zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 511
Tageswanderung 
Region Chur
Webcam Feldis
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Brambrüesch, Malixer Alp, evtl.Emser Skihütte, Feldis
Anreise: Bahn nach Chur (Fahrplan)
Bus Nr.1:-Bahnhofplatz Chur - Chur Stadthalle (Richtung "Ems") oder
10 Min. Fussweg: ca. 300 m der Chur-Arosabahn entlang, dann rechts über die Brücke zur Seilbahnstation
Gondelbahn-Chur - Brambrüesch; günstiges Wanderbillett "Dreibündenstein Erlebnis-Ticket"
Rückreise: Sessellift Mutta - Feldis (letzte Fahrt 16 Uhr, auf telefonische Anfrage auch bis 17 Uhr, Tel. 081 655 10 00)
Gondelbahn-Feldis - Rhäzüns (im GA und im Wanderbillett inbegriffen)
Bus Nr.1 nach Chur 
oder 7 Min. zur Bahnstation Rhäzüns; Bahn nach Chur -(Fahrplan)

Chur/Brambrüesch - Dreibündenstein - Feldis (oder umgekehrt)

Aufstieg Hühnerköpfe - Dreibündenstein; Bild
                  Ingrid H, Juli 2014
Aufstieg zum Dreibündenstein


Hinweise:
Gewandert: September 2007
Bahnen:

Blick auf Chur

Dreibündenstein

Abstieg zur Emser Skihütte

Hochmoor ob Alp Veulden

Feldis

Brambrüesch - Dreibündenstein - Bergstation Mutta / Feldis

3h50, aufwärts 660m, abwärts 300m
Route: Bergstaion Brambrüesch 1595m - PP (15min) - Malixer Alp 1759m (30min) - Spundisköpf See 1812m (15min) - Mittelstation Hühnerköpfe - Sattel 2152m - Dreibündenstein 2160m (1h20) - Emser Skihütte Term Bel 1954m (30min) - Alp da Veulden 1946 m (35min) - Sessellift-Bergstation Mutta 1996m (10min)

Verbindungsweg: Feldis Talstation Sessellift 1460m - Feldis Seilbahnstation 1460m (15min)

Bei der Begstation Brambrüesch gehts zunächst dem bequemen Kiessträsschen entlang zum Wegweiser Brambrüesch PP beim Rest.Brambrüesch. Unterwegs gibt es 3 Einkehrmöglichkeiten, mehr oder weniger am Weg. Während die bequeme, aber geteerte und 10 Minuten längere Strassenvariante via Edelweisshütte zur Malixer Alp führt, zweigt der Wanderweg zweigt rechts ab. Der Skipiste entlang gehts auf ausgetrampten Wiesenwegen zur Malixer Alp hinauf (Alpwirtschaft).

Leicht aufwärts wandern wir um den Hang herum, am kleinen Spundisköpf See vorbei zu einem Aussichtsbänklein mit Brunnen. Achtung Achtung - der verlockende Wiesenpfad ist falsch (unmarkierter Pfad zur Emser Skihütte); hier unbedingt dem Wegweiserpfeil "Dreibündenstein" folgen! Der Weg führt den Masten entlang zur Skiliftstation Hühnerköpfe. Schöne Sicht auf die Churer Calanda und in die Surselva.

Der richtige Weg führt also der Sesselbahn entlang weiter bergauf.

Fünf Minuten vor dem Gipfel des Dreibündensteins verzweigen sich die Markierungen (Wegweiser fehlt) - rechts ginge es hinauf zum Gipfel (2174m) - wir folgen dem schmalen Hangweg zum Sattel. Beim Bergrücken beginnt der Abstieg nach Feldis - vorher lohnt sich ein 5-minütiger Abstecher zum SAC-Jubiläumsstein Dreibündenstein.

Nach einer ausgiebigen Pause mit Rundblick auf die Bündner und Glarner Berge gehen wir zum Sattel zurück und wandern durch die eigenartige Stauden- und Alpenrosenlandschaft bergabwärts Richtung "Alp da Veulden". Nach einer Hangquerung gehts ziemlich steil und ruppig zur Emser Skihütte Term Bel hinunter. Hier teilen sich die Wege: zum Sessellift gehts links (mehrheitlich gekiest, via "Alp da Plaun") oder rechts (Hochmoor, via "Alp da Veulden") um den kleinen Berg herum. Bei trockenem Wetter wählen wir den schönen Weg dem rechten Fuss des Tgom Aulta entlang. Hochmoorartig, teilweise etwas feucht, führt der Pfad durch die traumhaft schöne Landschaft; der Moorboden ist weich und fedrig. Vorbei am idyllischen Seelein Leg Palus gelangen wir 2 Minuten oberhalb der Alp da Veulden zu einer Verzweigung.


Wir freuen uns auf die Fahrt mit der Sesselbahn. (Wer noch mag, wandert via Alp da Veulden um den Hügel herum, am Aussichtspunkt Mutta vorbei, zur Sesselbahnstation, +10min). Wir wählen bei der Verzweigung den direkten Weg, folgen dem Kiesweglein leicht aufwärts und zweigen 5 Minuten später rechts ab, ebenaus zur Sesselbahn-Bergstation Mutta.

Unten an der Talstation gehts der teilweise gekiesten Strasse entlang ins Dorfzentrum von Feldis. Die Bergstation der Gondelbahn befindet sich am rechten Dorfrand.



zur Titelseite
nach oben
Umgekehrte Variante: Feldis / Bergstation Mutta - Dreibündenstein - Brambrüesch

3h25, aufwärts 330m, abwärts 690m
Feldis Seilbahnstation 1460m - Sesselbahnstation Mutta 1480m (15min), Fahrt nach Mutta 1996m (oder 1h45 zu Fuss)

Route: Mutta 1996m - Aussichtspunkt Mutta 1971m - Alp da Veulden 1946m (20min) - Emser-Hütte "Term Bel" 1940m (35min) - Dreibündenstein 2160m (40min) - Mittelstation Hühnerköpfe - Spundisköpf See 1812m (1h) - Malixer Alp 1759m (15h) - Brambrüesch PP 1600 m (20min) - Bergstation Seilbahn 1594m (15min)

In Feldis folgen wir dem Wegweiser durch das hübsche Dorf zur Talstation der Sesselbahn Mutta. Die neue Sesselbahn erspart uns 500 Höhenmeter.
Bei der Bergstation Mutta haben wir 3 Varianten (die sich übrigens auch gut zu einem kleinen Rundweg zusammenstellen lassen):


Bei schönem Wetter wählen wir den Umweg über den Aussichtspunkt. 2 Minuten oberhalb der Alp da Veulden treffen die Wege a und b wieder zusammen. Weiter durch traumhafte Moorlandschaften voller Erika und Alpenrosen, am idyllischen Seelein Leg Palus vorbei. In der Emser-Skihütte "Term Bel", die im Sommer an Wochenenden meist offen ist, kann man sich verpflegen.

Nun folgt unsere Route einer Grenzmauer entlang, zuerst in der Falllinie steil und ruppig bergauf, dann in einem Bogen zum Bergrücken des Dreibündensteins. Hänge voller Heidelbeeren locken zum Dessert. Zuoberst auf dem Sattel haben wir eine herrliche Aussicht auf die Bündner Herrschaft und das Bündner Oberland. Rechts geht es in einem 5-minütigen Abstecher zum SAC-Jubiläumsstein Dreibündenstein.

Zurück beim Wegweiser, können wir entweder aufwärts zur Bergspitze des Dreibündensteins (Winter-Sessellift Bergstation) wandern oder dem schmalen Pfad dem Hang entlang folgen; die Wege treffen beim zweitobersten Masten wieder zusammen. Dem Sessellift entlang führt der Weg nun bergab (weitere Heidelbeerfelder), an der Mittelstation Hühnerköpfe vorbei. Zur Zeit werden die Masten erneuert, der Weg ist teilweise ramponiert.

Beim Spundisköpf-Seelein wandern wir rechts um den Hang herum zur Malixer Alp (Getränke erhältlich). Nach Brambrüesch führt der Wanderweg weiter der Piste entlang bergab.


Beim Bergrestaurant Brambrüesch (PP) treffen die Routen zusammen. Ebenaus gehts auf der Kiesstrasse zur Seilbahnstation Brambrüesch.


Rundwanderung ob Feldis - ideal für Familien mit kleineren Kindern

Diese kurze Rundwanderung mit Sesselliftbenützung eignet sich auch gut für gemischt marschtüchtige Gruppen - die Konditionsstärkeren hängen einfach noch den Auf- oder Abstieg oder beides an...

a) Transfer Seilbahnstation Feldis - Talstation Sessellift, 15min:

Neben der Bergstation in Feldis befindet sich das Hotel-Restaurant Mira-Tödi mit eigener Bäckerei, Aussichtsterrasse und Spielparadies. Wanderung durch das hübsche Dorf - besonders schön ist die Aussicht ins Tal auf dem Kirchenhügel! Dann 10 Minuten der Fahrstrasse entlang, davon die Hälfte gekiest, zur Talstation der Sesselbahn (Parkplatz).

Fahrt mit dem Sessellift zur Bergstation Mutta.

b) Gemütliche Rundwanderung, 2h
Route: Bergstation Mutta 1996m - Aussichtspunkt Mutta 1971m - Alp da Veulden 1946m (30min) - Emser-Hütte "Term Bel" 1940m (40min) - Alp da Plaun 1953m (10min)- Bergstation Mutta 1996m (40min)
Von der Bergstation Mutta zur "Alp da Veulden" wandern wir nach links zum Aussichtspunkt Mutta - es ist ein kleiner Umweg, der sich bei guter Sicht unbedingt lohnt - Blick vom Tödi über den Calanda bis zum Finsteraarhorn und in die Surselva. Der aussichtsreichen Hangkante entlang gehts auf schmalen Pfaden zur Alp da Veulden.
c) Transfer Talstation Sessellift - Seilbahnstation Feldis, 15min


Ideen für eine 2-Tagestour:


Gasthäuser
  • Brambrüesch: Rest.Battagliahütte, Tel. 081 253 90 00, Di geschl., Zimmer, Nähe Bergstation, 3 Min.unterhalb vom Weg
  • Brambrüesch: Panoramahotel Malixerhof (neu renoviert, ehem.Sporthotel), Tel. 081 420 30 00, PP, 3 Min. unterhalb Rest.Brambrüesch, DZ + Familienzimmer
  • Brambrüesch: Bergrestaurant Brambrüesch, Tel. 081 250 42 42, Mo-Do geschl., am Weg
  • Brambrüesch: Bergrestaurant Edelweisshütte, Tel. 081 252 56 84, Mo/Di geschl., 10 Min. unterhalb Alp Malix; Zimmer und Lager
  • Emser Skihütte Term Bel, Wochenend-Betrieb siehe "Hüttenwart Einsatzliste"
  • Feldis: Hotel-Restaurant Cas'Aulta, am oberen Dorfrand, Tel. 081 655 11 33, Mi/Do geschl., schöne grosse Terrasse mit Rundsicht 
  • Feldis: Pension Sternahaus, Tel. 081 655 12 20 (Maria B, Okt.2007: "gutes, fantasievolles Essen und einfache, geschmacklich schön eingerichtete Zimmer")
  • Feldis: Gasthaus Wildenstein, Tel.081  655 11 37, Di geschl.
  • Churwalden: Bergrestaurant Pradaschier, Bergstation Seilbahn/Rodelbahn, Tel. 081 356 21 77
  • Chur: Rest.Alpenrose, Kasernenstr.11, Tel. 081 252 36 88, neben Talstation Brambrüesch
  • Chur: Hotel-Rest.Rosenhügel, 10 Min.oberhalb Talstation Brambrüesch
Links
Karten und Bücher
  • 1:50'000 Wanderkarte Blatt 248 T Prättigau, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • 1:60'000 Prättigau / Albula, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
  • Digitale Karten:
  • Dreibündenstein Wanderprospekt (mit Fahrplan), gratis bei den Seilbahnstationen
  • Brambrüesch - Feldis in "Rheintal/Prättigau/Mittelbünden", Terra Grischuna, bei bei BAW
  • Piz Scalottas - Sätzner Horn - Dreibündenstein - Brambrüesch, "Die schönsten Gratwanderungen der Schweiz", AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Das Grosse Wanderbuch Graubünden", David Coulin, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Bergfloh 1", Bergwandern mit Kindern, bei Amazon.de
    • 1. Tag: Feldis/Bergstation Mutta - Berghütte Term Bel, 1h15
    • 2. Tag: Term Bel - Dreibündenstein - Pargitsch/Churwalden, 2h45
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben
<