zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 689
Tageswanderung 
Region Aargau
Karte Webcam Wiliberg
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Schöftland, Kirchleerau, Staffelbach, Ufem Chalt, Wiliberg, Zofingen
Anreise: Bahn nach Zofingen oder Sursee
Postauto nach Schöftland
Rückreise: Bahn ab Zofingen-(Fahrplan)
Billett: Im Kanton Aargau und Solothurn gibt es seit kurzem ein A-Welle Billett wie im ZVV (www.a-welle.ch)

 
 
 

 

Schöftland - Staffelbach - Wiliberg - Zofingen

  • Drei Mal von einem Hügelzug zum anderen: Drei Mal bergauf, drei Mal bergab und dreimal ein Hochplateau geniessen
  • Imposante Sandsteinhöhlen im Friedlistal oberhalb Staffelbach
  • Es lohnt sich, eine Karte mitzunehmen, damit man sich orientieren kann, wohin man sieht
  •  
    Diese Wegbeschreibung stammt nicht von der Wandersite und wird ungeprüft publiziert.
     
    Gewandert und eingesandt: März 2011, D. Gasser - vielen Dank!



     5h20 aufwärts 580m, abwärts 610m
    Schöftland  453m - Hinter Nack  636m (1h) - Kirchleerau 498m (20min) - Staffelbach 470m ( 30min) - Ufem Chalt -  Wiliberg 652m (1h30) - Hintermoos 529m -  Punkt 663m (40min) - Mösli - Fenchrüti - Zofingen 428m (1.20)

    Beim Bahnhof Schöftland nach rechts starten und dem Wegweiser Richtung "Schlossrued" folgen. Kurz den Geleisen entlang. Nach 5 min. führt der Weg nach links, durch den schön angelegten Schlosspark des Schloss Schöftlands; mit Restaurant und Museum und Gemeindeverwaltung. An der Hauptstrasse nach rechts entlang durchs Dorf bis zur Kinderkleiderbörse Zwergli. Dort links weg. Quer durch ein Fabrikareal. Hinter der Fabrik geht der signalisierte Weg weiter zu einer Treppe, welche steil den Berg hinauf führt, zwischen Häusern vorbei, zum Waldrand. Der Weg ist gut signalisiert.

    Am Wald links dem Wanderweg folgen auf einer Waldstrasse. Auf der Anhöhe (Haberberg) steigt der Weg immer leicht bergauf, mit Blick auf den gegenüberliegenden Bööler. Der Weg führt zu dem ersten Hochplateau der Wanderung, der Hinter Nack. Mit einer herrlichen Aussicht übers Land. Von hier könnte man in verschiedenen Richtungen weiter (siehe Varianten).

    Ich wähle den Weg rechts hinunter ins Suhretal nach Kirchleerau. Auf einer schönen Waldstrasse geht es durch den Wald hinunter. Kurz vor dem Dorf rechts abwärts auf einem schmalen Pfad nach Kirchleerau. Dort rechts durch das Dorf, am Schulhaus vorbei bis zur Bushaltestelle an der Hauptstrasse. Diese überqueren und recht der Hauptstrasse entlang Richtung "Staffelbach". Nach etwa 5 min. geht es links weg auf einer asphaltierten Landstrasse (ca 10 min) Richtung "Staffelbach". Bald wird aus dem asphaltierten Weg, ein Feldweg. Vor Staffelbach erneut Asphaltstrasse.

    Zwischen einer Remise und dem Stall eines Bauernhofes kommt man nach Staffelbach Wegkreuz. Rechts könnte man durch das Dorf Staffelbach weiter (später führen die Wege wieder zusammen). Nach links gehen zwei Wege. Der Suhruferweg nach Sursee. Und mein Weg, Richtung "Williberg und Brittnau".

    Links das Bord hinunter, an einer Fabrik vorbei, über die Brücke der Suhr. Und steil den Berg hinauf zu zwei Häusern. Dort kommt man auf die Dorfstrasse; rechts durch das schmucke Dorf Staffelbach bis zum Wegkreuz (5 min.) mitten im Dorf, wo die beiden Wanderwege ums Dorf wieder zusammentreffen. Hier sind zum ersten Mal die Sandsteinhöhlen angegeben.

    Diesem Wanderweg folgen, immer noch Richtung "Brittnau". Ein Feldweg geht rechts von dem Dorf weg. Vor dem Schützenhaus führt ein schmaler Pfad rechts, den Wald hinauf, ein richtig schöner Waldpfad. Jetzt spürt man den sandigen Boden unter den Füssen. Bald kommt der Abzweiger zu den imposanten Sandhöhlen ca.5 min. Hier wurden früher Sandsteinplatten abgebaut.

    Man muss wieder auf dem gleichen Weg zur Verzweigung zurück. Der Waldpfad steigt stetig an, bis er zu einer asphaltierten Strasse führt. Weiter bergauf der Strasse entlang bis zur Chalthöhe mit Restaurant Kalthof. Das zweite Hochplateau der Tour bis Wiliberg kann man nun geniessen. Es geht nochmals 15 min weiter auf der asphaltierten Strasse. Danach rechts weg auf einen Feldweg, am Waldrand entlang bis über die Strasse, weiter nach Wiliberg. Beim Schulhaus Wiliberg hat es eine Picknickstelle, eine der wenigen auf diesem Weg.

    Bei Wiliberg geradeaus weiter, mit herrlicher Sicht auf die umliegenden Hügel und auf den nächsten Bergrücken meiner Tour. Immer dem Wegweiser nach Richtung "Brittnau/Wikon". An Häusern vorbei kommt man in den Wald. Wie auf einem Nasenrücken, führt der Weg durch den Wald den Berg hinunter. Kurz geht es auf einer Strasse weiter bis zur Kreuzung, dort rechts hinunter auf einer zementierten Strasse immer bergab, den Bogen wandern. Rechts über die Weide am Bach entlang hinunter, über den Bach. Das ist der tiefste Punkt (Hintermoos) ehe es wieder steigt.

    Erneut bergauf  über eine Wiese, quer über die Hauptstrasse und links weiter zum Bauernhof. Vor dem Bauernhof die Betonstrasse steil hinauf zum Jägerstand. Weiter durch den Wald bis auf die Höhe. Das dritte Hochplateau der Wanderung, mitten im Wald. Weiter der Waldstrasse entlang durch den dichten Wald bis zum Wegkreuz (Punkt 663m). Hier ginge es geradeaus weiter Richtung "Brittnau/Wikon" (leider keine Zeitangaben).

    Ich habe noch nicht genug und schlage den Weg rechts Richtung "Zofingen Heitersbergplatz" ein, dem berühmten Platz des „Heitern Open Airs“. Dem Wegweiser folgen über die Hochebene Mösli durch den Wald. Nach 30 min. kommt erneut ein Wegkreuz Fenchrüti. Hier könnte man weiter geradeaus Richtung "Safenwil" gehen - ich marschiere weiter durch den Wald Richtung "Zofingen".

    Über eine Strasse bis zum nächsten Wegkreuz, immer weiter Richtung "Zofingen/ Heierenplatz" hinunter. Von hier sind es noch 50 min. Auf der Waldstrasse weiter, bis der Wanderweg links hinunter geht, schöner schmaler Pfad. Nochmals an eine Waldstrasse entlang, dort links und nach kurzem rechts weiter hinunter auf der Waldstrasse. Immer der Signalisation folgen. Bis zum Schützenhaus Zofingen, dort vorbei zum Heierenplatz.  Ein schöner Platz mit einem Hirschpark und einer tollen Aussicht über Zofingen. Von dort geht ein geteerter Fussweg hinunter nach Zofingen. Durch die Altstadt von Zofingen den gelben Tafeln folgen zum Bahnhof.

    Kirchleerau; Bild:
                Doris Gasser
    Kirchleerau
    Staffelbach; Bild:
                Doris Gasser
    Staffelbach
    Chalthöhe; Bild:
                Doris Gasser
    Chalthöhe


    Wegweiser-Varianten:
    ab Schöftland: 
    • Zofingen 3 h
    ab Staffelbach: 
    • Brittnau 2h55 
    • Sursee 4 h
    ab Hinter Nack: 
    • Bänklerlloch 20 min. 
    • Schlossrued 45 min. 
    • Schloss Hallwil 4 h 
    • Schmiedrued 1.20 
    • Reinach Nord 3.30 
    • Triengen 2.30

    zur Titelseite
    nach oben
    Gasthäuser
    • Schöftland: Rest.Schlossgarten, Dorfstr.3, Tel. 062 721 52 57
    • Schöftland: Rest.Ochsen, Dorfstr.11, Tel. 062 721 12 12
    • Schöftland: Rest.Suhrental, Ruederstr.2, Tel. 062 721 20 98
    • Kirchleerau: Rest.Bären, Hauptstrasse 81, Tel. 062 726 81 41
    • Staffelbach: Rest.Rössli, Hauptstrasse 140, Tel. 062 721 11 49
    • Uf em Chalt: Rest.Kalthof, Tel. 062 721 11 68, Mo-Do geschl.
    • Zofingen: Gastroliste 
    Links
    Karten und Bücher
    Wanderungen in der Gegend

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben