zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 410
Tageswanderung 
Region Walensee
Webcam Amden
Schwierigkeit: leicht; zwei kurze ruppige Abschnitte vor und nach Hüttlisboden
Einkehrmöglichkeit: Amden, Strichboden, Alp Furgglen, evtl.Altschen, Amden-Arvenbüel
Anreise: Bahn nach Ziegelbrücke
Bus nach Amden Post (Fahrplan)
Mattstock-Sesselbahn Amden - Walau / Niederschlag-(Fahrplan Sesselbahn)
Rückreise: Bus Amden-Arvenbüel - Ziegelbrücke
Wanderland-Karte zum Amdener Höhneweg
Webkarte Wanderland Schweiz
mit eingezeichneter Route

 

Amdener Höhenweg

  • Charakteristik: Leichte Höhenwanderung durch Weiden, Wald und Hochmoor mit schöner Sicht ins Glarnerland und die Churfirsten. Nähe Hüttlisboden sind  im Auf- und Abstieg zweimal je fünf Minuten steile, felsdurchsetzte Stellen zu bewältigen, die bei Nässe rutschig sind
  • Einzigartig für seine Legföhren und Flora ist das geschützte Hochmoor von nationaler Bedeutung auf der "Hinter Höhi". Naturschutzgebiet (Hunde an die Leine)
  • Idyllische Picknickplätze unterwegs
  • Gratis-Prospekt "Amdener Höhenweg" mit Beschreibung und Übersichtskarte im Postauto erhältlich
Gewandert: 1998 ,2013 und 2018
Alp
                Furgglen: Blick zum Mattstock
Mattstock, Blick von der Alp Hüttlisboden


2h45, aufwärts 270m, abwärts 300m

Bergstation Walau / Niederschlagwald 1294m - Strichboden 1309m (15min) - Gäudig - Hinter Höhi 1416m (25min) - Stöcklersiten 1428m (25min) - Alp Furgglen 1500m (20min) - Hüttlisboden 1510m (15min) - Schwysolen 1450m (20min) - Altschen 1383m (15min) - Heiggen - Amden Arvenbüel 1275m (30minh)

In Amden gehen wir in Fahrtrichtung rund 200m dorfaufwärts und finden dort den Pfeil nach links zur Talstation der Sesselbahn Mattstock. von wo man eine tolle Aussicht in die Berge und zum Walensee geniesst. Hier oben gibts für Familien den Munggenweg, darum nicht erschrecken, wenn Sie auf dem Sessellift die übergrosse Murmeltier-Puppe kreuzen. Nach der Bergfahrt lohnt sich ein Kaffeehalt in der nahen Alpwirtschaft Strichboden (das Bergrestaurant Walau ist geschlossen).

Hinter HöhiDer Wegweiser Niederschlagwald weist und die Richtung zur "Hinter Höhi", unserem ersten Ziel. Ein Kiessträsschen führt uns am Fuss des Mattstocks entlang, an der Alpwirtschaft Strichboden vorbei. Der aussichtsreiche Weg zur Hinter Höhi hinauf verläuft grösstenteils auf Hartbelag, mit Abkürzungen über die Wiese. Kneipp-Brunnen unterwegs. Oben öffnet sich eine traumhafte Hochebene.
Unser Weg führt ebenaus zum Waldrand, wo eine idyllisch gelegene Schweizer-Familien-Feuerstelle zur Rast lockt. Eine Lehrtafel berichtet vom geschützten Moorgebiet; es ist eine sumpfige, mit Legföhren überwachsene Naturlandschaft von nationaler Bedeutung. "Auf diesem nassen, sauren und kargen Boden gedeihen nur Überlebenskünstler, wie etwa der insektenfressende Sonnentau, das Wollgras oder die unscheinbare Segge. Im etwas trockeneren Randgebiet, der so genannten Heide, setzten sich Heidelbeeren und Alpenrosen durch".

Wir folgen dem schönen Weg durch das Naturschutzgebiet Richtung "Arvenbüel". Bei einem weiteren Wegweiser dreht der Weg halbrechts zum Fuss des Gulmen. Bald erreichen wir die Alpwirtschaft Furgglen mit seinen Kuhweiden und Bauernhoftieren - eine beliebte Einkehrmöglichkeit mit Blick auf den Mattstock.

Amdener Höhenweg, Hangweg bei SchwysolenZwischen Alp Hüttlisboden und Schwysolen umwandern wir den Gulmen auf schmalen, teils ruppigen Wegen. Mit viel Aussicht und schöner Flora wandern wir dem Hang entlang - die obersten fünf Minuten vor Hüttlisboden sind anstrengend, wurzlig und steinig, aber gut machbar. Am Wiesenhügel der Alp Hüttlisboden geniessen Wanderer die Ruheplätze; es ist der höchste Punkt der Wanderung.

ruppiges Wegstück zwischen
            Hüttlisboden und SchysolenNach einem kurzen felsdurchsetzten Abstieg durch ein Wäldchen dreht unser Weg auf die Südseite und quert den Wiesenhang zur Verzweigung Schwysolen. Vor uns liegt der Leistchamm. Wir treffen hier auf das Strässchen zur "Vorder Höhi", wo wir eine Spitzkehre machen. Ihm folgen wir eine Viertelstunde zum Wegweiser Altschen (Wochenendbetrieb in der Clubhütte).

Ab Altschen gehts wieder auf Naturwegen weiter; bald beginnt ein weicher Wiesenweg, der zum Barfusswandern reizt. Bald trennt uns nur noch ein Wäldchen von Arvenbüel. Am Waldrand folgen wir dem direkten Pfad links abwärts durch den Wald, das beim Wasserreservoir endet. Unter uns liegt das Chaletdorf Arvenbüel, durch das wir zur Postautohaltestelle Amden-Arvenbüel absteigen.
Alpwirtschaft Strichboden
Alpwirtschaft Strichboden
Alp Hüttlisboden, Blick zum
                    Walensee und ins Glarnerland
Hüttlisboden, Blick ins Tal
Alp Hüttlisboden
Alpwirtschaft Hüttlisboden
zwischen
                    Furgglenalp und Hüttlisboden, Blick zum Speer
Blick zum Speer
Wiesenweg
                    bei Altschen, dahinter der Gulmen
Wiesenweg Nähe Altschen



Umgekehrte Variante:

2h45, aufwärts 300m, abwärts 270m
Route: Amden Arvenbüel 1275m - Altschen 1383m (40min) - Schwysolen 1450m - Hüttlisboden 1510m (35min) - Alpwirtschaft Furggeln (15min) - Stöcklersiten 1428m - Hinter Höhi 1416m (40min) - Gäudig 1376m (10min) - Strichboden 1309m (15min) - Niederschlagwald 1294m (10min) / Bergstation Walau 

Amden
                  Arventbüel, Blick vom ReservoirVom Parkplatz und Postautohaltestelle Amden-Arvenbüel folgen wir dem Teersträsschen bergauf bis zum Wasserreservoir (15 Min.). Ab Reservoir führt ein steiler, schmaler Pfad weiter aufwärts durch ein Waldstück. Oben wandern wir durch schöne Weiden weiter bis Altschen. Auf dem Gegenhang sieht man die Fortsetzung unseres Weges.

Auf der Alp Altschen gibt es eine Alpwirtschaft mit Massenlager, die jeweils am Wochenende bewirtet ist. Hier treffen wir auf das ansteigende Fahrsträsschen Richtung "Vordere Höhi", dem wir für 10 Minuten folgen.Beim Wegweiser auf 1460m Spitzkehre nach links.Der schöne Wanderweg führt aussichtsreich durch Alpweiden dem Hang entlang, am Wegweiser Schwysolen vorbei. Über ein felsdruchsetztes Waldstück geht's kurz steil aufwärts zur Alp Hüttlisboden (Ruhebank).

Hier drehen wir abwärts zur bewaldeten Nordseite und dann mehr oder weniger der Höhenkurve entlang; für rund 10 Minuten ist der Weg ziemlich holprig und bei Nässe rutschig. Schliesslich erreichen wir am hinteren Fuss des Gulmen die Alpwirtschaft Furgglen, von wo aus wir einkehren und die herrliche Aussicht geniessen können. Verschiedenste Bauernhoftiere erfreuen die Besucher.

Unser Weg führt uns weiter via Stöcklersitten ins Naturschutzgebiet (Hunde an die Leine). Durch schönes Hochmoor voller Zwergföhren und einer interessanten Flora wandern wir bis zur Hinter Höhi. Unterwegs lohnt sich ein Halt an einer der vielen Feuerstellen.

Bis Strichboden verläuft die Route nun auf Hartbelag.

Wir aber geniessen auch den letzten Teil des Höhenwegs. Kurz nach Gäudig haben wir die Gelegenheit, unseren Kreislauf mit einem Kneipp-Hand- und Fussbad zu aktivieren. Die Strassenkurve kann auf Wanderwegen abgekürzt werden..

In der gemütlichen Alpwirtschaft Strichbode können wir nochmals einkehren oder ein Trottinett für die Talabfahrt mieten. Zehn Minuten weiter vorn befindet sich die Mattstock-Sesselbahn, mit der wir von Niederschlag nach Amden hinuntergondeln.


Gasthäuser

Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben