zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 409
Tageswanderung 
Region Walensee
Webcam Walensee
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Weesen, Hinterbetlis, Vorderbetlis, Quinten, Au, Walenstadtberg, Walenstadt
Anreise: Bahn nach Ziegelbrücke,-Fahrplan SBB
Bus ab Ziegelbrücke Richtung "Amden" (fährt nicht via Weesen-Bahnstation), Busfahrplan
entweder Haltestelle "Weesen Fli Seestern" für Variante b
oder "Lehni" (nächste Haltestelle) für Variante a
Schiff-Fahrplan bei Schiff-Benützung
Rückreise: Bus "Walenstadtberg Post" - Walenstadt Bahnhof  (wenige Kurse!)  Busfahrplan
Wanderland-Karte
Detailkarte, gezeichnet mit SchweizMobil Plus
 
 
 

 

Ostschweizer Riviera - Walenseewanderung:

Amden / Weesen - Betlis - Quinten - Walenstadtberg




Quinten

Zwischen Au und Quinten

Hinweise

Stausee
                  Fallenbach
Fallenbach-Stausee
Seerenbachfälle, Okt.2013
Seerenbachfälle
Aussichtspunkt Seerenwald
Aussichtspunkt im Seerenwald
Abstieg, 2008
gesicherter Abstieg
Sonnenhang bei Laueli ob Quinten
oberhalb Quinten

a) Amden Lehnirank - Betlis - Quinten - Walenstadtberg

5h30 h, aufwärts 850m, abwärts 720m
Route: Amden Lehni 666m - Stausee 602m -  Betlisbergwald 715m - Hinterbetlis 510m (40min) - Vorderbetlis 512m (10min) - Rinquelle 560m (15min) - Seeren 536m - Seerenwald 720m (1h) - Quinten 420m (45min) - Au (20min) - Josenhab 434 m (30min) - Garadur 829m (1h15) - Engen - Frachtina 800m (20min) - Walenstadtberg Post 790m (15min)

Der romantische Weg ab Lehnirank (auch Heirirank genannt) nach Betlis wird selten begangen.Er ist aber, wie übrigens die ganze Strecke, vorbildlich markiert und bietet - abgesehen vom etwas ruppigen Abstieg nach Betlis - keinerlei Schwierigkeiten, es sei denn, man wandere bei frostigem Wetter - dann kann der kurze Abstieg zum kleinen Stausee eisige Stellen aufweisen.

Ab Lehnirank kommen wir auf schönen Pfaden durch Weiden und Wald an einem kleinen Stausee vorbei. Durch den Betlisbergwald queren wir leicht aufwärts und steigen dann auf breitem, aber ruppigen Weg bergab nach Hinterbetlis, wo beim Landgasthof Paradiesli ein kleiner Tierpark zu sehen ist - schöner Blick auf den Walensee von der Terrasse des Restaurants. Auf einem Teersträsschen gehts nach Vorderbetlis, wo wir auf die Route treffen, die von Weesen und Ruine Stralegg herkommt (Variante B).

  • Schiff-Variante: Betlis kann im Juli/August auch mit dem Walensee-Kursschiff erreicht werden; die Schiffsstation befindet sich 5 Minuten unterhalb des "Restaurants Burgruine Strahlegg".
  • Picknickplatz
            unterhalb Seerenbachfälle, 2008
    Kulturell Interessierte machen einen Schwenker zur nahen Kapelle

    Bei den letzten Häusern von Vorderbetlis beginnt wieder ein schöner Wanderweg. Nach links ist der Abstecher (10 Min.) zum Naturdenkmal Rinquelle angezeigt. Es lohnt sich, den kurzen Umweg über die "Rinquelle" zu wählen. Auf Wiesenwegen gehts in 2 Minuten zum Waldrand hinauf - Picknickplatz mit toller Aussicht am Waldrand!
    Im Wald drin nach rechts zur Aussichtsplattform. Auf einem Balkon steht man direkt gegenüber dem mächtigen Wasserfall, der Rinquelle, die direkt aus den Felsen quillt und tosend in die Schlucht stürzt - noch immer rätseln die Höhlentaucher über die Herkunft des Wassers. In den gleichen Kessel plätschern die dreistöckigen Seerenbachfälle, die zusammen den grössten Wasserfall Europas bilden.

    Kurz vor der Aussichtsplattform führt ein steiler Zickzackpfad (Pfeil "Quinten") direkt zum unteren Wanderweg hinunter. Auf der nahen Brücke sehen wir nochmals ein Stück vom Wasserfall - kurz danach eine zweite Brücke, wo ein weiterer Wasserfall über moosige Felsen plätschert. Wir kommen aus dem Wald und wandern an der schön gelegenen Siedlung Seeren vorbei (Brunnen). Schmaler Pfad durch lichtes Gehölz zum Waldeingang.

    Beim folgenden Aufstieg auf breitem Waldweg durch den Seerenwald ist bei Tauwetter auf Steinschlag zu achten, besonders im Bereich des Steinbruchs. Unterwegs treffen wir auf eine Wasserquelle mit Trinkgefäss. Fast auf der höchsten Stelle des Weges steht im Wald neben der ehemaligen Materialseilbahn eine schattige Feuerstelle, wo man picknicken kann und vorne an sonniger Lage ein Aussichtsbänklein mit Sicht auf See und Berge.

    10 Minuten später, beim Wegweiser Seerenwald beginnt der direkte Abstieg Richtung "Quinten": Ein zeitweise recht abschüssiger, etwas ruppiger Bergweg führt im sonnigen Waldhang dem Fuss der Felsen entlang bergab; heikle Stellen sind mit Seilen gut gesichert ist; die Passage dauert rund eine halbe Stunde; dazwischen immer wieder atemberaubende Sicht auf See und Berge.

    Durch die Feriensiedlung Laueli und ausgedehnte Rebberge gelangen wir nach Quinten.

    Quinten ist wegen seines milden Klimas (Feigenbäume, Reben) und des guten Weins berühmt. Das Dorf ist nur zu Fuss per Schiff erreichbar; bekannte Fisch-Restaurants.
     
    Während der nächsten Stunde könnte man sich in der Cinque Terre wähnen - der aussichtsreiche Weg führt einmal direkt dem Seeufer entlang, dann wieder hoch darüber. der bequeme Weg wurde vor 100 Jahren aus den Felsen herausgehauen. Unterwegs gibt es einen schönen Picknickplatz mit Feuerstellen - kleingehacktes Holz steht gratis zur Verfügung.

    Hinter dem Weiler Au (Schiffstation) wird der Weg schmaler. Auf idyllischen Pfaden über dem See wandern wir im Auf und Ab zum Strandplatz Josenhab (Bänke und Picknickplätze direkt am See).

    Traumpfad
                        Quinten - Au - Josenhab, 2008
    Quinten - Josenhab
    Nach der Holzbrücke beginnt das anstrengendste Stück des Tages, der Aufstieg durch den Wald. Auf gut angelegtem, steindurchsetzten Wurzelpfad gewinnen wir gleichmässig an Höhe. Nach rund 40 Minuten kommen wir aus dem Wald und erreichen bald darauf die schön gelegene Alp Garadur (leider keine Bergwirtschaft mehr).

    Die Höhe haben wir nun erreicht. Ab Garadur führt ein bequemes Kiessträsschen zu den Aussichtsbänken von Engen; Blick hinauf zu den wuchtigen Churfirsten und hinüber ins Flumserberg-Gebiet! Weiter um den Hang herum und durch ein Waldsstück zur Verzweigung Frachtina (aufwärts ginge es zum Rest.Alpenblick oder abwärts nach Walenstadt).

    Wir halten die Richtung und folgen dem ebenen Teersträsschen, vorbei am Gasthaus "Wirtschaftsberg", zur Haltestelle "Alte Post" in Walenstadtberg.


    zur Titelseite
    nach oben
     
    b) Kurzvariante Weesen - Betlis - Seerenbach - Quinten, 2h45 - 3 h:

    • Anreise: Amdener-Bus ab Ziegelbrücke, Haltestelle "Weesen Fly". Ab Fly (430 m), auch Fli geschrieben. 

    Weesen Fly - Vorderbetlis, dem Walensee entlang, 1h:

    Ab Fly bequeme Wanderung auf dem geteerten Fahrsträsschen dem Walensee entlang über das Strandbad (gebührenpflichtiger PP) nach Betlis (45min).
    Einkehrmöglichkeit im Restaurant Burgruine Stralegg (460 m) oder in Hinterbetlis beim Landgasthof Paradiesli (512m, oberer Weg).
    Von beiden Restaurants führt ein viertelstündiges Teersträsschen nach Vorderbetlis.

    Vorderbetlis - Quinten: 1h45 - 2h (mit Besuch Seerenfälle)
    ;  Wegbeschreibung siehe a)

    Seerenbachfälle
    Seerenbachfälle

    Die Rinquelle ist eines der grössten unterirdischen Flusssysteme. Aus den Felsen fliesst der Abfluss eines unterirdischen Sees in die 45 m tiefe Schlucht - bei Hochwasser bis 10'000 l pro Sekunde! Weitere Wasserfälle - die Seerenbachfälle - stieben von weit oben in verschiedenen Stufen zu Tal - mit 600 m Höhendifferenz ist er der grösste Wasserfall Europas. 

    Spannende Informationen dazu finden Sie im Museum Amden. Infos zur Rinschlucht: http://www.geopark.ch

    Rinquelle,
                      2008
    Rinquelle

    Beispiel einer 2-Tagestour:


    Rückmeldung
    Andreas F., Juni 08: "Danke für das tolle Angebot! Ich staune immer wieder, wie aktuell Du die Informationen hältst - das ist alles andere als selbstverständlich.Gestern beschloss ich spontan, wieder einmal die Walenseewanderung zu machen; wenn ich richtig gelesen hätte, wäre ich vorgewarnt gewesen, dass Garadur geschlossen sei (ich hätte es vermutlich trotzdem nicht geglaubt). Es ist aber definitiv: Schon vor dem Aufstieg bei Josen ist ein Schild angebracht, das alle Hoffnungen zerschlägt: "Das Restaurant Garadur ist und bleibt geschlossen..." Keine Wähen mehr, und der Durst nach dem Aufstieg kann auch nicht mehr einfach gelöscht werden. Wirklich schade. Dessen ungeachtet: Es ist immer wieder eine tolle Wanderung, die - ja nach Kondition und Wetterverhältnissen - auch schöne Varianten anbietet."

    Gasthäuser
    • Weesen: Parkhotel Schwert, Tel. 055 616 14 74 (neben Bushaltestelle "Weesen See" / Hafen)
    • Weesen-Fly: Hotel-Rest.Flyhof, Tel. 055 616 12 30, am See
    • Hinterbetlis: Landgasthof Paradiesli, Tel. 055 611 11 79, Tierpark, Di geschl.; Aussichtsterrasse, Gemüsegarten
    • Vorderbetlis: Restaurant Strahlegg, Tel. 055 611 11 82, idyllischer Garten, freundliche Bedienung
    • Quinten-Laui: Kublihaus, Tel. 081 738 22 17, Seeterrasse, kleine Snacks, Apéros für Gruppen, 1 DZ, 15 Min.vor Quinten
    • Quinten: Rest. Seehus, Tel. 081 738 16 64, offen anf.April - anf.November, Mo geschl., Hauptsaison täglich geöffnet
    • Quinten: Rest. Schifflände, Tel. 081 738 14 60, auch im Winter offen, Gartenterrasse, Zimmer und Lager
    • Murg: Sagibeiz und Lofthotel in der alten Spinnerei, Blick auf See, Tel. 081 720 35 75
    • Garadur: ehemalige Bergwirtschaft Garadur, leider geschlossen 
    • Walenstadtberg: Restaurant Stauffacher, Tel. 081 735 12 25, 7 Gehminuten unterhalb Bushaltestelle "Alte Post"
    • Walenstadt: Rest.Seepromenade, Tel. 081 735 22 39
    • Walenstadt: Hotel Seehof, Tel. 081 735 12 45, direkt am See
    • Walenstadt: Hotel Churfirsten, Tel. 081 736 44 44 (am Bahnhof), grosse Gartenwirtschaft
    Bild:
                      www.schifflaendequinten.ch
    Rest.Schifflände, Quinten
    Links
    Restaurant Paradiesli Betlis
    Karten und Bücher
    • Wanderland-Onlinekarte mit eingezeichnetem Walsa-Höhenweg (inkl. Quinten - Amden)
    • 1:50'000 Wanderkarte Blatt 237 T Walenstadt, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
    • Digitale Karten:
    • "Wandern und entdecken: Amden - Weesen", 53 Sommer- und Winterwanderungen, Beerli-Kaufmann , bei Amazon.de
    • "52 Wanderungen", Franz Hohler, bei Amazon.de
    • "Weinwanderwege der Schweiz", Walensee, AT-Verlag, bei Amazon.de
    • "Churfirsten - über die sieben Berge", schöner Bildband und Fundort für Geschichte und Geschichten, Emil Zopfi, bei Amazon.de
    • "Walensee", Wege zur Schweiz  - ein Bildwanderführer mit Wegzeiten und Schwierigkeiten, Kartenskizzen, Hotels und Hütten, Verkehrsmitteln und Sehenswürdigkeiten; Peter Donatsch , Appenzeller Verlag, ISBN 3-85882-435-6
    • Die Wasserfälle der Schweiz, mit 53 Wanderungen zu spektaktulären Naturschauplätzen , bei Amazon.de
    • "Wasserwege der Schweiz - 24 erfrischende Wanderungen zu rauschenden und stillen Gewässern", 2010, bei Amazon.de
    • "Bergfloh - Bergwandern mit Kindern": Walenstadt - Garadur - Quinten, 4h15, bei Amazon.de
    • "Zu Fuss an Seen und Flüssen", 45 erfrischende Touren am Wasser, http://www.buchhaus.ch
    • "Rund um den Walensee - Auf brennenden Füssen durchs Paradies", Emil Zopfi: bebilderte Kurzgeschichten über seine Lieblingsgegend, bei-Amazon.de
    • "Wanderungen im Weinland Schweiz", auf 25 Routen durch reizvolle Reblandschaften, Amazon.de

    Wanderungen in der Gegend:
    Rückmeldungen: "Habe mit meiener Frau am vergangenen Mittwoch bei herrlichem Frühlingswetter die Walenseewanderug 409 gemacht. Tolle Idee. Werde mir wohl noch weitere Vorschläge rauspicken. Vielen Dank für den Tipp". 17.2.08, Thomas W.

    "Durch deine Wanderung Nr. 409 inspiriert, haben wir gestern eine Wanderung am Walensee gemacht. Es ist eine gute Empfehlung von dir gewesen. Ich habe einen kurzen Bericht dazu gemacht: http://www.freizeitfreunde.ch". Peter, Nov.07. Herzlichen Dank!




    Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
    alle Tageswanderungen
    zur Titelseite
    nach oben
    <