zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wanderlinks 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Organisierte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände

Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
14
Wandertage Schwierigkeit Karte Webcam
3 T3

Via Capricorn - Rundwanderweg durch die Steinbockkolonie

Capricorn ist der romanische Ausdruck für den Steinbock, das Wappentier Graubündens. 
Die Steinwild-Kolonie Safien-Rheinwald zählt rund 380 Tiere und bevölkert seit 1954 das Gebiet zwischen Piz Beverin und Alp Alperschälli. 

Auf der rund 50 km langen Wanderung durch dieses Gebiet können mit etwas Glück Böcke und Geissen mit ihren Jungtieren in der freien Wildbahn beobachtet werden. 

Wer diesen Trek gewandert ist und seine Wegbeschreibung (mit Wanderzeiten und allenfalls weiteren Einkehrmöglichkeiten) weitergibt, wird dankbare Nachwanderer finden. Bitte an: info@wandersite.ch.

Eine erste Rückmeldung ist eingetroffen!

via
                  Capricorn
Quelle: Via Capricorns
Schamserberg, Blick von Andeer
  • Anreise: Bahn nach Thusis, Bus Thusis - Zillis - Wergenstein -Fahrplan
  • neu (2014): Alpinbus zwischen Wergenstein undTguma
  • Übernachtung: Wergenstein, Hotel-Restaurant Piz Vizàn, Tel. 081 630 71 72 (Postautohaltestelle)

1. Etappe, aufwärts 1375 m, abwärts 1215 m, Länge 17,5 km
Wergenstein (1489 m) - Dumagns - Alp Tumpriv - Carnusapass (2605 m) - Schottensee - Carnusa - Under Hütta (1653 m) - Brücke (1587) - Glaspass (Usser Glas) (1846 m)

"Dem gut markierten Weg bis auf den Carnusapass folgen. Vom Pass aus durch den Kessel des Lai la Scotga (Schottensee) und anschliessend nach Westen ins Carnusatal. Das Traversieren bis "Mittler Hütta" erfolgt auf einem guten Wanderweg. Der anschliessende Abstieg bis "Under Hütta" ist teilweise schlecht markiert und recht steil. Sobald der Carnusabach überquert ist folgt ein steiler Aufstieg bis zum Glaspass.",www.wanderzeit.ch


2. Etappe, aufwärts 492 m, abwärts 640 m, Länge 12,9 km
Glaspass (1846 m) - Safien Platz (1296 m) - Hof (1674 m) - Camana (1788 m) - Bäch - Talkirch (1686 m) - Turrahus (1694 m)


3. Etappe, aufwärts 1040 m, abwärts 1200 m, Länge 17,5 km, 6h30
Turrahus (1694 m) - Wanna - Biggenmad (1802 m) - Höllgraben - Alperschälli - Farcletta digl lai grand (2659 m) - Lai grand - Danis - Dumagns - Wergenstein (1489 m)

"Steiler, strenger Aufstieg durch den Höllgraben. An einem ersten Seelein vorbei und über weite Kalkfelder steigen wir hinauf zur Fta. Digl Lai Grand. Langer, abwechslungsreicher Abstieg über zwei stille Bergseen und die grösste Kuhalp Graubündens zum hübschen Bergdorf Wergenstein am Schamserberg." http://www.wl-reisen.ch/



 
Rückmeldung: Umgekehrte Route mit Besteigung des Piz Beverin

Von Susi und Werner erhalten wir eine erste Rückmeldung; herzlichen Dank!

Auf der Suche nach einer interessanten 3 Tageswanderung bin ich auf die Via Capricorn gestossen. 

Vom Berggasthaus Beverin auf dem Glaspass bekamen wir leider eine Absage zur Übernachtung für den Samstag (geschlossene Gesellschaft). Der Wirt hat uns aber mit dem guten Tipp die Tour umgekehrt zu machen, sehr geholfen.
Mit meinem 2. Anruf an das Turrahus im Safiental habe ich die letzten beiden Plätze für uns reservieren können. 
Achtung: Die Bündner-Jagd beginnt im September!
Gewandert: Mitte September 2006. 


Farcletta digl Lai Grand

1 Tag: Wergenstein - Turrahus, 7h50

Start in Wergenstein 09.15 Uhr - Dumags  10.00 - Danis 10.15 - Lai grand 12.00 - Farcletta digl lai grand (2659 m). 14.00 - Alplerschälli - Höllgraben 15.00 - Bigenmad - Wanna - Turrahus 18.30 Uhr

Eine bis zum Lai grand See gut markierte und mit Wegweiser beschilderte Strecke mit doch etwas vielen Höhenmetern. Im letzten Teil zum Farcletta digl lai grand  noch keine neue Markierung, aber mit Stein- Männchen markiert. Keine Einkehrmöglichkeiten unterwegs.
 

2. Tag: Turrahus - Glaspass, 4h50
Turrahus 9.15 Uhr - Talkirch (1686 m) (Aufstieg verpasst!) Wir sind auf der Poststrasse hinunter zum Safien Patz 10.50 Uhr; Pause im Rest. Rathaus Safien Platz.

Anstieg zum Glaspass 12.00 - Ankunft  oben auf der Passhöhe 14.00 Uhr

Einen etwas kürzeren Wandertag mit dem Abstieg zum Safien Platz und dann hoch hinauf zum Glaspass.
Das schöne Berggasthaus Beverin ist leider oder zum Glück immer noch besetzt. Wir haben aber durch die Wirtsleute ein schönes Zimmer im nah gelegenen Bauernhaus bekommen.
 

3. Tag: Glaspass - Piz Beverin - Wergenstein, 7h50
Wir entschliessen uns beim Frühstück die blaue Piste über den Piz Beverin 2998m zu nehmen.
Vorsicht: Es ist ein blau/ weiss markierter Bergweg, der einen langsamen und konzentrierten Aufstieg verlangt. Teilweise mit Ketten gesichert.
Keine Einkehrmöglichkeit.

Start: Glaspass 08.00 Uhr - Beverin Lücke 11.00 - Piz Beverin 11.30 - Abmarsch über den Grat hinunter 12.15 (Achtung Leiter ca. 8m)
Beim Abstieg kleiner Umweg gemacht! Richtung Mursenas  15.00 - Ankunft im Wergenstein 16.00 Uhr

Ein super Erlebnis; man muss aber schwindelfrei und etwas trainiert sein für die Bergbesteigung des Piz Beverin 2998 m.
Müde und ein wenig sonnenverbrannt sind wir im Rest. Piz Vizan eingekehrt, um unser verdientes Glace zu geniessen.

Susi und Werner


Pauschalangebote


Karten und Dokumentation

Links

 
zur Trekkingliste
zur Titelseite
nach oben