zur Titelseite
alle 2-Tageswanderungen
Nr. 356
2-Tageswanderung 
Mittelwallis
Webcam Salgesch Webcam Salgesch
Schwierigkeit: sportlich
Übernachtungt: Venthône, Mollens oder Crans-Montana
Anreise: Bahn nach Leuk
Bus Leuk - Varen Frayen
Rückreise: Bus ab Lens, Fondation Pierre Arnaud (Fahrplan)
Karte Bisse de Lens
Bisse de Lens, Tag 2
Wanderlandkarte
Chemin du Vibnoble, Tag 1
  Detailkarten (gezeichnet mit SchweizMobilPlus)

 

Weinwege und Suonenwege am Sonnenhang von Crans-Montana:

Varen - Venthône - Lens

Jeweils im Frühling sind es diese Südhänge, welche früh schneefrei sind und uns sonnenhungrige Deutschschweizer zu den ersten Wanderungen ins Wallis oder ins Tessin locken.
Am ersten Tag sind wir ein Stück dem Chemin du Vignoble gefolgt (und haben in Crans Montana übernachtet), am zweiten Tag den Suonen.
Gewandert: Mitte Mai 2016

Grand Bisse de
                    Lens, Rebberge von Sion
Grand Bisse de Lens, Rebberge von Sion

1.Tag: "Chemin du Vignoble" Varen - Venthône
2h40, aufwärts 350m, abwärts 280m
V
Varen, Dorfbrunnen: hier nehmen wir den
              unteren Wegaren Frayen 740m - Varen Dorfbrunnen 770m - Prarätu-Rebberg - Suone 800m - Weinbeizli ob Salgesch 706m - Raspille-Schlucht 643m - Miège Kirche 702m - Venthône Kirche 799m - Bushaltestelle Venthône Village 810m

Von der Bushaltestelle Varen Frayen gehts über Treppen ins Dorfzentrum hinauf, wo alte sonnenverbrannte Holzhäuser zu bewundern sind. Wir kreuzen eine Wanderroute und steigen weiter aufwärts bis zum Wegweisern am
Dorfbrunnen. Hier gibt es zwei Routen nach "Venthône" (die obere ist hier beschrieben). Unser "Chemin du Vignoble Nr.36" führt zusammen mit dem braunen Pfeil "Salgesch" links aus dem Dorf und ebenaus durch die ersten Rebberge. Toller Blick ins Rhonetal und auf die Walliser Alpen!

Suone SalgeschBei der Wegkreuzung in einem Wäldchen weiter den braunen und Nr.36-Markierungen folgen! Bei einer Ruhebank folgt der schöner Waltweg einer Suone entlang; im felsigen Gebiet wurden neue Holzkännel angelegt, und zwischendurch geniesst man immer wieder die Aussicht. Nach einer Wasserfassung im Taleinschnitt (Ruhebänke) dreht der Weg leicht abwärts - wer will, kann unterwegs den 15-minütigen Abstecher zur Raspille-Wasserfall einlegen. Unser Weg führt aufs offene Gelände, vor und unter uns breiten sich die Rebberge von Salgesch aus.Wir kommen am etwas erhöht gelegenen Weinbeizli vorbei.

Hier ignorieren wir den braunen Pfeil, der zum nahen Dorf "Salgesch" hinunter weist, und gehen Richtung "Miège/Venthône". Der Weg führt uns um den Hang herum in die wilde Raspille-Schlucht, an einer Picknickstelle vorbei. Auf bequemem Feldweg durch die Rebberge erreichen wir Miège. Zweimal die Richtung wechselnd, an der Kirche vorbei, kommen wir auf Strassenwegen zum Dorf hinaus. Wo die Strasse durch den Rebberg führt, gut auf die Wegweiser achten (wir haben sie verpasst). Zusammen mit dem Veloweg zweigt der Wanderweg links ab, mitten durch den Rebberg.

Unterhalb von Venthône dreht der Wanderweg rechts hinauf, kreuzt die Strasse und steigt weiter steil zur Kirche hinauf. Der gepflästerte Platz vor Kirche und Burg ist ein Bijou. Zur Bushaltestelle gehen wir nach der Kirche nach links und durch den alten Dorfteil aufwärts zur Bushaltestelle
Venthône Village.
Blick auf Varen und ins Oberwallis
Blick zurück auf Varen
erneuerte Mengissuone zwischen Varen und
                  Salgesch
erneuerte Suone
Rebberge und Hügel Tsapouige vor Miège
Rebberge vor Miège
Weinbistro bei Trang vor Miège
Wein-Bistro
La
                  Raspille Schlucht, Sprachgrenze
La Raspille, Sprachgrenze
Kirche und Burg von
                  Venthône
Kirche von Venthône


2.Tag: Grande Bisse de Lens

Wir wollten die Grand Bisse de Lens erkunden, sind mit dem Bus nach Chermignon d'en Haut gefahren und folgende Route gewandert:

3h, auf- und abwärts je 240m
Bushaltestelle Chermignon d'en Haut 1151m - Grand Bisse de Lens 998m (20min) - Picknickplatz (25min) - Panoramatafel 1029m (50min) - Wasserfassung (55min) - Lens Kirche (20min) - Lens Fondation Pierre Arnaud 1145m (10min)


Werktags kann man im Café des kleinen Einkaufszentrums einen Startkaffee genehmigen. Bei der Bushaltestelle Chermignon d'en Haut folgen wir den Pfeilen "Icogne 2h20 / Grand Bisse de Lens / Chermignon d'en Bas", dem Trottoir entlang. Nach dem grossen Platz führt links der Wanderweg bergab, der sich nach wenigen Metern gabelt - hier den linken Weg "Chemin de Choléfras" wählen! Durch ein Wäldchen und Blumenwiesen wandern wir in einem Bogen nach links bergab, kreuzen die Fahrstrasse und gehen noch fünf Minuten Richtung "Chermignon d'en Bas". Nach dem Kreuzen eines Fusswegs stossen wir nach wenigen Schritten auf die Grand Bisse de Lens, der wir nach rechts folgen.

Wir sind nun eingefädelt und können nur noch geniessen. Auf der nahen Wiese sehen wir schwarze Eringer Kühe weiden. Wurzlige Wege führen der ebenen Wasserleitung entlang, die hier Mitte Mai noch nicht in Betrieb ist. Unser Endziel "Lens" könnte mehrmals auf direktem Weg erreicht werden - wir aber bleiben auf der Bisse de Lens, werden um den Waldhügel Châtelard herumwandern und Lens von hinten her anpeilen.

Nach einer knappen halben Stunde durch waldiges Gebiet kommen wir zu einem einladenden gedeckten Picknickplatz, der auf einem aussichtsreichen Podest steht; nebenan wird ein Wasserrad mit Hammersystem drehen, sobald das Wasser fliessen wird.

Unsere Route, die mit "Chemin de l'eau"-Klebern markiert ist, führt weiter dem Hang entlang, kreuzt ein Strässchen und siehe da, ab hier ist die Suone (wie die Bisse auf Deutsch heisst) in Betrieb. Der Wald wird lichter, einzelne Föhren und Buschwerk lassen uns immer wieder die Aussicht ins Rhonetal und in die Schneeberge geniessen. Bei de
Panoramatafel, wo der Weg um den Hang herum kurvt, lohnt sich eine Pause auf den Aussichtsbänken.

Nun folgt das abenteuerliche Stück der Grand Bisse de Lens. Der Weg ist zwar gut gesichert, erfordert aber trotzdem Vorsicht und Schwindelfreiheit. Kleinere Kinder, Stolperanfällige oder Hunde würde ich nicht mitnehmen wollen, und Stöcke würde ich im Rucksack verstauen. Fürs Fotografieren bitte stehenbleiben!

Der Weg verläuft nun am steilen, eher schattigen Westhang des Châtelard; an vielen Stellen musste der Weg aus dem Fels herausgehauen werden. Für den Halt wurden stabile Stahlrohre- und Seile montiert; schmale Stellen wurden mit Brettern verbreitert und teils mit Geländer versehen. Am Gegenhang sieht man die Weinberge von Sion, darüber das Wildhorn-Massiv. Wir geniessen Weg und Aussicht sehr und freuen uns über den guten Zustand der Route. Nach 20 Minuten ist das Abenteuerstück vorbei, an einem weiteren gedeckten Picknickplatz kann man das Gesehene Revue passieren lassen.

Hier könnte man wiederum auf direktem Weg nach "Lens" wandern, doch wir bleiben eine weitere Viertelstunde neben der Grand Bisse den Lens, da es sich so schön angenehm im schattigen Wald wandern lässt. Nach einer Wasserfassung folgen schliesslich auch wir dem "Lens"-Pfeil waldaufwärts. Nach dem Waldausgang gehts der Strasse entlang ins Dorfzentrum Lens (Kirche, Einkehrmöglichkeiten).
Es empfiehlt sich, zur Bushaltestelle "Lens, Fondation Pierre Arnaud" hinaufzuschlendern, da dort häufiger Busse abfahren als bei "Lens, poste".


Gedeckter Picknickplatz an der Bisse de Lens
Picknickplatz mit Podest
Grand Bisse de Lens, Rhonetal
Grand Bisse de Lens, Rhonetal
Grand Bisse de Lens, guter Halt
guter Halt
Grand Bisse de Lens
Grand Bisse de Lens
Lens,
                  Kirche
Lens, Dorfzentrum


Weitwanderweg im Wallis Chemin du Vignoble

Der Chemin du Vignoble ist mit Nr.36 markiert und führt in 4 Etappen von Martigny nach Leuk. Die offiziellen Etappen:

Infos und Karte: http://www.wanderland.ch/de/routen/route-036.html


Rückmeldung:



Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
  • 1:50'000 Blatt 273T Montana, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • Digitale Karte: http://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestellen
  • "Das Wallis nach dem Tunnel", 25 Touren zwischen Rhonegletscher, Matterhorn und Genfersee, Amazon.de
  • "88 Suonen Wanderungen", Wanderungen entlang der Suonen im Wallis Rotten-Verlag, bei Amazon.de
  • "Wandern im Ober- und Mittelwallis", mit Gommer Höhenweg, 35 Touren, exakte Karten, Höhenprofile, Dumont-Verlag, bei Amazon.de
  • "Die schönsten Höhenwege der Schweiz" AT-Verlag, bei Amazon.de
Tipps zum Weiterwandern

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle 2-Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben