zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wandertipps 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Organisierte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände

Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
131
Wandertage Schwierigkeit Webcam Les Brenets am Doubs
4 T1

Les Brenets - St-Ursanne, Flusswanderung dem Doubs entlang



Moulin Jeannotat am Doubs,
                1974Hinweise
 
Ein Wandervorschlag von http://www.juratourisme.ch.
  Diese Wegbeschreibung stammt nicht von der Wandersite und wird ungeprüft publiziert!

Gasthäuser in Les Brenets:


Die Etappen:

1. Tag:
Les Brenets - Maison-Monsieur - Biaufond, 24 km, 6 Std.

Wenn Sie dem Fluss entlang folgen, entdecken Sie den Saut-du-Doubs mit seinem 27 m hohen Wasserfall. Danach geht es dem Moron-See entlang weiter bis zum Châtelot-Staudamm. Von da aus gehen Sie an Les Roches Pleureuses (weinenden Felsen), der Calame- Mühle, La Roche Percée (durchbohrte Felsen), Les Graviers und Chez Bonaparte vorbei. Einkehr- und Übernachtungsgelegenheit in Maison-Monsieur. Weiter dem Doubs entlang bis Biaufond.



Rückmeldung Okt.2011, R.Wenger:

- Wir würden wenn möglich ab Les Brenets das Schiff nehmen. Fussweg oben im Wald lohnt sich nicht (asphaltiert & keine Sicht auf Doubs).
- Auf CH-Seite bleiben und nach Saut-du-Doubs Weg dem Moron-See entlang nehmen, nicht wie vor Ort empfohlen der Forststrasse entlang
- Interessante Info-Tafeln zur Geschichte & Kultur des Doubs
- Bei La Rasse auf F-Seite wechseln bis Biaufond, da auf CH-Seite Weg der Hauptstrasse entlang führt.
- Wanderzeit von 6h ist i.O.
- Für die Übernachtung kann das Maison-Biaufond (Fam. Wenk) empfohlen werden: sehr einfache (zu teure) Zimmer; aber sehr gute Küche in freundlicher & familiärer Atmosphäre
- Zustand Weg & Markierungen sind gut
- Auf einzelnen Abschnitten viel Unrat entlang dem Weg & Fluss (PET-Flaschen, Alu-Dosen, defekte Kinderwagen, verrottete Boote, usw.)



2. Tag:
Biaufond - La Maison-Monsieur – Goumois, 20 km, 5 Std.

Ab Biaufond gehen Sie weiter in Richtung "Les Brenets". In La Goule können Sie sich stärken. Ab La Goule besteht die Mögichkeit, auf der französischen Seite des Doubs weiterzugehen. Auf der Schweizer Seite, 2 km vor Goumois, haben Sie die Möglichkeit, im Restaurant du Theusseret zu essen.


Rückmeldung Okt.2011, R.Wenger:

- Ab Biaufond auf F-Seite kann man dem Ufer entlang gehen, empfohlen bis La Goule (immer blau-gelben Markierungen, resp. Wegweisern entlang)
- Einzig auf Höhe La Charbonniere muss man für ca. 1km vom Ufer weg nach oben ausweichen
- Wanderzeit von 5h ist i.O.
- öV./Postauto ab Goumois vorhanden

Rückmeldung April 2016, R.Dosch:
"Am Osternwochenende bin ich von Le Locle, Les Brenets bis nach Soubey gewandert und konnte mich gut auf die Beschreibung und Tipps von Ihrer Homepage verlassen. Einen Hinweis möchte ich Ihnen gerne weitergeben.
Bei Biaufond bin ich auf der linken Seite geblieben und der interessante Weg ist gut beschildert. Kurz vor Barrage du Refrain steht einem eine etwa 20m hohe Eisenstufenleiter vor der Nase, was mir durchaus gefallen hat, vielleicht jedoch für nicht-schwindelfreie Zeitgenossen noch durchaus hilfreich wäre zu wissen um ev. besser auf der rechten Seite zu bleiben."



3. Tag:
Goumois - Soubey, 16 km, 4 Std.
Kürzester Streckenabschnitt, 11 km bis zum Restaurant Clairbief, wo Sie Ihr Mittagessen einnehmen können. Allerdings müssen Sie dazu die ca. 1km flussabwärts gelegene Brücke benutzen und dann auf der nördlichen Doubs-Seite wieder doubsaufwärts zum Restaurant zurück laufen.
Am Nachmittag erreichen Sie nach weiteren 8 km Soubey. Dort haben Sie Zeit, die charmante kleine Kirche aus dem Jahr 1632 zu besichtigen und die Kirchenfenster des berühmten jurassischen Malers Coghuf zu bewundern.
Le Chaufour,
                      Bild S.FehlmannEpiquerez, Bild S.FehlmannRückmeldung April 2016, S.Fehlmann
"Am dritten Tag haben wir auf Grund des relativ kurzen Teilstücks noch einen Abstecher über Le Chaufour / Epiquerez gemacht. Nach zweieinhalb Tagen in der Schlucht, tat der Weitblick gut und die Sicht auf den Chasseral und nach Frankreich war herrlich. Der Aufstieg und die Schlaufe nahmen aber sicher fast zwei Stunden in Anspruch, aber so kamen wir am dritten Tag auf 5 Stunden Marschzeit und 22 km und 548 Höhenmeter Aufstieg."


Karte dazu: https://map.wanderland.ch


4. Tag:
Soubey - Saint-Ursanne, 18 km, 4 Std. 30 Min.

Der Wanderweg führt Sie automatisch über La Réchesse, La Charbonnière, Le Poye, Les Rosées dem Doubs entlang bis nach Tariche. Bei La Charbonnière können Sie die Brücke überqueren und auf der anderen Uferseite weitergehen. Um bei Tariche überzusetzen, müssen Sie gestikulieren und rufen! Der Hotelier wird Sie mit seinem Boot zum Mittagessen abholen.
Am Nachmittag geht es gemächlich auf der einen oder anderen Uferseite bis Saint-Ursanne weiter. Nehmen Sie sich in Saint-Ursanne die Zeit, um das Städtchen zu besichtigen und versäumen Sie auf keinen Fall die Stiftskirche aus dem 12. Jh. und den dazugehörenden Kreuzgang sowie das Lapidarium zu besichtigen.


Rückreise:
Bahn ab St-Ursanne (Fahrplan).



Rückmeldung:

S.Fehlmann, April 2016:
"Schon ein paar Jahre profitiere ich von Ihrer super informativen Website und habe schon einige Touren mit meiner Familie oder Freunden unternommen. Nun schaffe ich es endlich, Ihnen eine Rückmeldung und ein herzliches Dankeschön zu mailen.

Ich war von Dienstag bis Freitag zusammen mit meiner Frau auf der Flusswanderung entlang dem Doubs http://www.wandersite.ch/Doubs_Uferweg.html. Dank Ihrer Seite war die Vorbereitung schnell gemacht und die Unterkünfte reserviert. Alles hat perfekt geklappt, naja das Wetter war durchzogen, aber doch nur durchzogen und nicht dauernd schlecht. Hat wirklich alles super geklappt, danke vielmal.
Ich hoffe sie erhalten die Website weiterhin so top aktuell, ich kann mir vorstellen wieviel / sehr viel Arbeit dahintersteckt. Nochmals herzlichen Dank"


Links


Dokumentation

PS: Wer obige Treks gewandert ist und seine Erfahrungen weitergeben möchte, melde sich bitte bei: info@wandersite.ch.
zur Trekkingliste
zur Titelseite
nach oben