Nr. 622b
Tageswanderung 
Region Visp
Webcam Albinen
Schwierigkeit: sportlich, T2
Einkehrmöglichkeit: Albinen, Jeizinen, Gampel
Anreise: Bahn nach Leuk Bahnstation
Bus Richtung Leuk Bahnstation - Albinen Post
Rückreise: Bus Gampel Talstation LGJ (oder Gampel Zentrum) - Visp-(Fahrplan)
Wanderlandkarte
zur Detailkarte  (gezeichnet mit
SchweizMobil Plus) 

 

Walliser Sonnenweg Albinen - Jeizinen

  • Dieses Teilstück des Walliser Sonnenwegs, markiert mit Nr.63, lässt sich vom Mittelland aus gut als Tageswanderung planen
  • Ideal auch für die Vor- und Nachsaison - Schneefreiheit vorausgesetzt
  • Sonnige, aussichtsreiche Strecken und wilde Waldwege wechseln sich ab
  • Hartbelag: 15min bei Engersch
  • Gewandert: Ende Mai 2016
Blick ins
                  Turtmanntal, Weisshorn622b_turtmanntal_tn.jpg
Blick zum Weisshorn
Kapelle
                  Brentschen
Kapelle Brentschen

3h40, aufwärts 650m, abwärts 430m
Albinen Dorf 1274m - Hohwald 1463m (30min) - Spiuwald - Wäng 1600m - Brentschen Kapelle 1541m (2h15) - Engersch 1508m (20min) - Jeizinen 1528m (35min)

Von der Busendstation Albinen Dorf laufen wir 100m auf der Strasse zurück und folgen dort dem schmalen Weg, der über den Bach und steil aufwärts in den Wald führt. Blick zurück Richtung Leukerbad und zum Wildstrubel-Massiv. Weiter auf den Sonnenweg waldaufwärts, bis wir nach einer knappen halben Stunde auf ein Natursträsschen treffen. Ihm werden wir die nächste Stunde folgen. Beim Aussichtsbänklein, wo wir auf die Sonnenseite des Rhonetals drehen, lohnt sich ein Halt. Tolle Sicht über das Rhonetal.

Beim Wegweiser ist eine untere Route nach "Jeizinen" angegeben (via "Guttet 1345m"). Unser Sonnenweg Nr.61 hingegen bleibt auf der Höhe und führt als aussichtsreiches Natursträsschen durch den Hohwald. Noch immer sind Spuren des verheerenden Waldbrands von 2003 zu sehen, doch die Natur ist daran, sich zu erholen. Bei einer Strässchenkreuzung steht eine entsprechende Erinnungstafel. 

Nun heisst es gut aufpassen Achtung: Rund 5 Minuten strassaufwärts, wo eine grosse Waldlichtung beginnt, weist unser Wanderpfeil rechts waldabwärts; nach wenigen Schritten teilt sich der Weg: Wir drehen nach links in den Hangweg und sind eingefädelt.

Auf schönen Pfaden, im leichten Auf und Ab, queren wir Wälder, überwinden Wildbäche und Tobel auf guten Stegen, um schliesslich vor Brentschen auf sonniges Weideland zu treffen. Auch hier heisst es nochmals aufpassenAchtung: Der Wanderweg führt direkt oberhalb der Häuser entlang zur hübschen Kapelle (mit Trinkbrunnen). Ein guter Platz, um ausgiebig die Aussicht zu bewundern!

Es lohnt sich, den schmalen Wanderweg zwischen Brentschen und Engersch zu nehmen; er quert den Hang einige Höhenmeter oberhalb der Strasse und führt in Engersch zur Strasse hinunter. Auf ihr müssen wir eine Viertelstunde lang marschieren, bis wir nach der Brücke die Wahl haben, der Strasse (10min) oder dem Wanderweg (20min) zu folgen. Der Wanderweg lässt uns 50 Höhenmeter verlieren, führt dem Steilhang entlang und aufwärts in den alten Dorfteil von Jeizinen hinein. 

Die Seilbahn-Bergstation Jeizinen befindet sich auf dem kleinen Hügel rechts von der Kapelle (2 Minuten ab-und aufwärts). 

Albinen;
                  Blick zum Wildstrubel
Albinen; Blick zum Wildstrubel
Hohwald,
                  Blick ins Rhonetal
Hohwald, Blick ins Rhonetal
Wildbach bei Wäng
Wildbach bei Wäng
Traumweg vor
                  Engersch
Traumweg vor Engersch
Jeizinen
Jeizinen

Abstieg Jeizinen - Gampel zu Fuss, +1h45

Südhang
          ob GampelDer Abstieg nach Gampel-Dorf ist ein hübscher, sonnenexponierter Saumweg, den wir früher einmal im Aufstieg gewandert sind. Im gut angelegten Zickzack gehts abwärts durch die Wiesenhänge von Underi Matte und Städil. Unterwegs immer wieder Kreuzweg-Stationen. Das unterste Stück quert den nach Harz duftenden Steppenhang und ist teils aus den Felsen gehauen, teils ruht der Weg auf Trockenmauern. Man unterquert die Seilbahn und kommt an einer Kapelle vorbei. Gampel liegt zu unseren Füssen, am Hang nebenan breitet sich die Lötschberg Südrampe aus. Nachdem wir den Talboden der Lonza erreicht haben, machen wir eine Spitzkehre und wandern Richtung "Gampel/Steg" zur Lonzabrücke. Der Lonza entlang gehts zur nahen Haltestelle Gampel Zentrum. Diverse Einkehrmöglichkeiten


zur Titelseite
Walliser Sonnenweg Nr.61
Walliser
            SonnenwegDer ganze Sonnenweg (http://www.wanderland.ch/de/routen/route-061.html) führt von Crans Montana über Varen und Leukerbad nach Jeizinen und weiter über die Lötschberg Südrampe nach Brig.
Folgende Teilstrecken davon sind in der Wandersite zu finden:


 
Gasthäuser
  • Susten-Leuk: Bahnhofbuffet, Tel. 027 473 12 76, günstige Zimmer
  • Leuk Stadt: Gastroliste
  • Guttet: B&B im ehemaligen Pfründhaus (offen ab 2013, am oberen Weg nach Erschmatt)
  • Steg: Hotel-Rest. Du Pont, Hohtennstrasse 2, Tel. 027 932 11 29 (bei der Haltestelle Steg Bäckerei), Do geschl.
  • Gampel: Pizzeria Tourist, Bahnhofstrasse 24, Tel. 027 932 24 77 (neben Haltestelle Gampel Dorf)
  • Gampel: Café-Restaurant Sport, Bahnhofstrasse 23, Tel. 027 932 12 72 (gegenüber Haltestelle Gampel Dorf), So geschl.
  • Hohtenn Dorf: Rest.Bergheim Wicky, 079 770 72 12, mit Massenlager (Sonnenweg Fortsetzung)
Links
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:50'000 Blatt 273T Montana und 274T Visp, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/i
  • Digitale Karten:
  • "Wandern im Ober- und Mittelwallis", 35 Touren, exakte Karten, Höhenprofile, Dumont-Verlag, bei Amazon.de
  • "Oberwallis", Rother Wanderführer, bei Amazon.de
  • "Das Wallis nach dem Tunnel", 25 Touren zwischen Rhonegletscher, Matterhorn und Genfersee, Amazon.de
  • "88 Suonen Wanderungen", Wanderungen entlang der Suonen im Wallis Rotten-Verlag, bei Amazon.de
  • "Zu Fuss unterwegs im Wallis - 45 abwechslungsreiche Genusswanderungen zwischen Obergoms und Val d'Hérens, http://www.buchhaus.ch
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch