zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 555
Tageswanderung 
Region Uri
Karte  Webcam Gurtnellen
Schwierigkeit: sportlich, T2
Einkehrmöglichkeit: Arnisee, Sunniggrathütte (auch "Sunniggrätlihütte")
An- und Rückreise: Bahn nach Erstfeld. Bus Richtung Göschenen bis Intschi. -((Fahrplan)
Seilbahn Intschi - Arnisee (8-er Gondeln, rollstuhlgängig)

 
 
 

 

Rundwanderung Arnisee - Sunniggrat - Leutschachtal - Arnisee

Hinweise:
  • Eine abwechslungsreiche Tour ganz ohne Hartbelag in unverdorbener, traumhafter Gebirgslandschaft.
  • Höhepunkte: Arnisee (Badesee), Hochmoore, Heidelbeeren, vielfältige Flora, zwei Einkehrmöglichkeiten und grandiose Aussicht.
  • Steiler Aufstieg im schattigen Wald: ausgewaschene Wurzelwege. Der Abstieg quert zwei Geröllhalden und zickzackt durch Buschwerk steil hinunter ins Leutschachtal - rutschig bei Nässe.
  • Die Wanderung kann gut auch in umgekehrter Richtung unternommen werden. Wegweiser beim Arnisee: zur "Sunniggrätlihütte": direkt 1h40, via Leutschachtal 2h55

  • Gewandert Juli 2008.
http://www.arnisee.ch/gasthaus-arnisee.html

4h20, auf- und abwärts je 740m
Route: Bergstation Arnisee 1368m - Arnisee, Materialseilbahn (5min) - Riedboden - Sunniggrathütte 1978m (1h50) - Sunniggrat 2045m (15min) - Langchälengrätli 2095m (25min) - Älpli 1949m (30min) - Furt, Leutschachtal 1763m (20min) - Bidemli 1654m - Heitersbüel 1539m - Chäserli 1479m (30min) - Hinter Arni 1380m (15min) - Bergstation Arnisee (10min)

Von der Seilbahn-Bergstation gehts am Berggausthaus Alpenblick vorbei zum idyllischen Arnisee (WC-Anlage mit Rollstuhl-WC). Der Wegweiser zeigt nach rechts dem Ufer entlang zum Materialseilbähnchen, wo der direkte Aufstieg durch den schattigen Grüenwald beginnt. Auf angenehmen Bergpfaden gehts kurvenreich und recht steil bergauf. Seit den letzten heftigen Gewittern sind die Wege teils ausgewaschen und (vor allem beim Abstieg) mühsam zu gehen; Wurzeln liegen frei, auch sind die Markierungen ziemlich ausgebleicht. Ab und zu erhaschen wir einen Tiefblick auf den idyllischen Arnisee und ins Fellital.

Über der Baumgrenze auf dem Riedboden wird der Weg bequemer, wir betreten ein ausgedehntes Hochmoor mit Heidelbeerstauden, Legföhren, Riedgras und schöner Flora. Die Aussicht wird immer schöner; vor uns türmen sich die Krönten auf, über dem Reusstal thront die Pyramide des Bristen, links davon das Maderandertal und die Windgällen. Nach einer weiteren Geländestufe überraschen zwei herzige Tümpel; bereits ist die Sunniggrathütte zu sehen, die wir in einer Viertelstunde erreichen. Ein kleiner Bergsee unterhalb der Hütte lädt Mutige zum Bade.

Nach einer gemütlichen Rast lohnt sich der viertelstündige Umweg über den "Sunniggrat", auch wenn man links von der Hütte direkt zum Höhenweg aufsteigen könnte. Wir wandern also nach rechts auf den Sunniggrat und sehen auf der andern Seite direkt auf den Urnersee hinunter! Rechts ginge es zum nahen Aussichtspunkt, links beginnt der Höhenweg dem Grat entlang, der nach einer Viertelstunde auf den direkten Weg von der Hütte her trifft. Weiter dem Hang entlang, sanft ansteigend, führt der Pfad zum Langchälengrätli.

Luftig sieht er aus, der Weg ins Leutschachtal! Doch nach der ersten Kurve entpuppt er sich als gut unterhaltener, aussichtsreicher Hangweg. Bei der Querung der beiden Schotterfelder ist vorsichtiges Gehen angesagt (nicht Absturz-, aber Rutschgefahr). Beim Älpli trennen sich die Wege (zur "Leutschachhütte" ginge es weiter auf dem Höhenweg, Schwierigkeit T3, gefährlich bei Schneeresten).

Unsere Route senkt sich ins Leutschachtal hinunter. Ziemlich steil und bei Nässe rutschig führt der Pfad im Zickzack durch Erlen- und Blumenwiesen zur Alpweide Furt hinunter. Nach rechts ginge es zu den Alpgebäuden und auf dem Normalweg zur Leutschachhütte - wir aber drehen nach links Richtung "Arni". Auf breitem Wanderweg kurven wir zum Leitschachbach hinunter, der tosend über die Felsen herunterschiesst. Alpenrosen, Wollgras und Orchideen ergeben ein perfektes Bild. Bei Bidemli queren wir den Bach und folgen ihm talabwärts von Alp zu Alp. Bequeme Naturwege durch wunderschöne Landschaft.

Bei der Alp Chäserli liegen riesige Felsbrocken am Weg - der grösste davon trägt die Tafel: "Geometrischer Mittelpunkt des Kantons Uri" (von unten sichtbar). Beim nächsten Wegweiser fehlt der Pfeil zum "Arnisee" - hier die Richtung halten und den Markierungen folgen, die links über die Wiese zum kleinen KraftwerkTorli führen, wo der Bach überquert wird. Abwärts nach Hinter Arni, von wo ein Natursträsschen zum Arnisee führt.
 
Blick von der
                    Sunniggrätli-Hütte
Blick von der Sunniggrätli-Hütte

Sunniggrat mit Hütte

Langchälengrätli

Leutschachhütte Mitte Bild

Mittelpunkt Kanton Uri

zur Titelseite
nach oben
Tipp für 2-Tagestour:
Gasthäuser
  • Intschi: Rest. Schäfli, Tel. 041 883 11 40, Zimmer (neben Seilbahn-Talstation und Busstation)
  • Arnisee: Berggasthaus Alpenblick, Tel. 041 883 03 42 oder 078 739 05 20, freundliche Bedienung, neben Seilbahn-Bergstation Intschi-Arnisee. Zimmer und Lager
  • Arni: Berggasthaus Arnisee, Tel.  041 883 12 83 (nördlich vom See, 200 m abseits vom Weg)
  • Sunniggrathütte (auch "Sunniggrätlihütte"), Tel. 079 386 14 85 oder 041 883 18 75, Massenlager
  • Leutschachhütte, 2208m, Tel. 041 883 15 17, ab Arnisee durchs Leutschachtal 2h45
Links
Karten und Bücher
  • 1:25'000 Maderanertal, Urner Wanderkarten, bei http://www.urnerwanderwege.ch
  • 1:60'000 Vierwaldstättersee, Engelberg, Luzern, Schwyz, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de (für einen groben Überblick)
  • Digitale Karten:
  • Bücher über das Urnerland und ihre Bewohner - schnuppern lohnt sich: http://www.gislerdruck.ch
  • "Wanderbuch Uri - zwischen Urnersee und Gotthard; Emil Amacher", bei-Amazon.de
  • Zürcher Hausberge, AT-Verlag, mit Kartenausschnitten und schönen Fotos, beiAmazon.de
  • "Uri - Gotthard"; 22 Wanderungen in der Urschweiz, Rotpunktverlag, bei-Amazon.de
    • 1. Tag: Arnisee - Heissigegg - Schindlachtalhütte (2 h) - Wichelpass - Leutschachhütte (3 h), T3
    • 2. Tag: Leutschachhütte - Höhenweg - Sunniggrathütte (1h30) - Riedberg - Erstfeldertal - Wilerli - Brüsti ob Attinghausen (6h30), T3
  • "Bergfloh 1", Bergwandern mit Kindern, bei Amazon.de
    • 1. Tag: Mittel Arni - Riedboden - Sunniggrathütte, 2h15
    • 2. Tag: Sunniggrathütte - Leutschachhütte - Arnisee, 4h30
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben