zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 553
Tageswanderung 
Region Obwalden
Webcam Engelberg, 1600 m
Schwierigkeit: leicht - sportlich
Einkehrmöglichkeit: Melchsee Frutt, Distelboden, Tannalp, Engstlenalp, Jochpass, Trübsee, Engelberg
Anreise: Bahn nach Sarnen, Postauto Sarnen - Stöckalp, Seilbahn Stöckalp - Melchsee Frutt
Rückreise: Bahn ab Engelberg -Fahrplan
Billett: RailAway-Angebot ab allen wichtigen Bahnhöfen der Schweiz
Webkarte Wanderland Schweiz
mit eingezeichneter Route

Melchsee Frutt - Tannalp - Engstlenalp - Jochpass - Engelberg

4-Seen-Höhenwanderung


aus dem Wanderprospekt (Wegzeiten eher knapp berechnet)
vergrössern
 
Blick vom
                  Hochstollen
Blick auf 3 der Seen und Titlis
Hinweis:  Altbekannte Passroute, vorbei an Alpweiden und Bergseen. Die Route, auch als "4-Seen-Höhenwanderung im Herzen der Schweiz" bekannt, ist für jedermann geeignet. Mit verschiedensten Seilbahnen und Sessellifte kann der Weg abgekürzt (3 h) oder verlängert (7 h) werden. Wanderzeit: Juli - Oktober.

"Diese Tagestour ist eine klassische Wanderung, wie sie selten anzutreffen ist. Man wandert auf flachen Alpweiden, dann wieder an kühnen Felswänden vorbei, erlabt sich an tiefblauen Bergseen, wandert dann wieder auf historischen Passwegen, steigt wieder etwas auf und ab ohne grosse Anstrengungen. Aug und Herz erfreuen sich fortwährend an den ungezählten Naturschönheiten, seien es vor allem die Alpenblumen oder die vielen mannigfaltigen Steingebilde, ganz abgesehen von der mächtigen Bergwelt ringsum, die sich in die höchsten Regionen der Gletscherwelt am Titlis erhebt und wie eine Krone voller Zacken den Wanderer umschliesst."
Gewandert 1995


6.30 h, aufwärts 450 m, abwärts 1370 m  (Abkürzungsmöglichkeit: Seilbahnen benützen)
Melchsee-Frutt 1920m - Distelboden - Tannalp 1974m (1.20 h) - Engstlenalp 1834m (0.40 h) - Jochpass 2208 m (1.20 h) - Trübsee1796m (1 h) - Unter-Trübsee 1300m - Engelberg 1000m (2.10 h)

Feuerstelle am
            MelchseeDie Wanderung beginnt auf der Hochebene Melchsee-Frutt, dem Melchsee entlang ebenaus zur Kapelle beim Distelboden.
 

Nach 10 Minuten verlässt der Wanderweg die Strasse nach links, unterquert den Bonistocklift und führt dem Hang entlang zum Staudamm des Tannalpsees. Auf dem Damm wandern wir zum rechten Ufer des Tannalpsees. Die Uferlandschaft mit den kleinen Inseln ist eine wahre Augenweide. Einmalig ist da auch die Blumenpracht im Vorsommer. Bald erreicht man Tannalp mit der schönen Kapelle und den vielen Alphütten. Im Berggasthaus Tannalp macht man gern eine Kaffeepause. Dann geht die Wanderung leicht abwärts auf einem idyllischen Bergwanderweg am Fuss der Spycherflue entlang Richtung "Engstlenalp"; bei Nässe vorsichtig gehen, die Felstritte können rutschig sein.

EngstlenseeEngstlenalp war schon zu alten Zeiten sehr bekannt als Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren. Der Baustil des Berghotels erinnert noch an die Zeiten, da man mit Maultieren hier vorbeizog oder Station machte. Der tiefblaue Engstlensee gibt der Landschaft ein ganz besonderes Gepräge.

Man steigt dann allmählich hinauf auf dem historischen Weg Richtung "Jochpass". Landschaftlich und blumenmässig sehr schön!
 

  • Variante: Sessellift Engstlenalp - Jochpass
  • Mitten auf dem Scheitelpunkt ist ein kleiner See, der von Gletschermoränen eingefasst ist. Über den Jochpass zogen schon im frühen Mittelalter Saumkolonnen mit Waren vom Kloster Engelberg nach Innertkirchen und dann über den Griespass nach Italien. Auf dem Rückweg brachte man wieder Erzeugnisse aus Italien mit. Im Restaurant Jochpass kann man sich auch gut verpflegen und für den langen Abstieg nach Engelberg stärken.

    Der Wanderweg vom Jochpass zum Trübsee führt auf Bergwegen ziemlich steil bergab.
     

  • Variante: Sessellift Jochpass - Trübsee
  • In Trübsee bei der Talstation des Sessellifts gibt es verschiedenste Varianten (bitte um Rückmeldung, wer die genauen Wegzeiten kennt, denn unsere Tour datiert lange zurück):
    • a) Auf Teersträsschen ebenaus über die Ebene und rechts von der Kapelle kurz aufwärts zur Trübsee-Seilbahnstation der Titlisbahn (0.20 h) - Talfahrt nach Engelberg
    • b) Auf Kiesweg links um den Trübsee herum zur Trübsee-Seilbahnstation (ca. 0.50 h)
    • c) Ab Trübsee-Seilbahnstation steiler Zickzackweg zur Gerschnialp hinunter; ab Gerschnialp zu Fuss via Bänklialp nach Engelberg (2 h) -  oder Talfahrt mit Gondelbahn oder Trottinett 
    • c) Ab Trübsee Alpstübli Wanderweg via Unter-Trübsee nach Engelberg (2.30 h)
    Trübsee

    Wir folgen dem Wanderweg links abwärts durch das Kanonenrohr nach Unter-Trübsee. Im dortigen Gasthaus macht man gerne Zabigpause. Von da kommt man dann gemütlich dem Strässchen entlang oder auf Abkürzungen nach Engelberg hinunter. Unten bei der Bergbahn-Talstation spazieren wir dem Aabach entlang bis zur zweiten Brücke. Dort nach links, die Fahrstrasse querend, zum Bahnhof Engelberg.

  • Tipp zum Abschluss: Wer mag, spaziert durch den autofreien Dorfkern, an den vielen Läden und einladenden Cafés vorbei zur Klosterkirche, die zu besichtigen sich lohnt.

  • Aabach-Uferweg in Engelberg

    Bahnhof Engelberg

    Wegweiser in Engelberg
    Blick über Kloster Engelberg zum Jochpass, 2011
    Engelberg; Blick zum Jochpass
    Blick über Kloster
                  Engelberg zum Titlis, 2011
    Kloster Engelberg, Titlis

    Variante 2-Tagestour

    1.Tag, 3.30 h
    Melchsee-Frutt 1920 m - Bonistock 2168m (1.50 h) - Chringen 2150m - Tannalp 1974m (1 h) - Engstlenalp 1834m (0.40 h)

    Von der Bergstation der Gondelbahn auf der Melchsee-Frutt geht der Weg erst auf dem Strässchen hinauf zum (ehemaligen) Hotel Kurhaus, wechselt dort auf den Wanderweg zur Boni. Es gibt wohl kein interessanteres Gebiet auf Melchsee-Frutt als ein Gang zum Bonistock. Was es da an Blumen, an Gesteinsbildungen, an Karrenfeldern zu sehen gibt, lässt seiner Art suchen. Dabei gilt es diese Landschaft nicht nur zu Durchwandern, sondern vor allem sie mit scharfen Augen zu beschauen und zu betrachten. Man bindet sich nicht an den Wanderweg, vielmehr lässt man sich von einer Wissensneugierde erfassen und auf die nebenanliegenden Flächen leiten. So vergehen die Stunden viel zu schnell und man braucht volle 2 Stunden bis zum Hotel auf der Boni, auch wenn man nur das Wichtigste beschaut und eingehend betrachtet. Das alles ist einmalige Kost für Leib und Seele.

    Auf dem Bonistock (Seilbahnstation) erlebt man eine einmalige Rundsicht auf die umliegende Alpenwelt mit ewigem Schnee und Eis. Vor 15 Tausend Jahren war auch dieses Gebiet in ewig Schnee und Eis eingehüllt und heute ist hier alles wie ein Paradies von Blumen und manigfaltigen Gesteinen. Der Abstieg nach Tannalp geht erst vom Hotel Bonistock in gleicher Höhe auf einem sehr angenehmen Weg zur Chringen und dann allmählich abwärts auf einem Alpweg zur Tannalp.

  • Wegbeschreibung: http://www.melchsee-frutt.com/wanderungen.html
  • Weiter wie oben zur Engstlenalp (oder Übernachtung auf der Tannalp).

    Engstlensee, Bild:
              Simon Wüthrich2. Tag, 4.30 h
    Engstlenalp 1834m - Jochpass 2208m (1.20 h) - Trübsee1796m (1 h) - Unter-Trübsee 1300m - Engelberg 1000m (2.10 h)

  • Prospekt 4-Seen-Höhenwanderung: http://www.melchsee-frutt.ch



  •  
    Gasthäuser
    Links
    Karten und Bücher
    • Gratisbroschüre "Vier-Seen-Höhenwanderung", erhältlich bei den Seilbahnstationen und Tourismusbüros oder Download pdf
    • Höhenkurve und Übersichtskarte: http://www.melchsee-frutt.ch

    • Digitale Karten:
    • 1:25'000 Wanderkarte Engelberg, mit Wandervorschlägen, bei http://www.shop.wandern.ch
    • 1:60'000 Vierwaldstättersee, Engelberg, Luzern, Schwyz, Kümmerly+Frey, bei-Amazon.de
    • "Wanderungen zu historischen Berghotels - 22 Touren auf den Spuren alpiner Pioniere" (Engstlenalp), 2010, beim Amazon.de
    • Stans - Engelberg - Jochpass - Engstlenalp in "ViaJacobi, ViaSbrinz" (und weitere historische Routen), Coop-Shop und ViaStoria, Fink-Verlag
    • 45 Familienwanderungen zwischen Grimsel und Gstaad", bei Coop-Shop

    Wanderungen in der Gegend

    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben