zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 735a
Tageswanderung Bern
Berner Oberland
Webcams Käserstatt und Planplatten
Schwierigkeit: heikel, T3; Schwindelfreiheit und Trittfestigkeit nötig
Einkehrmöglichkeit: Twing, Käserstatt, Melchsee-Frutt
Anreise: Bahn bis Brünig-Hasliberg, Postauto nach Hasliberg Wasserwendi Twing-(Fahrplan)
Gondelbahn Wasserwendi - Käserstatt
Rückreise: Go Planplatten - Mägisalp, Gondelbahn Mägisalp - Bidmi - Reuti
Postauto Hasliberg-Reuti Dorf nach Brünig-Hasliberg
Wanderlandkarte
zur Detailkarte, gezeichnet mit SchweizMobilPlus
facebookGefällt mir

Höhenwanderung: Käserstatt - Hochstollen - Abgschütz - Melchsee-Frutt

  • Anspruchsvolle Höhenwanderung vom Hasliberg zur Melchsee-Frutt, grandiose Aussicht vom Hochstollen, schöne Bergflora
  • Trittfestigkeit und Schwindelfreiheit nötig (luftige Hangwege); für Kinder unter 10 Jahren nicht geeignet. 
  • Unbedingt Schneefreiheit abwarten; bei schlechtem Wetter und Nebel von der Begehung absehen; blau/weisse Markierungen ignorieren!
  • Unterwegs kann noch umdisponiert werden (T2): via Hääggen - Planplatten - Balmeregghorn nach Melchsee-Frutt: 
    • ab Käserstatt 4h10, ab Hochsträss 3h40
  • Zusatzvarianten:
    • Aufstieg Wasserwendi 1160m - Käserstatt 1831m, +2 h
    • Abstieg ab Tschugglen oder Melchsee-Frutt 1900m - Stöckalp Busstation 1073m, +1h45
    Gewandert: Anfang Juli 2010
Wiesengrat zur
                      Verzweigung Abgschütz

3h30, aufwärts 690 m, abwärts 620 m
Route: Wasserwendi / Käserstatt 1831m - Hochsträss 2150m (1 h) - Wit Ris - Hochstollen 2480m (1 h) - Abgschütz 2263m (30min) - Tschugglen (25min) - Blauseeli 1916m (15min) - Melchsee-Frutt 1900m (20min)

Bereits in der Gondelbahn geniessen wir einen tollen Blick ins Rosenlauital mit dem Wetterhorn und dem Rosenlauigletscher. Bei der Bergstation Käserstatt kann man sich im Selbstbedienungsrestaurant für den Aufstieg stärken.

Fünf Minuten nach dem Start, bei der Alp Balisegg, trennen sich die Wege - unsere Route Richtung "Hochstollen" folgt mehr oder weniger dem Winter-Sessellift bis zur Bergstation Hochsträss. Die Markierung unterhalb der Bergstation meint nicht den horizontalen Weg dem Viehzaun entlang, sondern direkt zum Liftgebäude hinauf. Unterwegs lohnt sich ein Blick zurück zu den Alpen des Berner Oberlands bis zum Brienzersee.

Weniger steil gehts nun durch Wiesen voller blühender Alpenblumen bergauf und in einer Linkskurve zum Grat des Fulenbergs, wo beim Einschnitt Wit Ris eine unglaublich steiler, steinschlaggefährdeter, schneegefüllter Abstieg zum Blausee angezeigt ist (blau/weisse, alpine Route), die uns schaudern lässt. Zum Glück folgt unsere Route weiter dem Grat, der zwar ein wenig "luftig", für Trittfeste aber kein Problem ist. Auf teils hohen Tritten werden einige Felsköpfe umwandert. Ein kurzes Wegstück, wo es auf beiden Seiten in die Tiefe geht, ist mit einem Stahlseil gesichert.

Ein letzter Aufstieg, und wir haben den Hochstollen mit seinem weit herum sichtbaren Kreuz erreicht. Grandios ist die Aussicht ins Grimsel- und Sustengebiet und zum Titlis, zu den Engelhörnern und zum Wetterhorn, tief unten liegt Melchsee-Frutt, gut zu sehen sind Melch-, Tann- und Engstlensee.

Für den Abstieg kurvt der Weg zunächst einen schiefrige Geröllhang hinunter, dann folgt er links vom Grat dem ziemlich steilen Wiesenhang. Der letzte Felskopf wird nicht mehr gequert, ein angenehmer Weg wurde unterhalb angelegt und führt dann über Altschneereste zum Abgschütz. Hier könnte man steil abwärts abkürzen, es lohnt sich aber, dem schönen Wiesengrat bis zum nahen Wegweiser zu folgen; hier gibt es bequeme Plätzchen zum Ausruhen, und hier treffen wir auf den Obwaldner Höhenweg, der von der Älggi-Alp (Mittelpunkt der Schweiz) herauf kommt.

Etwas ruppig gehts auf teils ausgewaschenen Wegen bergab, vorbei an der Verzweigung Tschugglen, von wo unser Weg ebenaus zum idyllischen Blauseeli quert. Die Felsen im und um den See sind voller Alpenblumen. Wenn man zum Hochstollen zurückblickt, glaubt man kaum, dass man vorhin so hoch oben war.

Der Abstieg zum Melchsee ist sanft und endet bei einer Schweizer Familie Feuerstelle direkt am Seeufer. Nebenan befindet sich die Fuchs- und Hasenbeiz, wo man Getränke und kleine Imbisse erhalten kann. Über den kleinen Staudamm gehts ins Zentrum der Melchsee-Frutt mit der Bergstation der Gondelbahn, wo man ebenfalls einkehren könnte.
 
Alp Balisegg
ob Käserstatt
Blick auf
                      Titlis, Melchsee, Tannensee und Engstlensee
Hochstollen

Abstieg Hochstollen - Abgschütz

Blausee; Blick auf Hochstollen
Blausee, Melchsee Frutt
Blausee und Melchsee-Frutt

Varianten:


nach oben
Gasthäuser
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch.
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben