zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 429a
Tageswanderung 
Region Appenzell AR
Webcam Gais
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Gais, Sommersberg, Unterer und Oberer Gäbris
Anreise: Bahn nach Gais
Rückreise: Bahn ab Gais -(Fahrplan)
Wanderlandkarte
zur Detailkarte (gezeichnet mit SchweizMobil Plus)

Egg unterhalb
                Sommersberg, Blick zum AlpsteinRundwanderung Gais - Sommersberg - Gäbris - Gais

Gewandert: November 2016

2h30, auf- und abwärts je 470m
Gais 917m - Hebrig 971m - Untere Egg - Egg 1030m (45min) - Sommersberg 1172m (25min) - 1060m - Schwäbrig 1150m (50min) - Gäbrisseeli 1170m - Gasthaus Unterer Gäbris 1200m (15min) - Gasthaus Oberer Gäbris 1246m (15min) - Schochengäbris - Obergais 1093m - Gerstern - Gais 917m (1h)

Die Café-Conditorei Böhli beim Bahnhof Gais passt ideal für einen Startkaffee. Heute folgen wir fast durchgehend dem Meteo-Wanderweg, der mit blauen Pfeilen ausgezeichnet ist. Wer sich für's Wetter interessiert, findet oberhalb vom Gemeindehaus eine Wetterstation. Unsere Route verläuft zunächst dem Trottoir, führt am schönen Dorfplatz und der Kirche vorbei und senkt sich zum Hotel Hirschen, wo wir die Stoossstrasse verlassen. Nach dem Bahnübergang gehts kurz aufwärts, dann führt ein Wiesenweg nach links. Bei der Bahnhaltestelle Hebrig kreuzen wir die Strasse und drehen nach der Treppe rechts ab.

Wurzelweg zum Sommersberg-GipfelWir sind nun auf dem Ausläufer des Sommersbergs, den wir auf Wiesen- und Waldgratwegen erklimmen werden. Am Waldrand bei der Unteren Egg sind zwei Varianten angezeigt; schöner und regelmässiger ist der Meteo-Wanderweg linkerhand. Bis zum Waldrand bei Egg steigen wir auf Wiesenwegen aufwärts; oben bei der Aussichtsbank lohnt sich der Blick zurück über Gais und zum Alpstein. Eine Lehrtafel erklärt die Entstehung des Föhns, der hier orkanartig blasen kann. Die nächsten zehn Minuten - nun auf Wurzelpfaden im Wald - sind anstrengend; steil gehts bergauf.  Auf dem Gipfel des Sommersbergs kommen wir auf offenes Weidegebiet, und der Blick ins Rheintal, in die Alpen von Liechtenstein und zum Säntis ist überwältigend. In der Wirtschaft Sommersberg wärmt ein Kachelofen die heimelige Stube.

Nun Richtung "Gäbris", die verschiedenen Verzweigungen ignorierend. Unsere Route führt abwärts in die feuchte Senke, wo Heidengebüsche und Riedgras ein hübsches Herbstbild geben. Durch die Wiese aufwärts zum Schwäbrig. Auf dem Strässchen gehts links aufwärts zum Wald und dort links zu einem Picknickplatz mit Feuerstelle. Bereits ist das Gäbrisseeli zu sehen, an dem wir vorbeikommen. Der romantische Moorsee ist Privatbesitz und darf umwandert werden.

Auf dem Strässchen erreichen wir das Gasthaus Unterer Gäbris; die ganze Alpsteinkette ist zu sehen. Wer gedörrte Birnen gern hat, versuche den köstlichen "Schlorzifladen"!  Eine Viertelstunde weiter vorn auf der Hügelkette steht das Gasthaus Oberer Gäbris, ebenfalls mit Traumaussicht.

Vor und nach dem Gäbris ist ein direkter Weg nach "Gais" angegeben - er würde in den westlichen Teil vom Dorf führen. Wir aber folgen den Natursträsschen und -wegen Richtung "Obergais", am Schochengäbris vorbei. Bei der Verzweigung in Obergais wandern wir durch die Wiese steil abwärts zum Weiler Gerstern. Auf dem Teersträsschen gelangen wir wiederum auf den Dorfplatz von Gais hinunter, wo sich der Kreis schliesst. Fünf Minuten später sind wir am Bahnhof Gais zurück.

Dorfplatz
                  Gais
Dorfplatz Gais
Aussicht vom Sommersberg übers Rheintal
Aussicht Sommersberg
Meteo-Weg bei Schwäbrig; Blick auf Sommersberg
                  und Säntis
Schwäbrig; Blick zum Säntis
Gäbrisseeli
Gäbris-Seeli
Aussicht vom unteren Gäbris auf Alpstein und
                  Sommersberg
Aussicht vom Gäbris


Gasthäuser
Wirtschaft unterer Gäbris
Links
Karten und Bücher
Wanderungen im Gebiet

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben