zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 664
Tageswanderung Mittelland
Region Zürichsee
Webcam Zürichsee
Schwierigkeit: leicht
Einkehrmöglichkeit: Lützelsee, Balm, Kempraten, Rapperswil
Anreise: Bahn nach Stäfa, Bus (Richtung Oetwil a.S.) bis "Stäfa Mülehölzli"
Rückreise: Bahn oder Schiff ab Rapperswil  -Fahrplan
Wanderland-Karte
Detailkarte, gezeichnet mit
SchweizMobil Plus

Stäfa - Lützelsee - Rapperswil

Hinweise: Aussichtsreiche, sonnige Höhenwanderung über dem Zürichsee. Kann das ganze Jahr über unternommen werden.
Wald und offenes Gelände wechseln sich ab. Im letzten Abschnitt teilweise Hartbelag (total 5,5 km). Viele Varianten und Abkürzungsmöglichkeiten sind möglich.
Gewandert: Jan. 2005

3h15, aufwärts 160m, abwärts 350m
Route: Mühlehölzli 598m - Buechstutz 574m (25min) - Lutikon 522m (30min) - Lützelsee 515m (20min ) - Picknickplatz Bochslenhöhe 535m - Schwösterrain 518m (25min) - Balm 500m (30min) - Fluh 427m (35min) - Stadthofplatz (20min) - Rapperswil Bahnhof 410 m (10min)

Hinweis: Die Haltestelle Mühlehölzli befindet sich auf der Passhöhe zwischen Stäfa und Oetwil, direkt beim Wegweiser am Waldeingang. Wir wandern heute auf dem Hügelzug oberhalb des Zürichsees, der vom Pfannenstiel (2h) herkommt - immer den Pfeilen "Rapperswil" folgend.
Das erste Stück wandern wir im Wald, dem Grat entlang. Nach 20 Minuten, wo der breite Waldweg in einer Rechtskurve aus dem Wald herausführt, heisst es gut auf die gelben Markierungen zu achten: Unsere Route führt als schmaler Pfad geradeaus weiter, überquert ein Teersträsschen und führt über eine Treppe zum Wegweiser Buechstutz hinauf. Links sehen wir ein erstes Feuchtgebiet mit schönem Teich. Wir gelangen in offenes Gelände, wo wir ein erstes Mal das traumhafte Berg- und Seepanorama erblicken.

Nach Durchquerung eines weiteren Waldstücks benützen wir für 20 Minuten ein Teersträsschen, überqueren eine Fahrstrasse und folgen dem Wanderweg Richtung "Lützelsee". Bei den schönen Riegelhäusern von Lutikon haben wir die Wahl, den See links (schöner Umweg via Storchensiedlung) oder rechts herum zu umrunden. Wir folgen der geteerten Route nach rechts, die alsbald nach links abzweigt, dem See zu. Nach einer Viertelstunde verlassen wir die Strasse und steigen auf schmalem Pfad zum Aussichtspunkt Bochslenhöhe. Oben stehen Bänke und Grillroste zur freien Verfügung, und ein atemberaubende Sicht auf See und Berge lässt uns verweilen.

Bergab gehts zur Strasse hinunter, über den Bach und zum Wegweiser Lützelsee, wo der Seerundweg abzweigt. Wir wandern weiter Richtung "Rapperswil", verlassen den Weiler mit den alten Riegelhäusern und folgen dem schönen Wanderweg bergauf. Auf aussichtsreichem Panoramaweg geht's durch Landwirtschaftsgebiet, immer mit Blick auf die Glarner Alpen.

Der Weg senkt sich beim Oberen Rennweg zur Hauptstrasse hinunter - ihr folgen wir 100 m nach links, überqueren sie und marschieren 1 km auf Hartbelag durch Landwirtschaftsgebiet, dann auf der Schwösterrainstrasse bergauf zur Hochwacht (mit Blick auf den Bachtel) und dem Grat entlang. Wo sich die Wege ohne Markierung teilen, gibt es eine Unsicherheit: Richtig ist nach rechts, wo wir beim nahen Bauernhof Schwösterrain einen Wegweiser finden; dort links zu den Aussichtsbänken. Hier könnte man stundenlang sitzenbleiben!

Wir beginnen mit dem Abstieg ins Tal. Auf Kieswegen gelangen wir zum Behindertenwohnheim Balm mit dem schönen Tiergehege und dem Balm-Café. Dort treffen wir auf den Zürichsee-Rundweg.

Abkürzungsmöglichkeit: "Balm" ist eine erste Bushhaltestelle von vielen auf der folgenden Etappe nach Rapperswil.
Man könnte nun auf dem Zürichsee-Rundweg nach Rapperswil wandern - wir wählten die kürzere Route via "Kempraten". Abwechselnd auf Natur- und Hartbelag wandern wir bergab, am Gasthaus Weinhalde vorbei. Beim Wegweiser Fluh könnte man rechts in 5 Minuten die "Bahnstation Kempraten" erreichen. Wir aber wollen die schöne Altstadt von Rapperswil besichtigen und folgen der Fluhstrasse zur Strassenkreuzung beim Gasthaus Krone. Dort überqueren wir die Rütistrasse und lassen uns von den gelben Pfeilen durch ruhige Quartiere lotsen (den ersten Pfeil nach links nicht beachten). Nach der Apostolischen Kirche gehts nach rechts, an Friedhöfen, Kirchen und Schulhäusern vorbei. An der Kniestrasse mündet der Jakobsweg in unsere Route ein.

Im Zentrum von Rapperswil geht's für 5 Minuten einer verkehrsreichen Strasse entlang zum Stadthofplatz. Wir überqueren die Strasse nach rechts und haben zwei Möglichkeiten

Variante: Rechts auf der Haldenstrasse zum See hinunter und dort auf dem teilweise gekiesten Uferweg um das Kloster herum zum Hafen am Seedamm; Unterführung zum Bahnhof Rapperswil.
Wir wählen den Weg halbrechts durch die Gassen der Altstadt und drehen vor dem Schloss Rapperswil nach links, hinunter zum Bahnhof Rapperswil.

Ausbau zu einer 2-Tagestour

oder     Gibisnüd - Panoramaweg - Feldbach (3 h), Wanderung Nr.669
Lutikon, Dezember 2012
Riegelhaus in Lutikon
Variante Storchensiedlung Lützelsee, Mai 2017
Variante Storchensiedlung
Bochlenhöhe über
                    dem Lützelsee, Dez.2012
Bochslenhöhe im Winter
Panoramaweg mit Blick über
                  den Zürichsee, Mai 2017
Panoramaweg über dem Zürichsee
Rapperswil,
                  Aug.2012
Schloss Rapperswil


Umgekehrt: Rapperswil - Stäfa - Männedorf, 4 h
eingesandt von M.Trachsel, 2005. Herzlichen Dank!

Die Rosenstadt Rapperswil breitet sich nördlich des Seedamms, der den Ober- vom Zürichsee abtrennt aus. Die Burganlage schiebt sich imposant in den See hinein. Wir folgen zu Beginn den Wegweisern, welche über den Damm nach Hurden und Pfäffikon leiten, zweigen aber nach dem Fussgängerstreifen beim Seeufer rechts ab, den Wegweiser nach Kempraten wählend. Wir umrunden nun die Burg auf einem Kiesweg, der im westlichen Bereich sehr viel Schatten spendend. Nach der Seebadi müssen wir das Ufer verlassen und stechen dorfeinwärts zu einer grossen Ampel. Nun führt die Route hinein ins Dorf Kempraten und passiert dabei stille Quartiere auf diversen Strässchen. Der etwas abseits der Siedlung gelegene Bahnhof von Kempraten wird seiner Länge nach durchschritten, ehe wir eine Unterführung benutzen und auf die Landseite der Geleise wechseln.

Nun geht es steil hinauf zum Wegweiser Gubelgässli, wo die Route nach Hombrechtikon abzweigt. Wir schlendern nun gemütlich durch die Rebberge erhöht über See und Eisenbahn zum Weiler Goldenberg und anschliessen runter ins Dorf Feldbach (Gde. Hombrechtikon); Wanderzeit Rapperswil - Feldbach 1h30.

Nach der Bahnstation Feldbach geht es nach der Überführung gleich steil aufwärts zum Aussichtspunkt Trüllisberg mit einer schönen Bank. Ab hier geniessen wir einen wunderschönen Gang durch den Wald am Hang und gelangen zum malerischen Chatzentobel mit seinem Weiher.

Auf dem ehemaligen Trassee der Uerikon-Bauma-Bahn steigen wir nach Uerikon runter. Weiter geht es am Schulhaus Moritzberg vorbei erneut auf eine Anhöhe. Wir folgen dem Rebweg Uerikon-Stäfa und passieren das berühmte Goethebänkli, hoch über den Reben. Nach dem Quartier Mies bummeln wir zur Kirche von Stäfa und runter zum Bahnhof. Uns erwartet nun noch der grösste Aufstieg der Wanderung, erst auf Fahrwegen, dann auf schönem Kiesweg bis in einen lockeren Wald, wo sich die Route nach Oetwil von uns verabschiedet.

Wir wählen die links abzweigende Route, die uns zum Ober Allenberg bringt. Wir überqueren eine Hauptstrasse, danach mündet von rechts oben eine der vielen Route vom bzw. zum Pfannenstiel in die unsrige. Ein schmaler Kiesweg fällt durch Felder hinab zu den obersten Häusern von Männedorf. Bis zum Bahnhof geht es noch eine Weile, der Wanderweg wurde hier fussgängerfreundlich am Rand des Kirchentobels entlang angelegt.

Rapperswil - Lützelsee - Hombrechtikon - Esslingen, 4h30
Rapperswil Bahnhof–Schifflände/Seepromenade–Badi–Schönau–Frohberg–Balm–Schwösterrain–Schönenberg–Rennweg–Weiler Lützelsee–Hombrechtikon–Hinterwald–Herrenholz–Dändlikon–Holzhusen–Riet–Frobüel–Bäpur–Esslingen Station

zur Titelseite
nach oben
Lust auf mehr?
 
  Zürichsee-Rundweg

Zürichsee-Rundweg auf
                      Wanderland-KarteDen Zürichsee kann man jetzt komplett umwandern. Der Weg ist mit Nr.84 markiert.
"Der Zürichsee-Rundweg zeigt die vielseitige Region von ihren besten Seiten. Entlang des Weges gibt es historische Städtchen und Dörfer, Schlossparks und Villenquartiere, aber auch intakte Uferlandschaften, ausgedehnte Wälder und wilde Tobel zu entdecken. Auf seinen zehn Etappen bietet der Zürichsee-Weg weiteren Genuss: Etliche Restaurants, von einfachen Landbeizen bis zu Feinschmeckerlokalen, sowie erstklassige Weinkellereien liegen buchstäblich am Wegrand."

  • Etappendetails mit Wanderkarte,  eingetragener Route und Infos: http://www.wanderland.ch
  • "Zürichsee-Rundweg", 124 km Naturlandschaften und Dorfkerne, bei Amazon.de
  • Etappe 1 Zürich–Adliswil (Sihluferweg)
  • Etappe 2 Adliswil–Horgen (Sihluferweg, Seerücken)
  • Etappe 3 Horgen–Wädenswil–Richterswil (Seeuferweg)
  • Etappe 4 Richterswil–Pfäffikon SZ (über den Etzel)
  • Etappe 5 Pfäffikon–Schmerikon (Buechberg und Jakobsweg)
  • Etappe 6 Schmerikon–Rapperswil (Seeuferweg)
  • Etappe 7 Rapperswil–Stäfa (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 8 Stäfa–Meilen (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 9 Meilen–Küsnacht (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 10 Küsnacht –Zürich  (Zürcher Panoramaweg)

Gasthäuser
  • Stäfa: Restaurant Frohberg, Frohbergstrasse 21, Tel. 044 926 15 50 (5 Min.unterhalb Rest.Aberen, am Zürcher Panoramaweg )
  • Lützelsee: Badi Lützelsee, Tel. 055 244 11 18
  • Balm: Balm-Café der Stiftung Balm, Tel. 055 220 11 11
  • Kempraten: Gasthaus Krone, Tel. 055 220 52 00
  • Rapperswil: Gastroliste
Links
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:25'000 Kt.Zürich, Blatt 5 (mit spezieller Markierung der Hartbelag-Strecken); bei https://www.wandern-zh.ch
  • 1:60'000 Zürich, Baden, Winterthur, Rapperswil, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
  • Digitale Karten:
  • "Zu Fuss die Region Zürich erleben", 45 entdeckungsreiche Genusswanderungen, http://www.buchhaus.ch
  • "Rund um den Zürichsee", Rother Wanderführer, bei Amazon.de
  • "Zürichsee-Rundweg", 124 km Naturlandschaften und Dorfkerne, Karte und Booklet, bei Amazon.de
  • "Weinwanderwege der Schweiz", berühmte Lagen am Zürichsee, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Wanderungen im Weinland Schweiz", auf 25 Routen durch reizvolle Reblandschaften, Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben