zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 500
Tageswanderung 
Region Poschiavo
Webcam Poschiavo
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: La Rösa, Saoseo, Alpe Campo
Anreise: Bahn via Pontresina nach Bernina-Hospiz, mit Postauto nach "La Rösa".
Varante: erst in Sfazû aussteigen, mit Publicar ein Stück oder ganz talaufwärts fahren (am Vorabend bestellen!)
Rückreise: Postauto von "Sfazù" oder "Pozzolascio" nach "Ospizio Bernina Albergo" oder Poschiavo-Fahrplan
Wanderland-Karte
zur Detailkarte
(gezeichnet mit SchweizMobil Plus)
-

Ins romantische Val di Campo:

La Rösa - Lagh da Viola - Lagh Saoseo - Sfazù

Sehr schöne Wanderung an zahlreichen Bergseen vorbei.Beginn und Ende der Wanderung sind die Postautohaltestellen an der Berninapassstrasse.
Es gibt Wanderwege auf beiden Seiten des Tals mit zahlreichen Querverbindungen; die Tour kann nach Belieben abgeändert werden.

Ab Sfazù führt eine Natur-Fahrstrasse (Fahrverbot für Auswärtige) zur Alpe Campo, mit Publicar-Busbetrieb; am Vorabend bestellen: Tel.0800 125 125, Zeit: 20 - 22 Uhr: http://www.postauto.ch
Gewandert: September 2004 und Juli 2013

Bild: www.gipfelstuermerin.de
Lagh Saoseo

4h40, aufwärts 470m - abwärts 730m
La Rösa 1871m - Lagüzzon 1890m - Salva 1760m (45min) - Salina 1890m - Cap.Saoseo SAC 1985m (1 h) - Rist. Alpe Campo 2065m (15min) - Lagh da Val Viola 2159m (30min) - Lagh Saoseo 2028m (30min) - Terzana 1853m (40min) - Suracqua 1757m - Doss - Colonia di Buril 1697m - Sfazù 1666m (1 h)

Gegenüber dem Gasthaus von La Rösa überqueren wir den Bach und wandern an imposanten Gletscherschliffen vorbei zum Weiler Lagüzzon. Rechts am ersten Haus vorbei gehts am Rand der Wiese bergab und dem Hang entlang in ein Wäldchen hinein. Im Zickzack steigen wir durch den lichten Wald bergab. 100 Höhenmeter weiter unten, nach einer Bachüberquerung, beginnt ein schöner Hangweg, zuerst durch einen Lawinenhang, dann am steilen Waldhang entlang, bis der Pfad oberhalb Salva mit der Naturstrasse, die von Sfazü her kommt, zusammentrifft.

An den Weilern Mottacalva, Salina und Rügiul vorbei gehts nun talaufwärts nach Lungacqua zur gemütlichen Cap. Saoseo SAC in Lungacqua.

  • Variante: Ab Cap. Saoseo auf schmalen Wurzelpfaden zuerst zum Lagh da Saoseo, von dort halblinks zum Lagh da Val Viola.
  • Wir wollen nochmals einkehren und wandern eine weitere Viertelstunde auf der Naturstrasse zum Ristorante Alpe Campo hinauf. Ein schöner Wanderweg führt uns durch eine traumhafte Landschaft hinauf zum berühmten Lagh da Viola. An seinem romantischen Ufer mitten im schönen Arvenwald lohnt sich eine ausgiebige Rast.
  • Variante: Wanderung links um den Lagh da Val Viola herum und ruppiger Abstieg zum Lagh da Saoseo auf der andern Talseite (+100 Höhenmeter auf und ab, ca. 20min länger).
  • Wir kehren auf gleichem Weg zurück bis zum Wegweiser "Saoseo, 10min". Dort folgen wir dem Pfad links, der sich bald zum Lagh da Saoseo hinab senkt. Der grüne, fast kreisrunde See wird als "Perle unter den Bergseen" bezeichnet; Baumwurzeln und vermodernde Stämme liegen auf seinem Grund. Bei Windstille spiegelt sich der Palügletscher im Wasser.
    Nun folgen wir dem Wegweiser "Terzana" über das Brücklein. Wurzelpfade führen durch den Wald bergab zur Alp Saoseo. Schöne Moorlandschaft mit reicher Flora, Bächlein und Teichen. Beidseits des Tals gibt es Wege (halbrechts ginge es zum Natursträsschen, das wir vom Aufstieg her kennen).

    Schöner ist der Weg von Alp zu Alp auf der linken Talseite. Über Wiesen und Weiden kommen wir an den Weilern
    Terzan, Suracqua und Doss vorbei, die alle einen Verbindungsweg zum Strässchen auf der andern Talseite haben. Spätestens bei Doss wählen wir die Abzweigung rechts, überqueren den Bach und treffen bei der Colonia di Buril auf das Natursträsschen. Hier ist eine Abkürzung durch den Wald angegeben; wir folgen dem gelb markierten Strässchen, das sanft abwärts zur Postautohaltestelle Sfazù an der Berninapassstrasse hinunterkurvt. Einkehrmöglichkeit im Ristorante Sfazù.

    Bus ins
                  Val Campo
    Bus ins Val di Campo
    Rifugio Saoseo
    Rifugio Saoseo SAC
    Weg
                  zum Lagh da Viola
    Weg zum Lagh da Viola
    Lagh da
                  Viola
    Lagh da Viola
    Saoseo-See
    Saoseo-See


    Tipp mit Übernachtung

    Vom Lagh da Val Viola wandert man zum Pas da Val Viola, wo sich auf der italienischen Seite das Rif. Viola (Polentahütte) befindet. Von dort wandert man noch leicht abwärts und erreicht in rund 1 Stunde die empfehlenswerte, vor 7 Jahren neu erbaute Hütte, Rif. Federico CAI, Tel. 0039 340 468 00 54. Die Hütte weist 30 Betten (mit Duvets) auf, unterteilt in 6 und 8 Bett-Zimmer mit schöner Dusche. (Rif-Saoseo - Pas da Val Viola - Rif Federico rund 4 1/2 bis 5 Stunden).

    Eigentlich wollten wir auf dem selben Weg wieder zurück in die Schweiz und nach Sfazu hinuntersteigen. Der Regen war recht intensiv und so entschieden wir uns, möglichst schnell den öffentlichen Verkehr zu erreichen. Arnoga (rund 2 Stunden ab Rif Federico) sind einige wenige Häuser auf der Route Bormio - Livigno. Dort haben wir dann den Bus erreicht, hatten Glück, wir mussten nur 10 Minuten warten und fuhren für wenig Geld 2 Stunden lang nach Tirano für € 7.--. Ruedi Flueler, August 2011"

    Gasthäuser
    Links
    Karten und Bücher
    • Wanderkarte 1:50'000 Blatt 469T Val Poschiavo, bei  http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
    • 1:60'000 Oberengadin, Bergell - Puschlav, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
    • Digitale Karten:
    • Val di Campo, in "Magisches Graubünden", AT-Verlag, bei Amazon.de
    • "Die 100 schönsten Hüttenziele der Schweizer Alpen", mit Rifugio Saoseo, bei Amazon.de
    • Jupiter-Lichtnelke im Puschlav (zwischen Sfazù und Cavaglia: "Blütenwanderungen in der Schweiz", AT-Verlag, bei Amazon.de
    • "Das Grosse Wanderbuch Graubünden", David Coulin, AT-Verlag, bei Amazon.de
    • "Die schönsten Naturparadiese der Schweiz", das grosse Wander- und Erlebnisbuch, bei Amazon.de
    • "Wasserwege der Schweiz - 24 erfrischende Wanderungen zu rauschenden und stillen Gewässern", 2010, bei Amazon.de
    Wanderungen in der Gegend

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben