zur Titelseite
alle Winterwanderungen
W96
Winterwanderung
Toggenburg
Webcam Wildhaus Oberdorf,
                                FreienalpWebcam Wildhaus Oberdorf 1350m
Schwierigkeit: sportlich/leicht, je nach Zustand. Eher spärlich markiert, wird nach Neuschneefällen erst gegen Mittag gewalzt
Einkehrmöglichkeit: Wildhaus, Oberdorf, Gamperfin
An- und Rückreise: Bahn nach Nesslau,
Postauto nach
Wildhaus Lisighaus-(Fahrplan)
zu Fuss 500m vom Lisighaus abwärts zur Talstation der Sesselbahn
Sesselbahn Wildhaus - Oberdorf
Winterwanderweg
                  Wildhaus Oberdorf - Gamperfin
SchweizMobil Plus mit eingezeichneter Route
-

Wildhaus Oberdorf - Ölberg - Skihaus Gamperfin - Oberdorf

  • Einsame Wege in zauberharter Winterlandschaft abseits des Skibetriebs
  • Die Route wird nur bei guten Verhältnissen präpariert. Nach Schneefällen allenfalls Schneeschuhe mitnehmen (zuerst werden die Pisten präpariert...)
  • Je nach Schneezustand werden diverse Schlingen gespurt und können zu einer Rundwanderung zusammengestellt werden.
  • Höhepunkt ist die Einkehr im gemütlichen, gastfreundlichen Skihaus Gamperfin
  • Gratisprospekt mit Übersichtskarte bei den Berggasthäusern und Bergbahnen erhältlich
  • Siehe auch Rückmeldung mit Tipp für den Weg "links herum"
Gewandert: Februar 2014 + 2017
Winterwanderungen im Obertoggenburg
interaktive Übersichtskarte
Nähe
                  Hinter Witi, Hintergrund Margelchopf

4 h, auf- und abwärts je 400m
Wildhaus Oberdorf 1243m - Schöntobel 1391m - Ölberg 1431m (1h15) - Lochgatter 1430m - Skihaus Gamperfin 1303m (40min) -
Hinter Witi 1380m - Lochgatter 1430m (40min) - Ölberg 1431m - Schöntobel 1391m (25min) - Älpligatter 1350m - Wildhaus Oberdorf 1243m (1h)

Nach einer Kaffeepause im Restaurant Oberdorf starten wir unsere Winterwanderung rechts der Skipiste, den lila Stangen folgend. Beim Bauernhaus weiter oben, wo die Schneekanonen lagern, ist der Verlauf unklar; links sehen wir zwei Skilifte am Waldrand - der eine (Oberdorf) endet und der andere (Gültenweid) beginnt. Wir wandern am Rand der Skipiste weitere fünf Minuten aufwärts und kreuzen sie dann vorsichtig nach links. Neben der Skiliftspur entdecken wir die Winterwanderstange mit Pfeil. Vorsichtig die Spur kreuzend, folgen wir dem schräg aufwärts führenden Winterwanderweg durch den lichten Wald. Über Nacht hat es geschneit, zum Glück nicht allzuviel, denn es wird beinahe Mittagszeit, bis die Pistenmaschine Zeit findet, unsere Route zu walzen.

Beim Ölberg (im Sommer eine Alpwirtschaft) sind die beiden Wegschlaufen vereint und trennen sich später wieder beim Lochgatter. Bei der Verzweigung folgen wir dem Pfeil "Gamperfin" nach links (wer lieber sanft abwärts wandert, bleibt auf dem gepfadeten Strässchen, das in weitem Bogen ebenfalls zum Restaurant hinunterführt). Abgesehen von zwei kleinen Gegenanstiegen gehts auf direktem Weg abwärts zum Skihaus Gamperfin. Von den gastfreundlichen Wirtsleuten werden wir speditiv bedient. Je nach Wetter treffen sich hier Winterwanderer, Langläufer, Schneeschuhläufer und Skitourenfahrer - bei Frühlingstemperaturen auf der Sonnenterrasse.

Für den Rückweg folgen wir dem ausholenden Halbkreis über Hinter Witi (im Sommer führt hier der "Rheintaler Höhenweg" Richtung Voralpsee). Wir bleiben auf dem gewalzten Strässchen, geniessen die stille Winterlandschaft und die immer besser werdende Sicht auf die Berge, vom Toggenburg über das Rheintal bis ins Fürstentum Liechtenstein.

Beim Lochgatter ist der Kreis wieder geschlossen; via Ölberg und Älpligatter, wo wir wahlweise die rechte oder linke Schlaufe nehmen, gelangen wir wieder zurück in die Skilandschaft. Das letzte Wegstück zur Sessellift-Bergstation Oberdorf kennen wir bereits. Beim gemütlichen Hinuntergondeln sehen wir über dem Tal den Schafberg und dahinter das Säntismassiv.

Von der Talstation folgen wir der Strasse zur Postautohaltestelle Wildhaus Lisighaus (10 Min.) oder nehmen den Shuttlebus ins Dorf.
links vorne der
                      lila Pfeil für den Winterweg nach Gamperfin
Wildhaus Oberdorf
Aufstieg zum Ölberg;
                      11 Uhr - noch ist der Weg nach dem Schneefall
                      nicht gewalzt
Aufstieg zum Ölberg
Skihaus
                      Gamperfin
Skihaus Gamperfin
Lochgatter ob Gamperfin
beim Lochgatter
Kreuzberge und Säntismassiv
Kreuzberge und Säntismassiv

Rückmeldung

"Gegenüber früher sind die Wegmarkierungen wesentlich verbessert worden (etwa doppelt so viele violette Pfosten). Obwohl "Gamperfin"ab Oberdorf immer rechts herum angeschrieben ist, lohnt es sich, der schöneren Aussicht wegen, immer links herum zu wandern. Dann hat man am Schluss jeden Weg einmal absolviert.

Zum Einstieg in den unteren Weg (links herum) kreuzt man den Skilift Oberdorf knapp unterhalb seiner Bergstation. Es hat ennet dem Skilift einen violetten Pfosten.
Auch sonst hat es links herum immer wieder violetten Pfosten, aber leider keine angeschriebenen Wegweiser "Gamperfin".

Die Speisekarte im Gamperfin ist sehr klein, aber das Essen ist gut und die Preise sind angemessen. Nur den Wirt sollte man nicht stressen; er hat es gar nicht gern.

Leider ist die Pistenquerung auf dem Rückweg (vom Gültenweid-Lift her) nicht markiert. Am besten geht man rechts am Bauernhaus vorbei und dann wieder links zum nächsten violetten Pfosten. Heinz K." Feb.2017

Tipps und Varianten

Das Obertoggenburg präpariert Winterwanderwege für eine ganze Woche. Folgende Wegbeschreibungen findet man in der Wandersite:


 
Gasthäuser

  • Wildhaus Seilbahn-Bergstation Oberdorf: Restaurant Oberdorf, Tel. 071 999 12 24
  • Wildhaus Gamperfin, Koord.226 300 / 747 100: Skihaus Gamperfin, Tel. 081 771 37 43, Winterbetrieb Okt-April, Mo geschl.; günstige Menüs
Links
Karten und Bücher
  • Interaktive Übersichtskarte vom Gebiet: http://www.toggenburg.org/de/bergbahnen
  • Pisten / Loipen- und Winterwanderbericht
  • "Snowtrailmaps" 1:50'000: wasserdichte Winterwander- Schneeschuh- und Tourenkarten, inkl. Schlittelwege und Langlaufloipen, bei www.snowtrailmaps.ch
  • Digitale Karten:
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Wandern mit dem GA und dem Halbtaxabonnement - Winterwanderungen 2", Karin Breyer, bei Amazon.de
  • "Abenteuer Winter"; 21 Touren und Ausflüge für Familien und Abeneuerlustige, Werd-Verlag, bei Amazon.de
  • "Pfade in Weiss", Winterwandern, Schlitteln, Schneeschuhlaufen in den Schweizer Bergen, Amazon.de
  • "Wandern und Geniessen im Winter, die schönsten Schneeschuh- und Winterwander-Weekends in der Schweiz mit Berghotel-Komfort, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Churfirsten - über die sieben Berge", schöner Bildband und Fundort für Geschichte und Geschichten, Emil Zopfi, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Winterwanderungen
zur Titelseite