zur Titelseite
alle Tageswanderungen
Nr. 736
Tageswanderung Berner Oberland
Region Thunersee
Karte     -Webcam Thunersee
Schwierigkeit: sportlich
Einkehrmöglichkeit: Beatenbucht, Beatenberg, Vorsass, Niederhorn
Anreise: Bahn nach Thun-(Bahn-, Bus- und Schiff-Fahrplan)
Bus Thun Richtung "Interlaken" - Beatenbucht 
oder Schiff Thun ThS - Beatenbucht ThS 
Rückreise: Seilbahn Niederhorn - Beatenberg
Standseilbach Beatenberg - Beatenbucht ThS
Schiff Beatenbucht ThS - Thun

 
 
 

 

Beatenbucht - Niederhorn, Aussichtsberg über dem Thunersee

Hinweise: 
  • Bei gutem Wetter grandiose Sicht ins Berner Oberland und über den Thunersee.
  • Abkürzungs- und Verlängerungsmöglichkeiten mit und ohne Seilbahnbenützung.
  • Ein lohnenswerter Weg, egal in welche Richtung man geht oder welches Teilstück man davon macht
  • Eingesandt von  http://www.ursiswelt.ch/niederhorn.htm, wo diese und viele andere Wanderungen beschrieben sind. Herzlichen Dank!
Panoramakarte mit Wanderwegen

4h10, aufwärts 1400m, abwärts 40m
Route: Beatenbucht 560m - Schmocken 1216m (2h) - Boden 1366 (25 Min.) - Vorsass 1582m (35 Min.) - Niederhorn 1945m (1h 10 Min.)

Am Dienstag 09.09.08 habe ich noch ein letztes mal vor der Traubenernte frei genommen um mit dem Zug/Postauto nach Beatenbucht zu fahren.

Von dort aus bin ich zu Fuss hochgegangen Richtung "Beatenberg". Ein ziemlich steiler, aber sehr schöner Weg. Schon bald (kurz vor Birchi) bin ich zum ersten Aussichtspunkt gekommen, zur oberen Leui. Kurz vor diesem Aussichtspunkt mit Bänkli und kleiner Feuerstelle gibt es noch eine Abzweigung ca. 200 Metern runter zu einem alten Kalkofen, wo früher Kalksteine gebrannt wurden. Auf den Bänklis habe ich meine erste Rast eingelegt. Ein wirklich schöner Flecken Erde!

Dann bin ich weiter hoch gegangen, und nach 1,5 Stunden war ich beim Wegweiser Schmocken (Beatenberg), rechts von der Talstation der Niederhornbahn und der Bergstation der Beatenberg-Standseilbahn.

Ich bin weiter ziemlich gerade (und halt auch etwas steil) hochgegangen bis Boden. Dort gibt es eine wunderschöne Feuerstelle von der Schweizer Familie. Und ich musste mich entscheiden ob ich die längere Strecke links (die Trottibikestrecke) oder die Strecke gerade hoch in Angriff nehme wollte. Ich habe gesehen, dass der direkte Weg hoch relativ breit aussieht, und habe mich darum für diese Variante entschieden. Der Weg ist wirklich sehr schön ausgebaut, so dass sogar ich Angsthase ohne Probleme dort hochgekommen bin. Auf diesem Weg habe ich dann auch meine ersten Heidelbeeren gefunden. Und immer wieder gab/gibt es Aus-, Weit- und Tiefblicke auf das Dreigestirn Eiger, Mönch und Jungfrau, auf den Thunersee und aufs Schreckhorn.

Bei der Mittelstation Vorsass steht wieder, wie beim Kalkofen, eine Infotafel über das, was sich früher in dieser Gegend abgespielt hat, und zwar diesmal über den Kohleabbau. Von dort aus bin ich rechts von der Seilbahn einen wunderschönen, wieder mal bestens ausgebauten Wanderweg mit den nun schon gewohnten Aus-, Weit- und Tiefblicken hochgegangen bis aufs Niederhorn. Ich war relativ hungrig, da ich an keinem Laden vorbei gekommen bin um mir ein kleines Picknick für unterwegs zu kaufen, und darum kamen mir die vielen Heidelbeeren am Wegrand gerade recht.

Niederhorn, Blick über
            den Thunerse auf den Niesen, Bild: Simon WüthrichAuf dem Niederhorn konnte ich mich kaum satt sehen an der grandiosen Aussicht. Bis in die Vogesen hat man gesehen, bloss den Monte Rosa, der noch auf der Panoramatafel war, habe ich nicht gesehen. Im Restaurant, bei einer Käseschnitte, habe ich die verschiedenen Varianten zum weiteren Verlauf vom Nachmittag geprüft: 3 Stunden nach Waldegg, 50 Minuten bis Vorsass, oder 1 Stunde 50 Minute bis Beatenberg. Oder das, was ich dann tatsächlich gemacht habe, mit der Seilbahn/Standseilbahn vom Niederhorn bis Beatenbucht fahren, damit noch genug Zeit bleibt, um mit dem Schiff nach Thun zu fahren.
 


Gasthäuser
  • Beatenbucht: Buffet Beatenbucht, Tel. 033 251 13 18
  • Beatenberg-Schmocken: Buffet Beatenberg, Tel. 033 841 01 68
  • Beatenberg: Wanderhotel Beausite, Tel. 033 841 19 41
  • Beatenberg, 1200 m: Naturfreundhaus, Tel. 033 841 11 18, Reservation Tel. 033 243 42 91
  • Vorsass: Bärgrestaurant Alp Vorsass,  Tel. 033 841 00 28
  • Berggasthaus Niederhorn, Tel. 033 841 11 10 (Zimmer und Touristenlager)
Links
Karten und Bücher
  • Online-Panoramakarte mit Wanderwegen
  • Wanderkarte 1:50'000 Blatt 254T (Swisstopo), bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • Wanderkarte 1:60'000 Jungfrau-Region (guter Überblick über das gesamte Gebiet), Kümmerly+Frey, bei Amazon.de
  • Digitale Karten:
  • "Berner Oberland West", die schönsten Tal- und Höhenwanderungen, bei Amazon.de
  • "Berner Oberland Ost", die schönsten Tal- und Höhenwanderungen, bei Amazon.de
  • 45 Familienwanderungen zwischen Grimsel und Gstaad", bei http://www.buchhaus.ch
  • Niederhorn, in "Berner Hausberge", AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Die schönsten Höhenwege der Schweiz", Niederhorn - Gemmenalphorn - Habkern, AT-Verlag, bei Amazon.de
  • "Thunersee - Hohgant - Entdeckungsreisen zu Menschen und Landschaften", 100 Ausflugstipps sowie eine siebentägige Wanderung rund um die ganze Region, bei Amazon.de
Wanderungen in der Gegend

Bei der Wandersite findet man nicht nur Wegbeschreibungen und Links dazu, sondern auch Adressen und Telefonnummern der Gasthäuser unterwegs. Es liegt in der Natur der Sache, dass solche Informationen veralten. Hier werden Besucher um Verständnis und aktive Mitarbeit gebeten - Nachwanderer werden es Ihnen danken. Aktualisierungen, Erfahrungen oder eigene Wandertipps nimmt gerne entgegen: info@wandersite.ch
alle Tageswanderungen
zur Titelseite
nach oben