zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wandertipps 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Adressen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Organisierte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände
- Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
123
Wandertage Schwierigkeit Webcams
13
T2

Via Francigena - Frankenweg


Kloster
                  Romainmotier, 2015
Kloster Romainmôtier VD

La Via Francigena, Logo von
                    francigena-international.org
La Via Francigena, Routenführer von
                  www.francigena-international.org




Via Francigena Canterbury - Rom;  Kurzbeschrieb

Die ViaFrancigena führte als zweiter bedeutender Pilgerweg der mittelalterlichen Christenheit (neben dem Jakobsweg) von Canterbury in Südengland über Reims und Lausanne nach Rom. Während Jahrhunderten zogen Gläubige, Kleriker und weltliche Wallfahrer, Würdenträger und Potentaten, Landsknechte und Straßenräuber, Kaufleute und Bettler auf diesem Weg dahin und hinterließen ihre Spuren. Weltberühmte kirchliche Zentren von europaweiter Ausstrahlung entwickelten sich entlang des Weges: die Kathedralen von Canterbury, Reims, Lausanne, Aosta, Vercelli, Lucca und Siena, das Kloster Clairvaux, das Hospiz auf dem Großen Sankt Bernhard – und natürlich auch der Petersdom in Rom.

Der alte Pilgerweg von Canterbury durch Frankreich, die Schweiz und Italien nach Rom wurde im Jahre 1994 vom Europarat zum europäischen Kulturweg erklärt. In der Folge beteiligten sich Kantone, Gemeinden und Fachorganisationen (darunter ViaStoria) an der Ausarbeitung einer schweizerischen Route. 1997 wurde die Teilstrecke Martigny - Aosta eröffnet.

Ähnlich wie im Mittelalter, um seine Pilgerschaft zu bezeugen, erkennt man den Rom-Pilger daran, dass er den Wimpel auf dem Rucksack befestigt und den kleinen Anhänger mit den St.Petrus Schlüsseln trägt (erhältlich z.B. im Travelbookshop Zürich).

  • Sämtliche Artikel wie T-Shirt, Aufnäher, Wimpel sowie Listen mit günstigen Übernachtungen auf der ganzen Pilgerreise von Canterbury nach Rom bezieht man am besten bei: http://www.francigena-international.org

  • "Sogar in der Schweiz können die Via Francigena billig schlafen und essen: Zwischen  5-30 CHF/Pers. für die Übernachtung mit Schlafsack (Wolldecken und Schlafmatte stehen meistens zu Verfügung) und 10-20 CHF für das Abendessen!!", Nov.2012 ViaFrancigena.
     
  • Topografischer Führer für die Via Francigena von Sigeric in der Schweiz; er verbindet die Freude am Pilgern zu Fuss mit historischem Wissen und umfasst 16 Blätter mit Kartenausschnitten im Format 1:50.000, die detaillierte Beschreibung der Route mit einer Liste von Unterkunftsmöglichkeiten für Pilger, geografische und kulturelle Informationen über teils wenig bekannte Anlagen und Denkmäler aus dem Mittelalter. Erhältlich bei: http://www.francigena-international.org

  • Digitale Schweizerkarte:
Via Francigena
Jetzt eigene Landkarte erstellen 
StepMap Via Francigena

 

Die Etappen durch die Schweiz 


Diese uralte Pilgerroute wurde neu entdeckt. Interessenten sind eingeladen, eine Schweizer Etappe zu wandern und ihre Eindrücke einzusenden.
Die Etappen sind in der digitalen Wanderlandkarte eingezeichnet und auf der Strecke mit
Markierung ViaFrancigena markiert. Eine mögliche Einteilung:
ViaFrancigena durch die Schweiz; Bild:
                            http://www.francigena-international.org
ViaFrancigena durch die Schweiz,
                              Wanderlandkarte
Webkarte Wanderland Schweiz
mit eingezeichneter Route ViaFrancigena
Etappen  (Wandersite: die Wegzeiten sind zu knapp berechnet)
km Wanderzeit Links
1. Tag: Grand’Borne bei l’Auberson - Ste-Croix - Voie historique - Vuiteboeuf - Yverdon 22 5h40
Via Francigena auf Wanderland Schweiz, Etappe 1 (bis 13): http://www.wanderland.ch
Grand'Borne - Vuiteboeuf: Tageswanderung Nr.784a
2. Tag: Yverdon - Chamblon - Orbe 20 5h10
Orbe - Yverdon: Via Romana.
3. Tag: Orbe - Boscéaz (romanische Mosaike) - Kloster Romainmôtier - La Sarraz - Cossonay 26 6h55
Le Pont - Col du Mollendruz - Romainmôtier, Tageswanderung Nr.782
4. Tag: Cossonay - Saint-Sulpice - Vidy - Lausanne  26 6h20
Trans Swiss Trail2, Etappe 27
5. Tag: Lausanne - Ouchy - Pully - Lutry - Villette - Cully - Rivaz - St-Saphorin - Corseaux - Vevey 25 5h40
Trans Swiss Trail2, Etappen 25 + 26
6.  Tag: Vevey - La Tour-de-Peilz - Clarens - Montreux - Schloss Chillon - Villeneuve - Roche - Versvey - Yvorne - Aigle 417m 27 6h55
Montreux - Villeneuve: Kulturweg der Alpen, Etappe 1
7. Tag: Aigle - Verchiez - Ollon - Antagnes - Bex - Massongex - St-Maurice 18 5h10
Vom Rhonetal zum Mont Blanc, Etappe 1
8. Tag: St-Maurice - Evionnaz - Vernayaz - La Bâtiaz - Martigny 17 4h30
http://www.kulturwege-schweiz.ch/via-routen/viafrancigena/etappen.html, Etappe 1 (bis 6)
9. Tag: Martigny - Bovernier - Sembrancher - Orsières 19 6h15
Le Catogne zwischen Martigny und Orsières (Bergtour): Tageswanderung Nr.612
10. Tag: Orsières - Dranse - Liddes - Bourg-St-Pierre  13 4h45
Tour du Saint-Bernard
11. Tag: Bourg-St-Pierre - Barrage de Toules - La Pierre - Col du Gd-Saint-Bernard 2469m 13 5h00
Tour du Saint-Bernard (Varianten)
12. Tag: Grosser St.Bernhard - St-Rhèmy - Etroubles (I)  14 4h00
Tour des Combins
13. Tag: Etroubles - Gignod - Aosta (I)   3h45 http://www.kulturwege-schweiz.ch/via-routen/viafrancigena/etappen.html

Der Grosse St.Bernhard ist der höchsten Punkt der Route, von wo die ViaFrancigena die Schweiz verlässt und durch Italien Rom zustrebt.


Weitere alte Routen durch die Schweiz:

  • via francigena of Nikulas von Munkathvera Basel - Vevey: Delémont - Solothurn - Murten - Payerne - Moudon (siehe nachstehende Liste)
  • via francisca Lukmanier (Constanzsee - Pavia):  Feldkirch (A) - Vaduz (FL) - Chur (CH) - Disentis - Lukmanierpass - Bellinzona - Locarno (V)

Information:



Vaiante: Die Via Francigena von Nikulas von Munkathvera 1154 Island - Rom

Omnes viae Romam perducunt - alle Strassen führen nach Rom. Diese Route kommt in Basel in die Schweiz und führt über Delémont - Solothurn - Murten und Payerne nach Vevey, wo sie mit der Hauptroute zusammentrifft: 

Online-Karten zum Planen:
Via
                  Francigena Basel - Vevey; Bildquelle:
                  www.francigena-international.org
Ungefähre Route ab Basel
km Wanderzeit ca.
Basel - Benken - Flüh - St.Mariastein - Blauen - Laufen 24 7 h
Laufen - Birsuferweg - Delémont - Moutier 17 5.30 h
Moutier - Gänsbrunnen - Verenaschlucht - Solothurn 19 6 h
Solothurn - Aareuferweg Büren - Lyss 28 7 h
Lyss - Aarberg - Kerzers - Murten 22 5.30 h
Murten - Chandossel - Avenches - Russy - Payerne 24 6 h
Payerne - Lucens - Moudon 23 5.45 h
Moudon - Oron - Mont Pèlerin - Vevey 29 7.30 h


zur Titelseite
nach oben
Erlebnisbericht Via Francigena Vallorbe - Mauvoisin, 13 Etappen

Vallorbe; Bild: Henrik
            SilbersteinHerr Wagner hat 2007 als Pilger auf der Via Francigena (teileise abgeändert) die Schweiz traversiert und seine Erlebnisse (auf Französisch), seine Bilder und die Route auf Google Earth unter der Datei "Sur les traces de Sigéric.kmz" veröffentlicht.
Wer sich für diese Informationen interessiert und die Route virtuell abfliegen möchte, braucht das Gratisprogramm  http://earth.google.com/intl/de/download-earth.html herunterzuladen.

Die Bilder zur Via Francigena können auch auf folgender Seite angeschaut werden:


Pauschalangebot St-Maurice - Aosta (I) - Wandern ohne Gepäck

Wanderland-Karte ViaFrancigena ab
                  St-Maurice 
Wanderland-Karte mit eingezeichneter ViaFrancigena
An- und Rückreise:  Bahn nach St-Maurice im Wallis  (Fahrplan)

1. Tag: St-Maurice - Martigny

4h35, aufwärts 50m
Route: St-Maurice 422m - Evionnaz 449m - Vernayaz 452m - La Bâtiaz 470m - Martigny 467m

Wanderung auf dem historischen "Chemin royal" über Evionnaz und Vernayaz, vorbei am "Pissevache"-Wasserfall und an der Trient-Schlucht. Über die Brücke von La Bâtiaz wird Martigny erreicht.
Besuch der Fondation Gianadda und des Museums der Bernhardinerhunde.


Gasthäuser und Links




2. Tag Martigny - Orsières

5h40, aufwärts 400 m, abwärts
Route: Martigny 467m - Bovernier 613m - Sembrancher 717m - Orsières 902m

Von Martigny führt die Wanderung über Bovernier nach Sembrancher, einem mittelalterlichen Städtchen (Mittagsrast). Auf dem Napoleonweg geht es weiter nach Orsières.
ViaFrancigena, Sep 08: "Aufgepasst: nach Martigny-Croix ist das rechte Flussufer leicht gefährlich und nicht zu empfehlen (nur für Alpinisten). Der einzige Nachteil des linken Flussufers sind 300m auf der Kantonalstrasse beim Ort Le Brocard."


Gasthäuser und Links

3. Tag Orsières - Bourg-St-Pierre

4h15, aufwärts 750 m, abwärts
Route: Orsières 902m - Dranse - Liddes 1338m - Bourg-St-Pierre 1634m

Von Orsières folgt man dem rechten Ufer der Dranse über den Ort Dranse nach Liddes. Von da führt der historische Weg nach Bourg-St-Pierre.


Gasthäuser und Links

4. Tag Bourg-St-Pierre - Grosser St.Bernhard

5 h, aufwärts 850m
Route: Bourg-St-Pierre 1634m - Barrage de Toules 1730m - La Pierre 2039m - Combe de Drône - Col des Chevaux - Col du Gd-Saint-Bernard 2469m

Diese Etappe der ViaFrancigena hat symbolischen Charakter: Man erreicht das Hospiz vom Grossen St.Bernhard, den höchsten Punkt zwischen Canterbury und Rom.


Gasthäuser und Links



5. Tag Grosser St.Bernhard - St-Oyen oder Etroubles

4 h, abwärts 1200m
Route: Grosser St.Bernhard 2469m - St-Rhèmy 1619m - St-Oyen 1373 m oder Etroubles 1264m

Vom Jupiterfeld (Plan de Jupiter), wo der gallorömische Tempel stand, führt die ViaFrancigena nach St-Rhémy (Mittagsrast) und dann in gleichmässigem Abstieg nach St-Oyen oder Etroubles.


Gasthäuser und Links

6. Tag St-Oyen oder Etroubles - Aosta
 

3h45, abwärts 700m
Route: Etroubles 1264m - Gignod - Aosta 580m

Von Etroubles Abstieg durch das St.Bernhard-Tal. In Gignod besteht die Möglichkeit zur Mittagsrast vor dem letzten Abstieg nach Aosta


Gasthäuser und Links



7. Tag Rückreise Aosta - St-Maurice

4 h, aufwärts 200 m, abwärts 1500m
Route: Rückreise Aosta - St-Maurice

Die Rückfahrt findet mit dem Bus und der Bahn statt. Der Bus verlässt Aosta jeweils um 9.35 Uhr und 14.25 Uhr (Stand 2007); Busbillett Aosta - Grosser St.Bernhard individuell in Aosta lösen.
Zuvor erhalten die Package-Gäste im Tourismusbüro von Aosta ein kleines Abschiedsgeschenk.
 


Obige ViaFrancigena wurde 2012 als Package angeboten, und zwar entweder die ganze 7-tägige Tour oder eine 6-Tages-Kurzvariante bis Grosser St.Bernhard.

Im Preis sind inbegriffen:


Auskunft: http://www.viafrancigena.ch oder http://www.saint-bernard.ch, Tel. 027 783 32 48
Organisierte, aber ungeführte Wochen-Arrangements (mit Unterkunft, GPS, Infos):
zur Titelseite
nach oben

Karten, Dokumentation

Selbstverständlich können Sie diese Route auch selbst planen und organisieren. Zu einigen Etappen gibt es Links zu detaillierten Wegbeschreibungen, andere finden Sie im Internet.

Links
Alte Kulturwege durch die Schweiz
Die Via-Routen von Kulturwege Schweiz


Sind sie diese Trekkingroute gewandert? Dann freuen wir uns über Ihre Rückmeldung und allfällige Korrekturen: info@wandersite.ch.
zur Trekkingliste
zur Titelseite
nach oben