.de
  • "52x Zürich", Freizeitkarte mit Tipps für die Region Zürich, zweisprachig de + en, Gratis-Download: http://www.zuerich.com
  • "Rundwandern Schweiz", 28 Wanderungen mit gleichem Start und Ziel, bei Amazon.de
  • "Schwyz zu Fuss", Wanderungen in den Regionen Einsiedeln, Rigi, Mythen, Muotatal, Rotpunktverlag bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben