zur Titelseite
alle 2-Tageswanderungen
Nr. 304
2-Tageswanderung 
Region Berner Oberland
Webcams Käserstatt und Planplatten
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Hasliberg, Reuti, Planplatten
Übernachtung: Berghotel Engstlenalp
An- und Rückreise:  Bahn nach Brünigpass und Postauto nach Hasliberg Reuti
oder
Bahn nach Meiringen, Seilbahn nach Hasliberg Reuti, (Fahrplan)
Seilbahn: Hasliberg Reuti - Mägisalp (oder bis Bergstation "Alpentower Planplatten")

Rundtour 

Hasliberg - Planplatten - Tannalp - Engstlenalp - Hasliberg

 
Panoramakarte

Quelle: http://www.melchsee-frutt.ch
Wanderlandkarte, gezeichnet mit SchweizMobilPlus
Hinweise
Wer Höhenwege liebt, kommt bei dieser schönen Zweitagestour zwischen Berner Oberland und Obwalden voll auf seine Rechnung. Verschiedene kürzere und längere Varianten sind möglich. Schöne Aussicht auf die Berner- und Zentralalpen!  Die Wege sind grösstensteils schmal und steinig, aber ungefährlich.
Vorsicht ist allerdings auf der Strecke Planplatten - Balmeregghorn geboten, da der Hang auf der einen Seite steil abfällt; der Weg ist dort aber ca. 1 m breit. Im Frühsommer können Schneefelder ein Passieren verunmöglichen (vorher erkundigen).
Gewandert: Ende Juni 2003

Die Engstlenalp liegt auf einem idyllischen Hochplateau und dient verschiedensten weiteren Routen als Etappenort:

  • Melchsee-Frutt - Jochpass - Engelberg
  • Quer durchs Berner Oberland, mit Strecke Engelberg - Meiringen
  • Alpenpassroute: Sargans - Montreux
  • Grimselwelt-Trail


  • 1. Tag: 4h30, aufwärts 760m, abwärts 640m
    Route: Mägisalp 1710m - Planplatten Sattel 2180m (1h20) - Balmeregghorn 2255m (1h10) - Tannensee(1h10) - Tannalp 1977m (10min) - Engstlenalp 1834m (40min)

    Beim Wegweiser unterhalb der Bergstation Mägisalp, beim kleinen Weiher, können wir unsere Wasserflaschen am Brunnen auffüllen. Dann gehts auf breitem Kiesweg im Zickzack bergauf zu den Alphütten von Under Stafel. Ein schöner neu angelegter Weg führt uns zur Verzweigung auf 1950m, wo der Höhenweg von Käserstadt/Hääggen in unsere Route einmündet. Perfekt angelegt, windet sich unser Weg zum PlanplattenSattel hinauf.

  • Abstecher: Rechts vom Sattel, 50 m höher, befindet sich die Bergstation Planplatten mit dem Gipfelrestaurant Alpentower; ein Abstecher, der sich lohnt (zusätzlich 15min).
  • Beim Planplatten Sattel beginnt der aussichtsreiche Höhenweg; bald neigt sich der Hang auf der einen Seite steil bergab; unser Weg ist gut ausgebaut, an heiklen Stellen sind Seile befestigt. Doch geniessen können wir die schöne Flora und die Aussicht nur, wenn wir stehen bleiben. Vor dem Balmeregghorn sind (Ende Juni) noch zwei kurze Schneefelder zu passieren, und nach einem kurzen Aufstieg (man könnte den Gipfel auch links, an der Sesselbahnstation vorbei, umwandern) stehen wir auf dem Balmeregghorn.
  • Variante Melchsee-Frutt: Vom Balmeregghorn könnte man in einer Stunde zur Melchsee-Frutt hinunter wandern.
  • Blick vom Hochstollen
          auf Melchsee, Tannalpsee, Engstlensee und TitlisWir folgen ab Balmeregghorn dem Gratweg Richtung "Tannalp". Im ständigen Auf und Ab gelangen wir an einem schönen Hochmoor vorbei zum Tannensee, wo sich Mutige abkühlen können. Am andern Ufer verläuft der geteerte Veloweg, in den wir nach rechts einmünden; 10 Minuten später erreichen wir das Berggasthaus Tannalp.

    Der Weg zur "Engstlenalp" wird jetzt etwas ruppig: auf breitem, in Felsen gehauenem Weg, hart am steilen Abhang, wandern wir bergab. Eine Viertelstunde vor unserem Ziel kommen wir an jenem Wegweiser vorbei, wo wir am morgen abzweigen werden.

    Ebenaus gelangen wir über eine Brücke und auf die schöne Hochebene der Engstlenalp. Halbrechts queren wir zu unserem Hotel. Sobald dort die Tagesgäste abgefahren sind, haben wir die gemütliche Gartenwirtschaft mit der schönen Aussicht für uns.

  • Hotel Engstlenalp, Tel. 033 975 11 61, Zi mit WC, Nostalgie-Zimmer, Lager 
  • Tipp: Es lohnt sich, vom Hotel aus noch einen Abstecher (10 Minuten) zum Engstlensee zu unternehmen, zu einem der schönsten Bergseen inmitten von Alpenrosen, Arven und Felsen, mit kleinem Badestrand.
  • Horizontweg Planplatten - Balmeregghorn - Tannalp - Engstlenalp, 3h30, http://www.wanderland.ch/de/routen/route-0370.html
  • Hotel Engstlenalp
    Hotel Engstlenalp
    Engstlensee
    Engstlensee


    2. Tag: 4h20, aufwärts 150m, abwärts 880m
    Route: Engstlenalp 1834m - Baumgartenalp 1702m (1h20) - Unterbalm 1551m (1h10) - Breitlaui 1370m (50min) Winterlicke 1395m (10min) - Hasliberg Reuti 1067m (50min)

    Teil der Alpenpassroute

    Nach einem eventuellen Besuch der nahen Schaukäserei wandern wir zurück zur gestrigen Verzweigung. Dort beginnt ein schmaler Wiesenpfad der Höhenkurve entlang über dem Gental. Seltene Blumen sind zu bewundern (und Bremsen abzuwehren).

    Bei der Baumgartenalp lohnt sich ein Blick auf die andere Talseite, wo aus einem Felsen Wasserfälle hervorquellen. Unsere Route folgt 8 Minuten lang einem Teersträsschen; bei der ersten Haarnadelkurve geht der Wiesenweg weiter geradeaus, durch schönes Hochmoor, an Felsen vorbei und später durch die Kuhweiden der Alp Unterbalm.

    Beim Wegweiser Breitlaui wird der Weg zu einem Teersträsschen und steigt nochmals leicht bis zur Winterlücke. Fünf Minuten später auf den Wegweiser achten: auf schönen Abkürzungen gehen wir nun steil durch den Wald bergab, treffen wieder auf das Strässchen, das wir nach 8 Minuten wieder verlassen. Süsse Walderdbeeren locken am Wegrand. Das Dorf im Blick, gibt's zwei Wegweiser nach Reuti: die Strasse und der Wanderweg links, auf dem wir am Schluss noch 5 Minuten leicht bergauf steigen müssen.

    Zusatzvariante: Abstieg nach Meiringen (602 m):  auf steilem Zickzack-Wanderweg, 1 h

    Engstlensee

    Baumgartenalp

    Blick ab Planplatten

    Gental, Titlis + Engstlenalp


    Gasthäuser
    Links
    Karten und Bücher
    Wanderungen in der Gegend



    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle 2-Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben