zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wandertipps 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Organisierte Touren Tourismusbüro Foren und Pinwände
.. Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
22
Wandertage Schwierigkeit Karte Webcam
6 T4 (alpin)

 Tour du Saint-Bernard

Diese Tour ist dokumentiert:
 
Diese Wegbeschreibung stammt nicht von der Wandersite und wird ungeprüft publiziert.
 

Ein Alpen-Rundwanderung - faszinierend und wild!
Wir trekken durch 6 Täler im Schweizer Wallis und in Italien, durch ein beeindruckendes Naturreservat mit einzigartiger Fauna und Flora, zwischen Mont Blanc, dem Dach von Europa, und dem gewaltigen Grand Combin.

Charakter:

zur Titelseite
nach oben


Die Etappen

Anreise: Bahn und Bus nach Bourg-St-Pierre, poste   (Fahrplan).
 

1. Tag: 5 h, aufwärts 1080m, abwärts 245m, T3
Bourg-St-Pierre 1632m - Barrage de Toules 1730m - La Pierre 2039m - Combe de Drône 2409m - Col des Chevaux 2714m - Col du Gd-Saint-Bernard 2469m

Wir verlassen Bourg-St-Pierre, das letzte Schweizer Dorf, und folgen dem alten Passweg, der uns zur Barrage de Toules führt. Unterhalb der Alp La Lettaz gehen wir dem Stausee entlang, um dann den Aufstieg zur Alp La Pierre in Angriff zu nehmen. Unsere Route führt uns von dieser Alp aufwärts ins Tal der Combe de Crône. Bei Punkt 2409 beginnt der steile Aufstieg zum Col des Chevaux. Von da queren wir hinüber zum Hospiz Grand-Saint-Bernard.

Leichtere Variante:
Ab La Pierre führt ein schöner alter Saumweg abseits der Passstrasse zum Hospiz Grand-Saint-Bernard - Wegbeschreibung gemäss Via Francigena:

Wir verlassen die verfallende Alp La Pierre genau in Pfeilrichtung abwärts, das Alpsträsschen abkürzend. Kurz danach treffen wir auf den breiten Weg, der uns durch ebene Wiesen und über ein Brücklein zur Passstrasse führt. Wir überqueren sie noch vor der Bushaltesstelle L'Hospitalet und kürzen damit die Strassenkurve ab. Beim Steingebäude, das wir erblicken, handelt es sich um ein Abluftkamin des Strassentunnels. Parallel zur Strasse, aber oberhalb der Felsen, führt der schöne Wanderweg talaufwärts. Beim Pont de Nudry streifen wir die Strasse nochmals kurz, halten aber die Richtung, wo sie rechts abschwenkt.

Links vom Bachlauf folgen wir den Bergweg; ein Wasserfall und die grandiose Berglandschaft beflügeln den Aufstieg. Doch es heisst gut auf die Markierungen zu achten und nicht etwa dem Wegpfeil nach "St-Rhemy" zu folgen! Zum Col du Gd-St-Bernard sind jetzt noch 30min angegeben - etwas optimistisch! Während die Strasse auf der anderen Talseite rechts ausholt, gehen wir links an den grossen Felsen vorbei. Hier geht es - nicht sehr klar markiert - über geschliffene Felsen und dann zu den steilen Treppen, die aus dem Felsen herausgehauen wurden.

Wir sind jetzt im Einschnitt Combe du Mort. Oben ist bereits das Gebäude des Hospice zu sehen. Ein breiter, aber ruppiger Saumweg führt recht steil bergauf, und wo wir auf die Strasse treffen, sind wir auch schon auf Passhöhe Col du Gd-Sain-Bernard. Links befindet sich das Hospice du St-Bernard, wo die Pilger sehr warmherzig empfangen werden.

Lac
                  des Toules oberhalb Bourd-st-pierre
Blick zurück zum Lac des Toules
Abzweigungsmöglichkeit zur Busstation Bourg Saint
                  Bernard
Punkt 1892m
Blick zur
                  Combe de Drone
Blick zur Combe de Drone
Wegweiser
                  Alp La Pierre, Sep 2015
Wegweiser La Pierre
Grosser
                  Sankt Bernhard, Blick auf die italienische Seite
Grosser St.Bernhard, Italien


2. Tag: 6h30, aufwärts 890m, und abwärts 1350m, T4

Col du Gd-Saint-Bernard 2469m -
Alp Baus - Col de Saint-Rhémy 2563m - Comba des Thoules 2400m - Col des Ceingles 2817m - Combe des Merdeux 2550m - Col de Malatra 2928m - Rif. Bonatti 2005m

Zu Beginn des heutigen Tages betreten wir italienischen Boden. Nach dem Abstieg zur Alp Baus folgt eine Querung und ein kurzer Aufstieg zum Col Saint-Rémy. Die Traversierung Richtung Col Malatra (schwierigster Teil der ganzen Tour) führt uns durch eine überaus wilde Gegend. Traumhafte Sicht auf die Gletscher des Mont-Blanc-Massivs.
Übernachtung entweder im Refuge Bonatti oder in Lavachey im Val Ferret.



3. Tag: 6h30, aufwärts 900m, abwärts 1320m, T2

Rifugio Bonatti 2005m - Arp Nouva-Dèsot 1769m - Rif. Elena 2062m - Grand Col Ferret 2537m - La Peule 2071m - Ferret 1710m - La Léchère 1683m - La Fouly 1593m

Heute wandern wir eine Etappe auf der Tour du Mont Blanc. Wir verlassen Italien und die Südhänge des Mont Blanc und betreten am Grand Col Ferret wieder Schweizer Boden. Über die Alp La Peulaz erreichen wir Ferret oder La Fouly für eine wohlverdiente Nachtruhe.
 
  • Arnouva: Hotel-Rest.Chalet Val Ferret, Tel.0039 165 84 49 59, Zimmer und Touristenlager
  • Rifugio Elena 2061m, Tel. 0039 165 84 46 88, neue schöne Hütte auf grandioser Aussichtsterrasse; Autozufahrt
  • La Peule: Buvette de la Peule, Tel. 0041 27 783 32 70 oder 041 79 290 34 93, Alpkäserei: Raclette weitere Alpprodukte, Betten, Jurten und Strohlager
  • Ferret: Hotel Col de Fenêtre, schöne Gartenwirtschaft, Tel. 0041 27 783 11 88
  • La Fouly/La Léchère: Gîte de la Léchère,  Tel. 0041 27 783 30 64
  • La Fouly  Hôtel Edelweiss, Tel. 0041 27 783 26 21
  • La Fouly  Pension Les Girolles, Tel. 0041 27 783 18 75
  • siehe auch Tour du Mont Blanc
  • La Fouly - Ferret - Fenêtre de Ferret - Col du G.St-Bernard: "Die schönsten Passwanderungen in den Schweizer Alpen" AT-Verlag, bei Amazon.de
  • Tour du Mont Blanc
Strohlager La Peule



4. Tag: 5h30, aufwärts 1180m, abwärts 750m, T4

La Fouly 1593m - Alpage de la Fouly 2120m - Col du Basset 2771m - Vouasse - Combe de l'A 2393m - La Tsissette 2005m

Die heutige Wanderung führt uns auf den Col du Basset (beinahe 1200 m Höhenunterschied!). Gemsen, Steinböcke und Murmeltiere lassen uns die Mühsal vergessen. Oben geniessen wir ein tolles Panorama.
Schöner Abstieg in das Naturreservat La Combe de l'A zum Refuge de la Tsissette.



5. Tag: 6 h, aufwärts 1230m, abwärts 760m, T2
La Tsissette 2005m - Le Tomeley 1718m - Roc de Cornet 1445m - Dranse 1255m - Liddes 1349m - Le Clou 1715m - Erra d'en Haut 2265m - Col de Mille 2473m

Leichter Start auf der Alpstrasse nach Liddes. Der Nachmittag wird anspruchsvoller mit dem Aufstieg zur Cabane de Mille, eine wunderschön gelegene Hütte auf dem Pass zwischen dem Val de Bagnes und den Tälern des Saint-Bernard, am Fusse des Petit Combin, mit Blick auf die schönsten Alpenmassive.



6. Tag, 5h10, aufwärts 700m, abwärts 1200m, T2

Col de Mille 2473m - Mont Rogneux 3032m - La Vuardette 2453m - La Coeur 2233m - Boveire d'en Bas 2200m - Creux du Mâ 1975m - Chapelle N.D. de Lorette 1630m - Bourg-St-Pierre 1632m

Höhenweg von der Cabane Col de Mille zur Alpage d'Entremont. Von der Alpage de Boveire steigen wir durch den Wald nach Bourg-St-Pierre ab, wo wir uns wieder am Ausgangspunkt befinden.

zur Titelseite
nach oben


Unterkunftsliste


Links

Dokumentation

Weitere Trekkingrouten in der Gegend:

"Tour du Saint-Bernard", eine geführte Tour


PS: Wer diesen Trek gewandert ist und seine Erfahrungen weitergeben möchte, melde sich bitte bei: info@wandersite.ch.

zur Trekkingliste
zur Titelseite
nach oben