zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 742
Tageswanderung
Entlebuch
Karte  Webcam Marbach
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Entlebuch, Escholzmatt
Anreise: Bahn nach Entlebuch -(Fahrplan)
Rückreise: Bahn ab Escholzmatt 
zur Detailkarte  (gezeichnet mit
 SchweizMobil Plus)

Entlebuch - Obstaldenegg - Tällenmoos - Escholzmatt:

Aussichtsreiche Gratwanderung im Entlebuch

 
Eine aussichtsreiche Wanderung in ein mir völlig unbekanntes Gebiet. Ausdauer ist schon etwas gefragt! 
Kein Restaurant unterwegs, und Brunnen sind auch eher rar, im Gegensatz zu den Hunden!

Blick auf
                      Schpüfheim; Bild: Maria B.
Blick auf Schüpfheim
 
Diese Wegbeschreibung stammt nicht von der Wandersite und wird ungeprüft publiziert.
  Eingesandt von Maria B., Juni 2010 - herzlichen Dank!

5 h, aufwärts 650m, abwärts 480m
Route: Entlebuch 684m  - Habschwanden 849m (35min) - Bergli 868m (10min) - Obstaldenegg 1046m (1h10) -  Bach 986m (40min) - Tällenmoos 845m (1 h) - Escholzmatt 858m (1h25)

Die Anfahrt ins Entlebuch der kleinen Emme entlang ist schon schön. Wir begannen die Wanderung beim Bahnhof Entlebuch.

Es ging auf der Strasse über die kleine Emme und und ca. 10 Min bergauf, um dann in den Wiesen-/Waldweg einzuschwenken. Von nun an waren wir über Stunden nur auf Wald- und Wiesenwegen! Zuerst ging es mal tüchtig hinauf nach Habschwanden. Dann wanderten wir meist auf dem Grat, und immer mal wieder ging es leicht ab- und vor allem auch aufwärts bis Obstaldenegg. Dazwischen genossen wir ganz schöne Ausblicke ins Napfgebiet; die Voralpen wären auch zu bewundern gewesen, doch diese verhüllten ihr Antlitz!

In Obstaldenegg, bevor die Strasse von Schüpfheim nach Bramboden führt, hatte es eine kleine Hütte mit Sitzgelegenheit und später noch etwa 3 Bänkli, um Picknick zu halten. Von dort aus sahen wir auf Schüpfheim und die Waldemme - wir hielten noch Geographieunterricht ab, von wegen kleine, grosse Emme und Waldemme und Quellen. Auf der andern Seite Sicht auf dem Grat Bramboden und die steilen Napfhügel.


Da es vorher geregnet hatte, stampften wir über ziemlich "tiefgründige" Kuhweiden und durch lichten Wald, der den ganzen Tag immer wieder unser Begleiter war, über den Grat und dann hinunter nach Bach. Im Zickzackkurs ging es weiter leicht bergab und hinüber nach Unterberg (siehe Bild Kunst im Napfgebiet). Hier werden auch Kräuter angebaut.

Nun stiegen wir steil hinunter ins Bockenbachtobel und ebenso steil wieder hinauf und kamen nach Tällenmoos. Da wir schon meinten, lange unterwegs zu sein und uns die Wegweiser manchmal mit der Zeitangeben iritierten, fragten wir die Bauersleute nach der Marschzeit nach Eschholzmatt, nun ja, was wir hörten, erfreute uns nicht besonders!

Weiter ging es durch den Tällenmooswald mit Schnitzelauflage auf den Weglein - gehen wie auf Kissen!
Nun kamen wir nach Bodenmatten - weiter ca 45 Min auf Teer, bis endlich Eschholzmatt in Sicht kam, das leicht "versteckt" hinter einem Hügel liegt.

Bild: Maria B.
typischer Napfhügel
Bild: Maria B.
Blick auf Bramboden
Bild: Maria B.
Kunst

Bockenbach-Tobel

Waldhütte Tällenmooswald

Schwandacher bei Escholzmatt


Gasthäuser
  • Entlebuch: Rest. Bahnhöfli, Tel. 041 480 13 25, berühmt für die gute Küche und den "singenden Koch" (bls.ch), Mo/Di geschl
  • Entlebuch: Hotel Drei Könige, Tel. 041 480 12 27
  • Entlebuch: Gastroliste
  • Escholzmatt: Hotel-Rest.Bahnhof, Tel. 041 486 11 07
  • Escholzmatt: Hotel-Rest.Krone, Tel. 041 486 11 10
  • Escholzmatt, Gastroliste: http://www.escholzmatt.ch
Links
Karten und Bücher
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben