zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 449
Tageswanderung 
St.Gallen
Webcam St.Gallen
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: St.Gallen Haggen, Störgel
Anreise: Bahn nach St.Gallen Haggen-
oder 
Bus Nr.4 St.Gallen Bahnhof - St.Gallen Schössli
Rückreise: Bus St.Gallen Spisegg - St.Gallen - (Bahn- und Busfahrplan)
Wanderland-Karte
Detailkarte, gezeichnet
mit SchweizMobil Plus

Brückenweg St.Gallen 

  • Abwechslungsreiche Wanderung von Brücke zu Brücke - 18 an der Zahl, darunter alte gedeckte Brücken und neuere Viadukte
  • Einige Auf- und Abstiege, wobei man das erste Tobel auslassen und über die Brücke marschieren könnte. 

  • Gewandert: April  2009  (schneefrei)
    Haggenbrücke

    2h30, aufwärts 160m, abwärts 260m, 8 km (davon 3 km geteert)
    Route: Bahnstation St.Gallen Haggen 677m - Schlössli (10min) - Haggenbrücke 699m - Zweibruggen 610m (20min) - Störgel Süd 712m (20min) - Kubel 597m (20min) - Sitterviadukte - Stocken, Zollhäuschen (20min) - Aquadukt (20min) - Ganggelibrogg im Rechen - Burentobel 580m (15min) - Bushaltestelle Spisegg 575m (15min)

    Bei den Wegweisern der Bahnstation St.Gallen Haggen folgen wir den braunen Pfeilen für den St.Galler Brückenweg. Durch Quartierstrassen gelangen wir zur Bushaltestelle "Haggen Schlössli" (Bus Nr.4 ab St.Gallen Bahnhof).

    Das ehemalige Schlössli, an dem wir vorbeiwandern, ist heute ein Restaurant. Durch die Haggenstrasse gehts aufwärts zur imposanten Haggenbrücke, die 98 m über der Sitter das Tobel überspannt. An dessen Ende werden wir wieder vom Tobel heraufkommen, in das wir nun hinabsteigen. Zunächst folgen wir dem Teerstässchen nach links und wandern dann abwärts ins Tobel hinein. Spitzkehre nach der Wattbach-Brücke und talabwärts zu den uralten gedeckten Holzbrücken bei Zweibruggen. Über uns thront die imposante Haggenbrücke, zu der wir nun aufsteigen. Beim Weiler Störgel dem "Solarweg" (und nicht der Betonpiste nach rechts) folgen - zwei Minuten weiter oben bei "Störgel Süd" gibt es einen parallelen Wiesenpfad, der später mit der Betonpiste zusammentrift.

    Das Strässchen wechselt bei den Appenzeller Bauernhäusern auf Naturbelag und führt steil zu den Kubelbrücken hinunter, wo die Urnäsch und die Sitter zusammenfliessen. Die gedeckte Brücke (die wir nicht durchschreiten), ist voller Sprüche und wird deswegen "sprechende Brücke" genannt (eine weitere gibts bei Hundwil). Wir kommen am Kraftwerk vorbei und bewundern die beiden Bahnviadukte, die hoch über unsern Köpfen das Tal überspannen: die filigrane und höchste normalspurige Eisenbahnbrücke Europas und das Sitterviadukt der Bahnlinie St.Gallen - Wil.

    An der Kräzeren-Strassenbrücke befindet sich ein ehemaliges Zollhäuschen aus dem Jahre 1778. Nun folgt ein schönes Wegstück der Sitter und dem Sitterkanal entlang. Bei der Wasseraufbereitungsanlage queren wir die Sitter und wandern durch blühende Wiesen und unter einem Aquadukt hindurch. Es folgt 20-minütige Durststrecke auf einer zwar wenig befahrenen Strasse; doch sie führt direkt der stinkenden Kläranlage entlang. Mittendrin hält es ein Bauer aus und bearbeitet hier das Land.

    Nach einem Waldstück dreht der Wanderweg links ab zur Ganggelibrogg, einer leicht schaukelnden Hängebrücke. Beim Burentobel gehts Richtung "Spisegg" zum Uferweg; die Sitter ist hier gestaut, man sieht Familien feuern und picknicken. Wir unterqueren die Autobahn, die so hoch oben durchführt, dass sie kaum zu hören ist. Bei der Filtrox marschieren wir über die Brücke an die Hauptstrasse mit der Bushaltestelle Spisegg.

    Links von der Haltestelle gibt es eine letzte Brücke, die zu durchschreiten sich lohnt, es ist eine geschindelte, gedeckte Holzbrücke aus dem Jahr 1779. Wer im nahen Restaurant Spisegg einkehren möchte, quert vorsichtig die obere Strasse und findet dort den Eingang zur Gartenwirtschaft. Achtung - neben dem Restaurant gibt es eine weitere Bushaltestelle ("Abzweigung Spisegg"), doch diese wird selten bedient.


    Zweibruggen

    Appenzeller-Bauernhäuser

    Sitterviadukt

    Ganggelibrogg

    Spisegg


    Gasthäuser
    • St.Gallen Haggen: Rest.Schlössli, Haggenstrasse 94, Tel. 071 277 31 01, Mo/Di geschl.
    • Störgel: Gasthaus Schäfli, Tel. 071 367 11 90 
    • Spisegg: Tennis-Café Schiltacker, neben Bushaltestelle Spisegg, Tel. 071 277 65 56
    • Spisegg: Restaurant Spisegg, Tel. 071 277 67 33, österreichische Spezialitäten, Mo geschl., werktags teilweise nachmittags.geschl.
    • St.Gallen: Gastroliste
    Links
    Karten und Bücher
    Wanderungen in der Gegend

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben