zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wandertipps 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Adressen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Geführte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände

Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
105
Wandertage Schwierigkeit Karte Webcam Champéry
3 - 4 T3

Rund um die Dents du Midi

Die Tour des Dents-du-Midi ist eine landschaftlich einzigartige Tour für ausdauernde und erfahrene Wanderer. Sie dauert zwischen 3 und 4 Tagen mit Übernachtung in Hütten und ist ungefähr 42 km lang. Sie führt um die sieben Gipfel des Bergmassivs der Dents du Midi, zwischen 1040 und 2500 Metern über Meer. Der Wasserfall von Fahy, faszinierende Aussichten, wilde Schluchten und eine reichhaltige Tier- und Pflanzenwelt sind die Highlights dieser Wandertour.
 
 
Wegskizze
am Lac d'Antème

Hinweise:


In den Websites
finden Sie Informationen, Auskünfte, Bilder, Unterkunftslisten, ebenso eine Reportage  (F + D) über die Tour Dents du Midi (inkl. Besteigung des Haute-Cime), die mit Bergführerbegleitung angeboten wird. Die anschliessende Beschreibung stammt teilweise aus dieser Reportage.


Es sind auch andere Ausgangsorte und Etappen möglich, z.B. ab Champéry.


zur Titelseite
nach oben
1. Tag, 3h40, aufwärts 1100 m, abwärts 270 m
Route: Mex 1118m - Norto 1170 m (30min) - Noudane 1652m (1 h) - Col du Jorat 2210m (1h40) - Auberge de Salanfe 1950m (30min)
Langer Aufstieg, ungefährlicher, perfekt angelegter und markierter Weg.
Am Dorfbunnen bei der Kirche von Mex füllen wir die Flaschen für den langen Aufstieg. Der Weg Richtung "Salanfe" führt zunächst links der Höhenkurve entlang. Achtung: Nach den letzten Häusern die Abzweigung bergauf nicht beachten! Unsere Route (Markierung fehlt) mündet in ein Teersträsschen, das nach 10 Minuten beim Picknickplatz in Kiesbelag übergeht. Wir überqueren den Bach in der eindrücklichen St.Barthélémy-Schlucht auf einem luftigen Brücklein und beginnen beim Wegweiser Norto mit dem Aufstieg.

Bis zum Reservoir können wir entweder das Kiessträsschen oder die steilen Abkürzungen benützen. Durch lichten Wald steigt der Pfad bergauf zur Alp Noudane. Wir sind nun nahe bei den Felswänden und geniessen eine herrliche Aussicht über das Rhonetal. Die Pyramide des "Cime de l’Est" und die Felsen der "Gagneries" überragen uns um 2000 Meter.

Über zahlreiche Windungen erreichen wir auf dem frisch ausgebauten Weg den Col du Jorat, der im oberen Teil nur aus Schotter und Kies besteht. Oben lohnt sich eine Rast: Auf der einen Seite sehen wir die riesige Senke mit dem Lac de Salanfe und dahinter den Col d'Emanay, auf der andern Seite das Rhonetal, darüber die Muverans. Noch eine halbe Stunde Abstieg, und wir sind am Lac de Salanfe mit seinem einladenden Berghaus.

Aufstieg zum Col du Jorat

Links:

Variante zusätzlicher Tag für jene, die zu Fuss nach Mex aufsteigen wollen:
St-Maurice - Mex (geschätzte 3.50 h):
Route: St-Maurice 422 m - Hôpital - Les Cases 488m - Saumweg nach Bassays (Verossaz) 766 m - La Daille 945m - Mex 1118 m
 
  • Mex : Zivilschutzanlage Abri PC, 45 Plätze im Touristenlager, wenige Gästezimmer, Duschen, ganzjährig offen, Tel. 027 767 16 76
  • Mex: Café Armailli, Tel. 027 767 11 45 (Lager)

  • 2. Tag, 6 h, aufwärts 1100 m, abwärts 1020 m
    Route: Cabane de Salanfe 1950m - Col de Susanfe 2494m (2h20) - Cabane de Susanfe 2102m (30min) - Pas d'Encel - Buvette de Bonavau 1550m (1 h) - Rossétan 1440m - Lacs d'Antème - Cabane d'Antème 2032m (2.10 h)
    Von der Cabane de Salanfe wandern wir zuerst rechts dem Stausee entlang und bergauf zum Col de Susanfe. Ein Schieferhang führt zum Schneerand, der den Susanfe-Pass säumt. Rechts von uns erhebt sich die "Haute-Cime". Im nächsten Talkessel liegt die schöne, aus Stein gebaute Cabane de Susanfe. Hier weiden Schafe, pfeifen Murmeltiere und gegenüber liegt der imposante "Ruan Gletscher".

    Nun wartet ein ausgesetzter Pfad (siehe Hinweis) zum Pas d'Encel, hart am Rand der imposanten Schlucht über der Saufla; Handläufe und Ketten erleichtern den Weg - nicht schwindelfreie Personen werden am besten ans Seil genommen. Auf der andern Seite geniesst man eine schöne Sicht auf Champéry und das Val d'Illiez. Beim Abstieg vom Pas d'Encel muss man noch Vorsicht walten lassen (luftige Stelle mit in den Fels gehauenen Stufen). Bei der Buvette de Bonavau treffen weitere grosse Trekkingtouren zusammen: Tour des Dents Blanches und die Tour Du Léman aux Dents du Midi; (Abstiegsmöglichkeit nach Champéry, 3 h).

    Nach einigem Auf und Ab erreicht man die Lacs d'Antème. Dort steht die Schutzhütte, an den Hang gelehnt. Ein herrlicher Ort, um sich an den Ufern der beiden Seen und mit dem fantastischen Blick auf die Nord-West-Seite der "Haute-Cime" zu erholen.


    3. Tag, 6.45 h, aufwärts 150 m, abwärts 1070 m
    Route: Cabane d'Antème 2032 m - Signal du Sol 2054m (1h30) - Valerette 1702m (1h50) - Chindonne 1604m (15min)  - Les Jeurs 1555m (15min) - Le Fahy 1269m (1h05) - La Sachia 1068m - Les Orgières 1200m - Mex 1112m (1h50)

    Der Weg ist vorerst fast flach, fällt sogar etwas ab in nördlicher Richtung und erreicht den Kamm von Sélaire. Die ganze Kette der Dents-du-Midi erhebt sich über uns, während wir unseren flachen Weg zum Soi-Kamm fortsetzen und dabei einige Bäche überqueren. Bald kommen wir zum Signal du Sol.

    In einer Senke, die von der Nordseite des "Cime de l’Est" überragt wird, erstreckt sich die Alp Chalin. Ein gutes Stück oberhalb gehen wir bis zum Crêtés-Bach weiter. Wir befinden uns nun am Fusse des "Dent de Valère". Den ansteigenden Pfad Richtung "Sives" nicht beachten! Unser Weg, immer noch flach, durchquert den Wald und mündet in die Valère-Schlucht. An der Hangseite gehts weiter durch den Wald, an den Alpen Valerette und Chindonne (Gasthaus) vorbei. Auf einem geteerten Strässchen (1 km) gelangen wir nach Les Jeurs.

    Variante: In Les Jeurs könnten wir nochmals übernachten und damit den langen Tag aufteilen.
    Wir wandern den Hang entlang, der sich zum Osten hin öffnet und das Rhônetal überschaut. Der Weg führt in Richtung Süden am Chalet Bagne und der Sachia vorbei. Er erreicht die Bäche Mauvoisin und Draversa.Von hier, direkt gegen Osten, geht es weiter durch den Wald bis zum Orgières Steinbruch mit seiner angenehmen Getränkerestauration. Der Spazierweg nach Mex, einem typischen und einfachen Bergdorf, bietet einen herrlichen Blick auf die "Dents de Morcles" und den "Grand Combin" im Hintergrund.

    Gasth unterwegs:

    zur Titelseite
    nach oben

    Erlebnisberichte

    Wir haben für das lange Wochenende die Tour "Rund um die Dents du Midi" gewählt und waren begeistert. Wir haben uns nicht genau an die Beschreibung gehalten, sondern haben eine andere Variante gewählt (andere Richtung, unterschiedliche Länge der Etappen, mit Besteigung der Haute Cime). Diese Variante möchten wir Ihnen nicht vorenthalten:

    Tag 1:
    Anreise nach Mex, Wanderung bis Les Jeurs (oder Chindonne). Ist eine kurze Wanderung (max. 3-4 Stunden), hat den Vorteil, dass man am gleichen Tag von der Deutschschweiz gemütlich anreisen kann

    Tag 2:
    Von Les Jeurs bis SAC Cabane de Susanfe; lange Etappe (ca. 7-8 Stunden), eine Mittagsrast bietet sich am Lac d'Anteme an.
    Die etwas heikle Passage am Pas d'Encel erklimmen wir (anstatt wie in der Original-Routenbeschreibung abzusteigen). Dies ist insbesondere für nicht-schwindelfreie Personen ein grosser Vorteil.

    Tag 3:
    Von der Cabane de Susanfe auf den Col de Susanfe, danach Aufstieg zur Haute Cime. Danach weiter bis zur Auberge de Salanfe. Dauer ca. 6 Stunden.

    Tag 4:
    Von Salanfe über den Col de Jorat zurück nach Mex, kurze Wanderung von max. 3-4 Stunden. Hier wiederum der Vorteil, dass man noch ohne weitere Übernachtung direkt die Heimreise antreten kann.

    Patric B., August 2006
       --------------------------------------
    "Wir haben die gleiche Aufteilung der Tagesetappen gewählt wie du sie im Erlebnisbericht von Patric B. (August 2006) auf deiner Seite stehen hast. Gerade wenn man eine längere An- und Abreise hat, bietet sich das so an. Ich habe eine Beschreibung sowie ein Fotoalbum der Runde auf meiner Homepage online gestellt. Siehe hier:
    Ich denke, die Beschreibung und die Fotos ergänzen deine Informationen recht gut. Es wäre deshalb schön, wenn du die Links auf deiner Seite mit ergänzen könntest. Viele Grüße aus Deutschland."
    Norbert Seng, Sept.2013
    Gern geschehen, vielen Dank!

    zur Titelseite
    nach oben
     
    Hüttentour: Grand Balcon Sud und Tour Dents du Midi

    In dieser 4-tägigen Hüttentour habe ich die Tour Grand Balcon Sud (Teil der Tour Mont Blanc) mit der Runde um die Dents du Midi kombiniert. Schwierigkeitsgrad: T3 an allen Tagen.

    Tag 1: Anreise nach Tré-le-Champ (Frankreich, nahe Chamonix)
    Übernachtung im: Gite Du Moulin, Tel. 0033 682 33 34 54

    Tag 2: Grand Balcon Sud (Frankreich)
    Tré-le-Champ (1417m) – Ref. Lac Blanc (2353m) - La Flégère (1877m) - Planpraz (2007m)
    Tagesetappe 6 Std., 1150m Aufstieg, 530m Abstieg
    Der Aufstieg über die Aiguilette d’Argentière führt durch eine kurze Klettersteigpassage mit ein paar Leitern und Eisentritten.
    Talfahrt von Planpraz nach Chamonix. Dann Bahnfahrt durch Tré-le-Champs (evtl. Mehrtagesgepäck morgens dort zurücklassen und abends abholen!) bis nach Les Marécottes.
    Übernachtung im Hotel du Mont Blanc, Les Marécottes/VS, Tel. 0041 27 761 13 96
     

    Grand Balcon du Sud

    Refuge Lac Blanc

    Der Montblanc immer im Blick

    Tag 3:  Rundtour Dents du Midi 1
    Bergfahrt nach La Creusaz (1777m) - Col d’Emaney (2462m) - Lac de Salanfe (1925m)  - Col de Susanfe (2494m) - Cabane de Susanfe (2102m)
    Tagesetappe 7 Std., 1250m Aufstieg, 930m Abstieg
     

    Hinteres Vallon d'Emaney

    Col d'Emaney: Dents du Midi

    Blick auf den Lac de Salanfe

    Lac de Salanfe, Blick auf Col de Susanfe

    Tag 4:  Rundtour Dents du Midi 2
    Pas d’Encel (1798m) - Cabane Antème (2030m) - Gasthof Chindonne (1604m)
    Tagesetappe 7 Std., 720m Aufstieg, 1220m Abstieg
    Übernachtung: Chindonne/Les Giettes, Tel. 0041 24 471 33 96
     

    am Col de Susanfe

    oben am Pas d'Encel

    am Lac d'Antème

    Dents du Midi in den Wolken

    Tag 5:  Abstieg nach St. Maurice (Bahnstation) und Heimfahrt
    Tagesetappe 3 Std., 1200m Abstieg

    Eingesandt von Birgit Rubin, November 2009 - Herzlichen Dank!

    zur Titelseite
    nach oben
    Wanderkarten und Führer
    Unterkunftliste

    Nützliche Adressen

    Organisierte Tour Dents du Midi

    Wanderungen in der Gegend
    PS: Wer diesen Trek gewandert ist und seine Erfahrungen weitergeben möchte, melde sich bitte bei: info@wandersite.ch.
    zur Trekkingliste
    zur Titelseite
    nach oben