zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 657a
Tageswanderung 
Linthgebiet
Karte  Webcam Pfäffikon / Zürichsee
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Rieden, Wielesch, Uetliburg, Gommiswald
Anreise: Bahn nach Uznach
Bus Uznach - Rieden Post-(Fahrplan)
Rückreise: Bus Uetliburg SG Ottenhofen - Uznach

 
 
 

 

Rieden - Wielesch - Regelstein - Uetliburg ob Gommiswald SG

  • Sonnenverwöhnte Hänge mit Blick über den Zürichsee und in die Alpen
  • Meist nebelfrei; wenig Hartbelag
  • Ideal bei trockenem Wetter: Mehrheitlich Wiesenwege und Hochmoore
  • Oben Waldwege und Wiesengrate mit toller Aussicht ins Toggenburg
  • Variante: Abstieg im Wald nach Ricken (Toggenburger Höhenweg)
Gewandert: November 2011
Breitenau, Churfirsten

3h50, aufwärts 550m, abwärts 540m
Rieden 720m - Bergli 900m (25min) - Chirnenberg - Alpwirtschaft Wielesch 1165m (50min) - Breitenau 1242m (30min) - Spitzmoos 1200m (15min) - Dürrtann 1217m - Regelstein 1315m (30min) - Bergrestaurant Egg (20min) - Bärüti (20min) - Uetliburg Ottenhofen 730m (40min)

Auf dem Hauptwegweiser neben der sehenswerten Kirche in Rieden zeigt für "Regelstein 2.h05" nach links; wir aber folgen an diesem Novembertag nicht dem schnellsten, sondern dem sonnigsten Weg treppaufwärts Richtung "Bergli". Die ersten Wiesen sind voller Baustangen und werden wohl bald ein anderes Gesicht zeigen. Steil gehts durch Wiesen und Weiden aufwärts zum Bergli, von wo man eine tolle Sicht zu den Alpen geniesst.

Wir halten die Richtung und folgen dem Pfeil "Wielesch" durch die Weide. Beim Kreuz von Chirnenberg (auch Kirnenberg) haben wir die steilste Etappe hinter uns und geniessen die schöne Aussicht. Der Wiesenweg führt durch ein kleines Waldstück und auf dem Wiesenrücken mit den mächtigen Einzelbäumen zur Alpwirtschaft Wielesch. Auch wenn sie um diese Zeit geschlossen ist, gibt es unter dem mächtigen Dach an der Sonne Sitzgelegenheit für eine ganze Gruppe - ideal für eine Pause.

Unser nächstes Ziel ist "Breitenau"; wir wandern durch ein Hochmoor, das im Frühling wohl voller Blumen ist. Sanft gehts bergauf zur Passhöhe Breitenau, von wo das Toggenburg mit Säntis und Churfirsten in den Blick kommt. Dem Toggenburger Höhenweg entlang wandern wir auf Gratwegen Richtung "Regelstein", gesäumt von langen Trockensteinmauern.

Im wechselnden Auf und Ab gehts in den Wald; beim Wegweiser Spitzmoos trifft die direkte Route von Rieden her in den Gratweg ein. Wurzelpfade führen am Wegweiser Dürrtann vorbei; wir kommen aus dem Wald und erreichen den höchsten Punkt der Wanderung, den Regelstein, ein breiter Wiesenbuckel mit Rundum-Panoramasicht.

Für den Abstieg (wir hatten leider den Schattenweg zum Ricken gewählt) folgen wir besser dem sonnigen und trockeneren Sonnenhang Richtung "Gommiswald". Hallblinks führt der Weg über den Wiesenrücken der Alp Rossgaden zur Alpwirtschaft Egg hinunter. Von dort den Skimasten entlang, dann durch den Wald des Axerbergs bergab nach Ober Bärüti, wo sich die Wege teilen.

Gemäss Wanderland-Karte geniesst man auf dem Abstieg durch die Wiesen der Schafweid und Erlen am meisten Sonne. Unten im Dorf Uetliburg trifft man auf die Ottenhofenstrasse; 300m nach rechts, den neuen Villen entlang, gehts zur Bushaltestelle Uetliburg Ottenhofen.


Rieden

Bergli

Alpwirtschaft Wielesch

Dürrtann

Regelstein,%20Toggenburg

zur Titelseite
nach oben
Variante: Abstieg nach Ricken

Wanderzeit 1h25
Regelstein 1315m - Cholertoni 1144m (20min) - Ob.Stosslegi - Unt.Stosslegi 818m - Ricken 782m (1h05)

Der Toggenburger Höhenweg führt ab Regelstein Richtung "Ricken". Zunächst gehts weiter der Trockensteinmauer entlang, dann rechts in den Tannenwald hinein. Hier auf der Nordseite ist es deutlich kälter, die Böden sind bereits gefroren. Nach einer Spitzkehre führen ausgeprägte Wurzelwege aus dem Wald hinaus; nach der Holzfällerei (10 Minuten nach Regelstein) dem Waldrand entlang bergab (Markierung fehlt).

Bei der Verzweigung Cholertoni  (Abstiegsmöglichkeit nach Uetliberg und Gommiswald via Rittmarren) kommen wir in den ausgedehnten Cholwald hinein; in der Falllinie gehts abwärts. Oberhalb Stosslegi ist der Boden moorartig und voller Heidelbeer- und Erikastauden. Mehrmals wird die Richtung gewechselt, der Weg ist aber perfekt markiert.

Nach Ob.Stosslegi überqueren wir den Laadbach und treffen auf eine Hofzufahrt, die einen naturbelassenen Mittelstreifen aufweist. Ihr entlang gehts abwärts zur Fahrstrasse und links über die Brücke; 10 Minuten später gelangen wir nach Ricken; die Bushaltestelle Ricken Post befindet sich links neben dem Gasthof zum Schweizerhaus.


Wurzelweg

Moorgebiet Stosslegi

Ricken, Atzmännig

Wegweiser Ricken

Gasthäuser
  • Rieden: Rest. Sonne, Tel. 055 283 15 88
  • Wielesch: Alpwirtschaft Wielesch, Tel. 079 471 64 66, geöffnet Mai - Okt.
  • Alp Egg: Bergrestaurant Alp Egg, Tel. 055 280 22 09, Di geschl.
  • Rittmarren, Gommiswald: Sommer-Alpwirtschaft Rittmarren, Tel. 055 280 22 08
  • Uetliburg, Rickenstrasse: Rest. Sternen, Tel. 055 280 24 26, Do geschl.
  • Gommiswald, Dorfplatz 8: Rest.Adler, Tel. 055 280 21 59
  • Ricken, Wattwilerstr.2, Gasthof zum Schweizerhaus, Tel. 055 284 10 22, Zimmer
Links
Karten
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben