zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wanderlinks 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Geführte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände
Aktuell Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
.. Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
156
Wandertage Schwierigkeit Karte Webcam Kandersteg
Eingesandt von:
7
T3
Ruedi Flueler

Von Kandersteg nach Engelberg

Sefinenfurgge
Blick vom Männlichen auf Gspaltenhorn und Sefinenfurgge

Diese Route wurde der Wandersite freundlicherweise eingesandt von Ruedi Flueler
Herzlichen Dank!


Hinweise:
Die Tourenwoche führt uns durch wunderschöne Gegenden der Alpen von Kandersteg nach Mürren, über die Trümmelbachfälle auf die Kleine Scheidegg, den Männlichen nach Grindelwald, nach Meiringen und zum Schluss „landen“ wir in Engelberg. Wir wandern teilweise durch touristisch erschlossenes Gebiet, die Wege sind schön ausgebaut, gut markiert; die Uebernachtungen finden in Hotels statt und wir gönnen uns zur Erleichterung der Auf- und. Abstiege einige Seilbahnen.

Dem Beschrieb ist zu ersehen, dass wir eigentlich vorgesehen hatten, am zweiten Tag von Kandersteg über die Blüemlislap - Hohtürli nach Griesalp zu wandern. Am Morgen sahen wir jedoch durch den Nebel, dass es über Nacht weit hinunter geschneit hatte, deshalb haben wir uns für die Variante über den Blausee, Reichenbach und Griesalp entschlossen. "
Gewandert: August 1995


 
Anreise: Bahn nach Kandersteg
Rückreise: Bahn ab Engelberg
Bahnhof
                      Kandersteg, Blick Richtung Blüemlisalp
Kandersteg Richtung Blüemlisalp

Die Etappen:
 
1. Tag: T1

Anreise mit der SBB nach Kandersteg und Besichtigung des Dorfes


Gasthäuser
Kirche von Kandersteg

Links
Kandersteg-Panoramakarte

zur Titelseite
nach oben

2. Tag: 7 h, aufwärts 1050m, abwärts 1300m  -  T 3
Route: Kandersteg 1176m / Oeschinensee 1593m (15min) - Unterbergli 1724m - Oberbärgli 1978m (1h30)- Hohtürli 2778m -  Blüemlisalp-Hütte 2834m (2h15) -  Schnattweng 2061m  -  Bundalp 1840m  -  Griesalp 1408m.

Bild: Simon WüthrichZu Fuss eine gute Viertelstunde entfernt von Kandersteg befindet sich die Talstation der Gondelbahn Kandersteg - Oeschinensee. Wir benützen diese Gelegenheit und ersparen uns 500 Höhenmeter Aufstieg (1h15).

Von der Bergstation der Gondelbahn wandern wir in einer Viertelstunde hinunter zum Oeschinensee. Auf der nördlichen Seite dem See entlang und steigen auf über Unterbergli und Oberbergli zum Hohtürli. Hier besteht die Möglichkeit, sich bei der nahen Blüemlisalp-Hütte SAC zu verpflegen.

Zurück beim Hohtürli beginnt der Abstieg über die Holztreppen, was bei Eis und Schnee heikel sein kann. Steiler, aber gesicherter Weg nach Schnattweng und über Bundalp (Restaurant und Uebernachtungsmöglichkeit) nach Griesalp.


Varianten:

Gasthäuser

Links
Bild:
                  www.oeschinensee.ch
Oeschinensee
Bild:
                  www.oeschinensee.ch
Oeschinensee

Blüemlisalp

Blüemlisalp und Gspaltenhorn

roter Enzian


3. Tag: 7h, aufwärts 1200m, abwärts 1000m  -  T 2
Route: Griesalp 1408m  -  Bundstäg 1488m  -  Bürgli 1617m  -  Obere Dürreberg 1995m  -  Sefinenfurgge 2612m  -  Rotstockhütte 1976m  -  Chlyni Nadle 2155m  -  Im Schilt 1946m  -  Mürren 1638m
 

Von der Griesalp steigen wir vorerst im Wald auf, Richtung Süden, bei Bundstäg überqueren wir den Gamchibach , wandern in gleicher Richtung weiter über Alpen bis Bürgli. Der Weg geradeaus führt zur "Gspaltenhorn-Hütte" - wir halten jedoch links, passieren Obere Dürreberg und kommen nun auf eine langgezogene Geröllhalde. Auf gut markiertem Weg erreichen wir die Sefinenfurgge. Auf vorerst steilem Weg, nachher eher gemächlich, geht’s hinunter zur Rotstockhütte (Verpflegungsmöglichkeit). Über Chlyni Nadle und Im Schilt (Restaurant) wandern wir nach Mürren.


Gasthäuser

Links

Sefinenfurgge; Blick vom Schilthorn
Sefinenfurgge
Sefinenfurgge: Blick vom Männlichen

Rotstockhütte
Mönch, Eiger
Blick auf Mönch und Eiger

zur Titelseite
nach oben
4. Tag: 5 ½ h, aufwärts 1200m, abwärts 100m  -  T 2
Route: Mürren 1638m / Stechelberg 860m -  Trümmelbachfälle 819m  -  Punkt 1681m  -  Mettla 1698m  -  Wengeneralp 1874m  -  Kleine Scheidegg 2061m

In Mürren fahren wir mit der Gondelbahn nach Stechelberg ins Lauterbrunnental hinunter (zu Fuss via Gimmelwald wären es 1h35) und wandern von der Talstation auf schönem Weg der „Weissen Lütschine“ entlang, rund 2km, überqueren den Bach und besuchen resp. besichtigen die weltberühmten Trümmelbachfälle.

Anschliessend, gleich neben dem Eingang zu den Trümmelbachfällen geht’s im Zick-Zack durch den Wald hinauf zu Punkt 1681m. Bei dieser Wegkreuzung wählen wir den Weg in Richtung Osten, bei Mettla steigen wir weiter hinauf bis zur Wengeneralp. Hier besteht die Möglichkeit die Bahn auf die Kleine Scheidegg zu nehmen. Wir haben uns entschlossen, den schönen Weg mit herrlicher Aussicht gleich neben der Bahn zu beschreiten und kommen nach rund 1 Std. ebenfalls auf der Kleinen Scheidegg an.


Gasthäuser

Links

Eiger Nordwand und Kleine Scheidegg

Via Alpina in Mürren

Lauterbrunnental
Trümmelbachfälle
Trümmelbachfälle



5. Tag: 5h, aufwärts 400m, abwärts 1300m  -  T 2
Route: Kleine Scheidegg 2061m - Männlichen 2342m - Grindelwald 1034m

Von der Kleinen Scheidegg steigen wir auf breitem Weg zum Männlichen hinauf  und bewundern die herrliche Aussicht auf die umliegenden 4000-er. Beim Berggasthaus Männlichen folgen wir dem Wegweiser nach "Grindelwald". Es geht auf ungefährlichem Weg über die Weiden hinunter, wir können uns kaum satt sehen vom herrlichen Panorama des Eigers. Wohl gibt es etwas weiche Knies bis wir Grindelwald erreichen. (Natürlich könnten wir auch die Gondelbahn nehmen, um auf die rund 1200m Abstieg zu „verzichten“).

Gasthäuser Links

Panoramaweg, Eigernordwand

Kleine Scheidegg, Jungfrau
Bild: Ruedi Flueler
Sicht vom Männlichen,
Blick auf Mürren und ins Lauterbrunnental
Männlichen
Männlichen-Gipfel

Blick von der Grossen Scheidegg
auf Kleine Scheidegg, Eiger und Männlichen; im Tal Grindelwald
zur Titelseite
nach oben

6. Tag: 3h, aufwärts 100m, abwärts 700m  -  T 2
Route: Grindelwald 1034m / First 2167m - Gratschärem 2006m - Oberläger 1950m - Schwarzwaldalp 1454m / Meiringen 602m

Am östlichen Rand von Grindelwald besteigen wir die Gondelbahn nach First, bestaunen erneut die herrliche Aussicht und wandern auf schönem Weg, leicht abfallend, in östlicher Richtung nach Gratschärem. Bei dieser Wegkreuzung gehen wir links, nördlich, und erreichen Oberläger. Hier nehmen wir bei der Abzweigung den Weg rechts, in östlicher Richtung und erreichen nach 2,5km die Schwarzwaldalp. Aufgrund des immer stärker werdenden Regens haben wir uns im Hotel genüsslich verpflegt, auf das Postauto gewartet, welches uns nach Meiringen brachte.

Zusatzvariante Abstieg zu Fuss:
Von der Schwarzwaldalp weitermarschieren – der Weg ist gut beschildert - nach Gschwantenmad 1297m (Postautohaltestelle) und anschliessend bis nach Schwand 1223m (Postautohaltestelle) Für diese Strecke von Schwarzwaldalp nach Schwand rechnen wir rund 1h15). Natürlich könnten wir unsere Wanderung weiter fortsetzen und bis Meiringen gehen (siehe Wegbeschreibung 2-Tageswanderung Nr.306).


Gasthäuser

Links

First-Gondelbahn im Nebel
Blumenpracht
Blumenpracht
Schwarzwaldalp
Rychenbach bei Schwarzwaldalp

Schwarzwaldalp mit Wetterhorn

7. Tag: 4 ½ h, aufwärts 200m, abwärts 850m  -  T 2
Route: Meiringen 602m / Planplatten 2186m - Balmeregghorn 2255m - Punkt 2200m - Tannensee 2006m - Engstlenalp 1835m - Saumboden 19130m /Jochpass 2207m - Trübsee 1771m - Bergstation Trübsee 1796m / Engelberg 996m

Am nord-östlichen Rand von Meiringen besteigen wir die Bergbahnen nach Planplatten. In nord-östlicher Richtung wandern auf gutem Weg zum Balmeregghorn. Im Rücken haben wir das Berner-Oberland, vor uns sehen wir weit unten die Melchsee-Frutt mit dem Melchsee. In gleicher Richtung wandern wir weiter zum Punkt 2200m und anschliessend hinunter zum Tannensee und zur Tannalp.

Wir folgen dem Wegweiser zur Engstlenalp und wandern weiter, dem idyllischen Engstlensee entlang und erreichen die Talstation der Sesselbahn Saumboden, welche uns auf den Jochpass bringt. Vom Jochpass wandern wir auf gutem Weg hinunter zum Trübsee.

Nur noch eine kleine Gegensteigung ist zu bewältigen bis zur Bergstation Trübsee der Seilbahn. Hier haben wir die Qual der Wahl. Entweder fahren wir mit der Seilbahn hoch auf den Titlis 3032m, um das gewaltige Bergpanorama nochmals zu bestaunen, oder wir besteigen die Gondel nach Engelberg hinunter.

Gasthäuser


Links
Melchsee-Frutt
Blick auf Melchsee-Frutt

Jochpass

Gondelbahn nach Engelberg

Wegweiser in Engelberg
Blick über Kloster Engelberg zum Jochpass
Blick zum Jochpass

Wer noch nicht genug hat:


zur Titelseite
nach oben
Wanderkarten und Bücher


Nützliche Adressen



Trekkingtouren in der Gegend



Sind sie diese Trekkingroute gewandert? Dann freuen wir uns über Ihre Rückmeldung und allfällige Korrekturen: info@wandersite.ch
zur Trekkingliste
zur Titelseite
nach oben