zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 677a
Tageswanderung 
Region Zürichsee 
Webcam Uetikon / Meilen
Schwierigkeit: sportlich, T1
Einkehrmöglichkeit: Erlenbach, Hinter Guldenen, Scheuren
Anreise: Bahn (oder Schiff) nach Erlenbach
Rückreise: Forchbahn ab Scheuren nach Zürich Stadelhofen
Billettvorschlag:
ZVV-Tageskarte oder 9-Uhr-Pass (gilt werktags erst ab 9 Uhr)
Zürichsee-Rundweg auf
                      Wanderland-Karte
zur Detailkarte  (gezeichnet mit
SchweizMobil Plus)
 

Erlenbach - Erlenbacher Tobel - Hinter Guldenen - Scheuren (Forchbahn)

     
  • Ausgesprochene Waldwanderung: mit Ausnahme von Anfang und Schluss verlaufen die Wege im Wald
  • Aufstieg durch romantische Tobel - insgesamt sind rund 200 Stufen zu bewältigen und rund ein Dutzend Brücklein zu queren
  • Plätze zum Ausruhen und Spielen wechseln ab mit Brücklein, Wasserfällen, Treppen und Stegen 
  • Mit Kindern würde ich umgekehrt wandern - die schönsten Plätze zum Spielen befinden sich im Erlenbacher Tobel
  • Mehrere Picknickpätze, teils am Bach, teils bei gedeckten Forsthütten
  • Das Restaurant Hinter Guldenen ist längst geschlossen; nebenan gibt es einen Imbiss-Kiosk mit Bänken und Tischen im Freien
  • Lust auf mehr? 
  • Tobelwanderungen an der Goldküste
  • Gasthäuser, Links und Wanderungen in der Gegend
  • Gewandert: Aug.2012
Erlenbacher Tobel

2h30, aufwärts 400m, abwärts 160 m; wenig Hartbelag (je 10 Min. zu Beginn und am Schluss)
Erlenbach Bahnhof 419m - Wallental (10min) - Erlenbacher Tobel - Abzw. Kittenmühle (20min) - Schiesstand (25min)  - Forsthaus Erlenbach (15min) - Schafweide Ruchweid 680m - Rüsselbach Wasserfall 620m (10min) - Hohrüti - Chüelenmorgen 736m (25min) - Imbiss Hinter Guldenen 772m (10min) - Scheuren 653m (35min)

Wer in Erlenbach auf Gleis 2/3 ankommt, kann am Perron-Ende (Richtung Rapperswil) die Treppe zur Bahnüberführung benützen; ansonsten geht man zum Wegweiser beim Bahnhofgebäude und marschiert zwischen Geleise und Brockenstube dorthin. Nach der Überführung drehen wir nach rechts in die Drusbergstrasse und weiter bis zum Kindergarten Wallental, wo sich der Eingang zum Erlenbacher Tobel befindet.

der aufgespiesste
            Baum hält zuverlässig das Geländer im Erlenbacher TobelNach den ersten beiden Brücken (Picknickplatz) streifen wir kurz die Strasse und folgen dann aufwärts dem idyllischen Ufer des Dorfbachs. Schöne Plätzchen zum Spielen im Bach wechseln ab mit Brücklein, Wasserfällen, Treppen und Stegen. Katzenschwänze, Farn und verschiedenstes Gebüsch erfreuen das Auge. Einer er höchsten Wasserfälle wird mit mehreren Treppen (mit Geländer) überwunden. Stege helfen über sumpfige oder abgerutschte Stellen. Der Weg ist abwechslungsreich und windet sich von einem zum andern Ufer, vorbei an Felsformationen, verschiedenstem Gebüsch, Farn, Moos und Katzenschwänzen. Speziell ist ein Metallgeländer, das mitten durch einen Baum eingewachsen ist.

Bei einem grösseren Picknickplatz mit Feuerstelle trennen sich die Wege.


Wir bleiben im Wald und drehen nach links Richtung "Limberg/Forch". Das Tobel wird schmaler und wilder und führt über weitere Treppen bergauf zu einer Fahrstrasse, wo wir den Zürichsee Rundweg bzw. Panoramaweg Zürichsee kreuzen. Unsere Route folgt weiter dem romantischen Tobel. Am Waldrand neben einem Naturschutzgebiet lockt eine Feuerstelle. Zehn Minuten später ist der schöne Uferweg zu Ende, und die Einkehrvariante mündet in unsere Route ein.

Wir kommen aus dem Wald, queren die Strasse und folgen dem Feldweg zum Schiessstand, von wo ein Teerweglein aufwärts durch den Wald führt (bei Schiessbetrieb weicht man auf die Fahrstrasse aus). Nach 5 Minuten queren wir die Strasse erneut und wandern auf der Naturwaldstrasse Richtung "Pfannenstiel" (die Abzweigung "Limberg" nicht beachtend). Bald taucht das Erlenbacher Forsthaus auf, wo eine Feuerstelle (mit Trinkbrunnen) zum Grillieren bereit steht.

Wieder kommen wir aus dem Wald, wo es heisst: "nach 70m nach rechts" (dieser markierte Weg führt via Hohrüti zum Chüelenmorgen, verläuft aber im Bereich Hohrüti auf Teerstrassen).

unmarkierter
            Feldweg der Schafweide entlangRüsselbach; hier trifft man auf die Route, die von
            Küsnacht herkommtSchöner aber ist der unmarkierte, etwa gleich lange Weg via Rüsselbachtobel. Dazu umwandern wir die vor uns liegende einzäunte Schafweide Ruchweid links herum; wir gehen deshalb nach den 70m nicht nach rechts, sondern nach links und drehen erst nach der Schafweide scharf nach rechts. Ein schöner Feldweg (siehe Foto) führt uns durch landwirtschaftliches Gebiet, quert eine Fahrstrasse und leitet in den Wald hinein (Fahrverbot). Nun etwa 100 Schritte zählen und links abbiegen; der Treppenweg führt zum nahen Rüsselbach hinunter. Dort, direkt über einem Wasserfall, treffen wir auf die markierte Route, die von von Küssnacht heraufkommt.

Jetzt sind wir wieder eingefädelt und folgen bachaufwärts dem lauschigen Rüsselbachtobel. In der Nähe des Weilers Hohrüti queren wir die Fahrstrasse und treffen beim Wegweiser im Wald mit der (von uns nicht gewählte Teerstrassen-) Variante zusammen.

Nun auf dem Hauptweg zum Chüelenmorgen, an einem Forsthaus vorbei. Vor uns liegt ein Quellgebiet mit schönem Ried, das unter Naturschutz steht. Zum "Pfannenstiel" wären es noch 50 Minuten - wir aber folgen dem Pfeil "Hinter Guldenen". In der grossen Waldlichtung Guldenen liegt ebenfalls ein geschütztes Ried. Der Weiler Hintere Guldenen steht auf dem kleinen Wiesenhügel; das Restaurant Waldhof ist zwar längst geschlossen, doch nebenan gibts Getränke und kleine Imbisse und schöne Aussicht dazu.

Feldweg von Hinter
            Guldenen zum WaldeingangNochmals gehen wir ein Stück weit unmarkiert: Zuerst durch die "Gartenwirtschaft" hindurch und dem Feldweg folgend (siehe Foto), der in einer Rechtskurve zu Strasse hinunter führt. Dort kreuzen wir die Strasse und erreichen mit zwei, drei Schritten (Helsana Trail) den markierten Wanderweg im Waldsaum. Nun nach rechts zum Verzweigung, wo erstmals unser Ziel "Scheuren" angezeigt ist. Ein links abzweigender breiter Waldweg führt durch den ausgedehnten Wald, an einer weiteren gedeckten Forsthütte vorbei (mit Cheminée). Der etwas versteckte Quellbrunnen auf der linken Seite spendet speziell gutes Wasser.

Kurz vor dem Waldausgang wechselt die Natur- in eine Teerstrasse. Am Waldrand geniessen wir eine tolle Aussicht über den Greifensee und in die Berge, Steil gehts zum Bauernhaus hinunter, von wo wir auf der Hans Roelli Strasse ins Dorf hinein schlendern, an neuen Wohnhäusern vorbei. Dann rechts durch die Stationsstrasse zur Haltestelle Scheuren, wo wir auf die Forchbahn warten. Im Volg-Laden oder im Restaurant vis-à-vis können wir uns die Wartezeit verkürzen.
 

im Erlenbacher Tobel

im oben Teil des Tobels

Forsthaus Erlenbach

Chüelenmorgen

Abstieg nach Scheuren



zur Titelseite
Lust auf mehr?
 
Zürichsee-Rundweg auf
                    Wanderland-KarteDen Zürichsee kann man jetzt komplett umwandern. Der Weg ist mit Nr.84 markiert.
"Der Zürichsee-Rundweg zeigt die vielseitige Region von ihren besten Seiten. Entlang des Weges gibt es historische Städtchen und Dörfer, Schlossparks und Villenquartiere, aber auch intakte Uferlandschaften, ausgedehnte Wälder und wilde Tobel zu entdecken. Auf seinen zehn Etappen bietet der Zürichsee-Weg weiteren Genuss: Etliche Restaurants, von einfachen Landbeizen bis zu Feinschmeckerlokalen, sowie erstklassige Weinkellereien liegen buchstäblich am Wegrand."
  Zürichsee-Rundweg
  • Etappe 1 Zürich–Adliswil (Sihluferweg)
  • Etappe 2 Adliswil–Horgen (Sihluferweg, Seerücken)
  • Etappe 3 Horgen–Wädenswil–Richterswil (Seeuferweg)
  • Etappe 4 Richterswil–Pfäffikon SZ (über den Etzel)
  • Etappe 5 Pfäffikon–Schmerikon (Buechberg und Jakobsweg)
  • Etappe 6 Schmerikon–Rapperswil (Seeuferweg)
  • Etappe 7 Rapperswil–Stäfa (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 8 Stäfa–Meilen (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 9 Meilen–Küsnacht (Zürcher Panoramaweg)
  • Etappe 10 Küsnacht –Zürich  (Zürcher Panoramaweg)

Tobelwanderungen an der Goldküste

Am Südhang über dem Zürichsees gibt es mehrere attraktive Tobel zu bewandern, die zum Teil in der Wandersite beschrieben sind. Eine Auswahl:



 
Gasthäuser
Wirtschaft Blüemlisalp ob Herrliberg,
                          Juni 2016
  • Erlenbach: diverse Restaurants, vor allem unten am See (5 Min.)
  • ob Herrliberg: Wirtschaft zur Kittenmühle, Kappelistr.40 (Einkehrvariante), Tel. 044 915 05 83, Mo geschl.
  • ob Herrliberg: Wirtschaft Blüemlisalp, Blüemlisalpstrasse 91, Tel. 044 915 34 90, Di geschl. "wunderschöne Gartenwirtschaft - urchig und sehr gemütlich!", Margrit Bigger, Juli 2011
  • Herrliberg: Rest.Buech, Forchstrasse 267, Tel. 044 915 10 10, täglich mittags und abends geöffnet (15 - 18 Uhr geschlossen)
  • Hintere Guldenen: Imbiss Guldenen, Tel. 076 523 27 55, ganzjährig täglich geöffnet ausser bei Sturm und Regen; 200 Plätze im Freien und 50 Plätze im Zelt, das auch als Raclette-Stübli benützt wird
  • Scheuren (Forch): Rest.Schürli, gegenüber Bahnstation Scheuren, Tel. 044 980 21 34, Sa tagsüber und So Ruhetage
Links
Karten und Bücher
  • Wanderkarte 1:25'000 Kt.Zürich, Blatt 5: Zürichsee (mit spezieller Markierung der Hartbelag-Strecken); bei https://www.wandern-zh.ch
  • Digitale Karten:
  • "Tobel - Zehn Wanderungen im Kanton Zürich", Gratisbroschüre bei https://www.wandern-zh.ch
  • "Wasserwunder - 22 verwunschene Tobelwanderungen im Kanton Zürich", mit Wegbeschreibungen und tollen Fotos, bei Amazon.de
  • "Zu Fuss die Region Zürich erleben", 45 entdeckungsreiche Genusswanderungen, http://www.buchhaus.ch
  • "Züri - Winterthur Nachmittags-Ausflüge", Ralph Bernet, bei Amazon.de
  • "Rund um den Zürichsee", Rother Wanderführer, bei Amazon.de
  • "Zürichsee-Rundweg", 124 km Naturlandschaften und Dorfkerne, Karte und Booklet, bei Amazon.de
  • "52x Zürich", Freizeitkarte mit Tipps für die Region Zürich, zweisprachig de + en, Gratis-Download: http://www.zuerich.com
  • "Wandern in der Stadt Zürich"; spannende und erholsame Stadtwanderungen, Rotpunktverlag, bei Amazon.de
  • "Zürich - einfach wandervoll", eine urbane Städtewanderung in zehn Tagesetappen, Werdverlag, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben