zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wanderlinks 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Bergbahnen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Organisierte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände

Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch

Walserwege: Vom Walis ins Tessin

Satellitenkarte mit Webcams
 
Diese Wegbeschreibung stammt nicht von der Wandersite und wird ungeprüft publiziert.
 

Hinweise

Diese von Baumeler Reisen geführte Tour ist heute nicht mehr im Programm, kann aber als Idee für erfahrende Bergwanderer attraktiv zum Nachwandern sein.

Aus dem Baumeler-Prospekt:
Über sieben selten begangene Alpenpässe - zum Teil auch Walserwege - überqueren wir die Alpen. Da unser Gepäck jeden zweiten Tag in einem Hotel auf uns wartet, haben wir nicht allzu schwere Rucksäcke. So können wir die herrliche Berglandschaft noch besser geniessen!
Programmänderungen bleiben vorbehalten! Die Marschzeiten können je nach Wetter und Reisegruppe variieren. Infolge wechselhafter Wetterverhältnisse kann kein genaueres Reiseprogramm abgegeben werden.

Unterkunft
Wir logieren während der Reise jede Nacht in einer anderen Unterkunft. In Brig übernachten wir in einem guten, komfortablen 3-Sterne-Hotel, im Bergdorf Binn im bekannten Hotel Ofenhorn. Die dritte Nacht sind wir in der gut ausgestatteten Margarolihütte im Val Formazza untergebracht. Es folgt eine weitere Hotelübernachtung in Italien, bevor wir wieder in die Schweiz kommen und eine Nacht in der Grossalp-Hütte bei Bosco Gurin verbringen. Im Valle Maggia wohnen wir in einem einfachen Hotel in Cevio und die letzte Nacht in einem kleinen, gemütlichen 2-Sterne-Hotel mit Schwimmbad in Intragna im Centovalli.
Bitte beachten Sie, dass wir in einigen Unterkünften in Mehrbettzimmern untergebracht sind!

Wandersite: die Unterkunftsadressen und Links entstammen nicht dem Baumeler-Programm.
Kondition
Die Anforderungen sind sehr anspruchsvoll.
Die Marschzeiten betragen zwischen 4 und 6 Stunden pro Tag. Dies ist die effektive Wanderzeit, Pausen nicht mitgerechnet. Täg-lich sind längere Auf- und Abstiege zu bewältigen. Die Höhendif-ferenzen betragen bis zu 1'300 m. Wir unternehmen keine Kletter- oder Gletschertouren und bleiben meist auf Wanderwegen, zwischendurch handelt es sich jedoch um anstrengende, steinige  Bergpfade. Eine gute Kondition ist Voraussetzung!


zur Trekkingliste
zur Titelseite
Vom Wallis ins Tessin -Detailprogramm

1. Tag: Anreise mit Bahn nach Brig/VS  (Fahrplan)
Individuelle Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Brig. Treffpunkt gegen Abend im zentral gelegenen Hotel. Begrüssung durch unsere Reiseleitung und erste Informationen über den Programmablauf. Anschliessend gemeinsames Abendessen.

  • Hotel Good Night Inn, Brig, Tel. 027 921 21 00 e-mail: gni@brig-wallis.ch
  • Hotelliste Verkehrsbüro http://www.brig.ch, Tel. 027 921 60 30

  • Blick ins Binntal; Bild: Ruedi Flueler
    2. Tag: 6 h, aufwärts 860m, abwärts 1270m

    Route: Brig/Rosswald 1900m - Saflischpass 2560m - Heiligkreuz 1475m (5h10) - Binn 1400m (50min)

    Per Postauto und Seilbahn gelangen wir auf das Hochplateau von Rosswald. Auf 1900 m beginnen wir unsere Trekkingtour und geniessen die grandiose Aussicht auf saftige Alpweiden und die imposanten Berner Alpen (Aletschhorn, Finsteraarhorn, Fiescherhörner und viele weitere). Über schöne Alpmatten gelangen wir zum Salfischpass auf 2560 m. Nach einer ausgiebigen Rast steigen wir ab ins mineralienreiche Binntal. Wir übernachten im sympathischen Bergdorf Binn auf 1400 m in einem gemütlichen Hotel.

  • Heiligkreuz: Das frühere Gasthaus "zum Schmuggler" ist nicht mehr in Betrieb (2011)
  • Binn: Hotel Ofenhorn, Tel. 027 971 45 45, historisches Hotel (frühzeitig reservieren, allenfalls mit Postauto nach Ernen oder Fiesch)
  • >Landschaftspark Binntal, Panoramakarte mit Wandervorschlägen:http://www.landschaftspark-binntal.ch
  • Landschaftspark Binntal, Panoramakarte mit Wandervorschlägen: http://www.landschaftspark-binntal.ch
  • Binntal-Fotos: http://www.binntalfotos.ch
  • Alpentaxi Binntal, Tel. 027 971 45 37 oder 079 206 65 44
  • http://www.busalpin.ch/de/regionen/region-binntal.html
  • Binn Dorf - Saflischtal - Mässhitta - Saflischpass - Fleschbode - Rosswald, 6h30, Wanderkolumne Thomas Widmer, http://bazonline.ch
  • Binntal, in "Urlandschaften der Schweiz - die schönsten Wanderungen durch wilde Bergwelten", bei Amazon.de
  • "Wanderungen zu historischen Berghotels - 22 Touren auf den Spuren alpiner Pioniere", 2010, beim Amazon.de
  • "Wandern im Ober- und Mittelwallis", mit Saflischpass, 35 Touren, exakte Karten, Höhenprofile, bei Amazon.de
  • Walliser Levkojen in der Twingischlucht bei Binn: "Blütenwanderungen in der Schweiz", die schönsten Streifzüge zu besonderen Pflanzen AT-Verlag, bei Amazon.de
  • Wanderkarte Binntal 1:25:000: Binntal - Naturpark Veglia - Devero, mit Wanderzeiten und Wanderinfos , Rotten Verlag, ISBN 978-3-905756-01-2, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • http://map.wanderland.ch, digitales Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten sowie ÖV-Haltestellen

  • 3. Tag: 6 h, aufwärts 910m, abwärts 600m
    Route: Binn 1400m - Albrunpass 2400m - Scatta Minoia 2600m - Margarolihütte 2200m

    Das Binntal ist ein Naturschutztal mit intakten Wäldern und umgeben von hohen Gipfeln. Nach einem kurzen Bustransfer erreichen wir auf guten Alpwegen die Binneralpen, auf denen viele Rinder weiden. Vorbei an der bewirtschafteten Binntalhütte gelangen wir zum Albrunpass (2400 m). Hier verlassen wir die Schweiz.

    Nach kurzem Abstieg geht es noch einmal bergwärts und wir erklimmen  den Scatta Minoia auf 2'600 m. Wir steigen ab und gelangen bald an den grünen Lago Vannino. An dessen Ufer übernachten wir in der komfortablen Margarolihütte auf 2200 m.


    4. Tag: 5 h, aufwärts 390m, abwärts 1300m
    Route: Margarolihütte 2200m - P.Nefelgiu 2600m - Ponte/Steg 1270m

    Von der Margarolihütte steigen wir auf zum Passo Nefelgiu auf 2600 m. Vom Pass wandern wir abwärts auf steinigen Pfaden zum Lago di Morasco. Über alte Walserwege und durch Walsersiedlungen gelangen wir an den Toscafällen vorbei ins Valle Formazza, wo wir in der Walsersiedlung Ponte (Steg auf 1'270 m) Quartier für eine Nacht beziehen.

    Variante aus Walserweg Nr.41:

    Infos 

    5. Tag: 5 h, aufwärts 1100m, abwärts 490m
    Route: Ponte 1270m - Guriner-Furka 2300m - Grossalp 1900m

    Zu Fuss durchs Formazzatal erreichen wir Fondovalle. Hier beginnt der steile Aufstieg zur Guriner-Furka. Auf 2300 m überqueren wir erneut die Grenze und haben wieder Schweizer Boden unter den Füssen. Wir geniessen die herrliche Aussicht auf die italienischen Alpen. Nach kurzem Abstieg erreichen wir die gut ausgestattete Grossalphütte auf 1900m, wo wir übernachten. Nicht weit entfernt liegt die bekannte Walsersiedlung Bosco-Gurin.


    6. Tag: 4 h, aufwärts 240m, abwärts 730m
    Route: Grossalp 1900m - Passo Quadrilla 2130m - Cimalmotto 1400 m/Cevio

    Von der Grossalp steigen wir hinauf zum Passo Quadrilla auf 2130 m. Schöner Abstieg über die Alp Quadrilla zum hintersten Dörfchen des wenig bekannten Valle di Campo, nach Cimalmotto auf 1'400 m. Von hier fahren wir auf der kurvenreichen Strasse ins Valle Maggia zu unserem einfachen Hotel in Cevio. Es bleibt Zeit, dieses hübsche Dorf mit den stattlichen Häusern zu erkunden oder für einen Besuch im kleinen Ortsmuseum.

  • Cimalmotto: Die Osteria Pensione Alpina ist geschlossen
  • Cimalmotto: Familie Senn, Bauernhof Munt la Reita, Tel. 091 754 19 36
  • La Reggia oberhalb Cimalmotto: Rifugio La Reggia, Tel. 079 337 95 00, 9 Plätze (Zimmer und Lager)
  • Cerentino: Osteria Centrale. Tel. 091 754 12 51 (Postauto ab Cimalmotto)
  • Campo: Rist. Porta, Tel. 091 754 12 54 (Postauto ab Cimalmotto)
  • Cevio/Maggiatal: Cevio: Hotel Basodino, Tel. 091 754 11 01 (März - Dez)
  • Cevio: Agriturismo B&B La Stalla, Tel. 091 754 20 20
  • Variante: Talwanderung Grossalp - Bosco Gurin - Cerentino - Linescio, Tageswanderung Nr.481
  • Wanderprospekt: http://www.ticino.ch/
  • Siehe auch Trekking Nr. 95: Auf Walserwegen von Uri über das Piemont ins Centovalli
  • Maggiatal: http://www.ascona-locarno.com
  • http://map.wanderland.ch, digitales Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten sowie ÖV-Haltestellen
  • zur Trekkingliste
    zur Titelseite
    nach oben

    7. Tag: 5h30, aufwärts 690m, abwärts 1190m
    Route: Cevio - Passo Cavegna 1800m - Vergeletto

    Nach kurzer Fahrt zurück nach Cimalmotto steigen wir zuerst ins Tal hinab und überqueren den malerischen Fluss Colobiasca. Dann führt uns der Pfad über die Alp Sfi zum Passo Cavegna auf 1800 m hinauf. Der gleichnamige See lädt zum Verweilen ein, bevor wir via Alpe di Porcaresc ins wilde Valle Vergeletto hinabsteigen. Nach einer langen Talwanderung erreichen wir das Dorf Vergeletto.

    Das Postauto führt uns durchs reizvolle Onsernone-Tal hinaus. Gegen Abend erreichen wir das Ziel unseres Trekkings: Intragna im Centovalli.

  • Vergelettotal: dal Er, 1194m, Ristorante Fondovalle Tel. 091 797 16 66, im Sommer geöffnet, mit Touristenlager
  • Vergelettotal: Zott/Alla Cà, Ristorante Locanda Zott, Tel. 091 797 10 98 (Zimmer, Mo geschl.), bei der Seilbahntalstation zur  Capanna Salei
  • Intragna: Grotto da Rii, Tel. 091 796 18 61
  • Intragna: Antico Ristorante und Hotel, Tel. 091 796 11 07 (schöne Terrasse)
  • Centovalli: http://www.centovalli.net
  • Intragna: Regionalmuseum Centovalli und Pedemonte
  • Centovallibahn: http://www.centovalli.ch
  • Siehe auch Trekking Nr.56, Hüttenwandern im Tessin
  • 2-Tageswanderung vom Maggiatal ins Centovalli
  • "Centovalli - Onsernone - Vergeletto", Sonderausgabe mit 10 Wandertipps: Revue Schweiz, 7-06: http://www.wandermagazin.ch
  • "Die schönsten Passwanderungen in den Schweizer Alpen" AT-Verlag, bei Amazon.de
  • http://map.wanderland.ch, digitales Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten sowie ÖV-Haltestellen

  • 8. Tag AbreisetagWebcam Locarno
    Gemeinsames Frühstück im Hotel und individuelle Heimreise mit Postauto ab Intragna. Vielleicht bleibt noch etwas Zeit, in Locarno zu flanieren und das südliche Ambiente zu geniessen.
     

  • Locarno: Empfehlenswertes Hotel: http://www.camelia.ch
  • Locarno: Jugendpension Citta vecchia, Via Torretta 13, Tel. 091 751 45 54
  • Locarno: Ristorante Scaletta, Piazza Stazione 10, Tel. 091 743 52 98 (neben Bahnhof), Zimmer
  • Locarno-Monti (Kartenausschnitt Cardada)
  • Tessin: http://www.ticino.ch/
  • Tageswanderungen im Tessin


  • Karten und Literatur

  • Digitale Karten:
  • http://map.wanderland.ch, Wanderwegnetz der Schweiz, mit nationalen und regionalen Wanderrouten und ÖV-Haltestellen
  • http://www.mapplus.ch, Karte mit ÖV-Haltestellen und vielen Zusatzinfos
  • 1:50'000 Wanderkarten Blatt 266T Leventina, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • 1:50'000 Wanderkarte 275T V.Antigorio (Iselle - Alpe Devero - Vergeletto - Bosco Gurin - Fondovalle), bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • Wanderkarte Binntal 1:25:000: Binntal - Naturpark Veglia - Devero, mit Wanderzeiten und Wanderinfos , Rotten Verlag, ISBN 978-3-905756-01-2, bei http://www.wandern.ch oder https://shop.swisstopo.admin.ch/
  • "Auswanderungen"; Wegleitung zum Verlassen der Schweiz (Grimselpass - Griespass - Domodossola), bei Amazon.de
  • "Walserweg Graubünden", in 19 Etappen vom Hinterrhein ins Rätikon, Rotpunkt, bei Amazon.de
  • "Grenzschlängeln", Rotpunktverlag, bei Amazon.de
  • "Binntal - Veglia - Devero", Naturparks zwischn Wallis und Piemont, 2015, Rotpunktverlag, bei Amazon.de
  • "Pässespaziergang" Wandern auf alten Wegen zwischen Uri und Piemont, Rotpunktverlag; bei Amazon.de
  • "Auf Schmugglerpfaden", 21 Bergwanderungen zwischen Binntal und Piemont, bei Amazon.de
  • Die Ossola-Täler - Zwischen Lago Maggiore und Monte Rosa". 40 Bergwanderungen und ein Höhenweg in zehn Tagesetappen, bei Amazon.de
  • "Walser Weisheiten" Sprichwörter und Redensarten, Huber Frauenfeld, bei Amazon.de
  • "Das Walser-Wanderbuch", Max Waibel, bei Amazon.de
  • Trekkingtouren im Tessin, Bildergalerie: http://www.destination-montagne.ch
  • "Vallemaggia: Wandern in einem spektakulären Tessiner Tal", Rotpunktverlag, bei Amazon.de
  • "Auf Schmugglerpfaden", 21 Bergwanderungen zwischen Binntal und Piemont, bei Amazon.de

  • Weitere Walsertouren


    So war es:

    K.T.: Soeben sind wir (eine siebenköpfige "Familiengruppe") von einer wunderbaren Fernwanderung zwischen Brig und Bosco/Gurin heimgekehrt. Bei der Vorbereitung habe ich intensiv dein tolles Wanderportal benützt und dabei nicht nur viel Arbeit gespart, sondern auch diverses wertvolles dazugelernt. Wir haben uns teilweise an die Walserroute von Baumeler gehalten; sie ist sehr reizvoll.
    13.7.04

    zur Trekkingliste
    zur Titelseite
    nach oben
    <