zur Titelseite
Wandertipps
der "Wandersite"
Wanderlinks 
im Internet
Allgemeine
Wanderlinks
Verschiedenes
Trekking-Routen Ganze Schweiz Unterkunft, Adressen Ausflugsportale
1-Tageswanderungen nach Regionen Wetter und Notfall Online-Karten
2-Tageswanderungen Nachbarländer Fahrpläne und Adressen Interessantes für Wanderer
Winter-Wanderungen Organisierte Touren Tourismusbüros Foren und Pinwände

Wandern mit Kindern Ausrüstung Geschenk-Ideen
Aktuell Hotel-Wanderwochen Bücher und Karten info@wandersite.ch
Nr. 56
Wandertage Schwierigkeit Webcam
5 T3

Von Hütte zu Hütte im Tessin

5 Tage: Maggiatal - Alzascahütte - Arenahütte - Grossalphütte - Bosco Gurin


Anstrengende, landschaftlich sehr schöne Passwanderungen auf einsamen, aber gut angelegten und markierten Bergwegen.
Wegbeschreibung ist mager (da vor der Wandersite-Zeit), Ergänzungen werden gerne entgegengenommen.
Wo möglich, ist jeweils eine vorzeitige Abreisemöglichkeit angegeben.
      Gewandert Herbst 2000.


Abendstimmung vor der Alzascahütte


Anreise:
Bahn nach Locarno, Bus Richtung "Maggiatal" bis Someo

Rückreise: Bus via Cerentino und Cevio im Maggiatal nach Locarno. (Fahrplan)


1. Tag: Someo - Capanna Alzasca

5 h, 1300 m aufwärts
Von der Postautohaltestelle Someo gehts leicht bergab durch ein Wäldchen zur Maggia und über eine lange Hängebrücke. Nach ca. 1 km rechts dem Ufer entlang beginnt der romantische Aufstieg über Cme di sotto - Rüsca 1306 - Corte di Fondo 1545m zur Alzasca-Hütte.

"Beim Aufstieg zur Cappana Alzasca genügend Trinkwasser mitnehmen, da man unterwegs kaum auftanken kann und man aufgrund des steilen Aufstieges doch einiges an Flüssigkeit benötigt."Holger & Elke, 2004:

"Wir sind in Someo im Maggiatal gestartet. zuerst über die lange Hängebrücke über die Maggia und dann ca. 20min der linken Talseite entlang das Maggiatal hinauf, bis der Weg dann ansteigt. Bereits unten in Someo ist der Weg Richtung Capanna Alzasca angeschrieben. Man startet bei rund 300m ü.M. und endet bei der Hütte auf rund 1750m. Der Weg steigt praktisch immer an, es gibt nur ganz wenige Stellen, auf denen man einige Höhenmeter absteigt zwischendurch.
Ueli, der Hüttenwart von der Basodinohütte hat uns empfohlen, auch den Weg zur Alzascahütte zu wandern. Dank seinem grossen Engagement existiert diese Alzascahütte überhaupt. Die Unterkunft in einem Nebenhäuschen ist sehr angenehm: Massenlager auf 2 Stockwerken mit angenehmen Duvets.
Ein Highlight ist die "Freiluftdusche" mit heissem Wasser, dass mit Gas aufgeheizt wird. Einfach den Mischer der Duschrause am Anfang ganz auf heiss stellen, und das Gas wird automatisch gezündet. Danach kann die gewünschte Temparatur mit dem Mischer eingestellt werden. Das war der absolute Oberhammer nach dem Aufstieg - unsere Begeisterung war nahezu grenzenlos :-))). In der Anlage ein Foto der "Freiluftdusche"(P1100252 u. P1100262; die Dusche wurde von einer Lawine im letzten Winter in mitleidenschaft gezogen, deshalb das behelfsmässige Dach)." René Lutz, 2014

Links:

Aufstieg zur Capanna Alzasca, Bild René Lutz,
                  2014
Alpenrosen am Weg
Alzascahütte, Bild René Lutz, 2014
Capanna Alzasca
Zvieri
                  vor der Capanna Alzasca, Bild René Lutz, 2014
Zvieri vor der Hütte
Dusche in
                  der Capanna Alzasca, Bild René Lutz, 2014
Dusche in der Capanna
Gemütlichkeit in der Capanna Alzasca, Bild René
                  Lutz, 2014
gemütlicher Hüttenabend


2. Tag: Capanna Alzasca - Talstation Salei-Seilbahn - Capanna Arena

6h30 h, 1235 m abwärts, 1210 m aufwärts
Cap.Alzasca 1734m - Lago 1855 - B. di Doja 2054 - A. di Doja - steiler Abstieg durch das Valle della Camana (die in alten Karten eingezeichnete Abkürzung direkt nach Zardin ist verschüttet).

Unten im Vergeletto-Tal treffen wir auf das Fahrsträsschen von Vergoletto her, dem wir nach rechts folgen. Ab Zardin 922m wo immer möglich dem parallell verlaufenden Uferpfad bachaufwärts folgen, an Zott 975m (Talstation der Cap.Salei-Seilbahn) und Alla Cà (Ristorante Locanda) vorbei. Weiter dem Uferpfad entlang, am Steinbruch vorbei, zum Ristorante Fondovalle 1110m. Weiter dem Talweg folgend bis Punkt 1237m; dort über die Brücke und Aufstieg auf gut angelegtem Zickzackweg im Wald zur Capanna Arena 1689m.
 
Variante: Von Zott/Vergeletto fährt eine Seilbahn zur Capanna Salei auf 1777m. Von dort führt ein ausgesprochen schöner Höhenweg durch lichten Arvenwald zur Capanna Arena
Wanderzeit 1h30, 200 m aufwärts, 290 m abwärts.
  • Luftseilbahn Vergelettotal - Salei, 1.April - 31.Oktober, bis 18 Uhr Tel. 091 797 17 07
  • Capanna Alpe Salèi, Tel. 091 797 20 32 oder 079 456 46 30

Links:


3. Tag: Capanna Arena - Passo Cavegna - Cimalmotto

www.montagnaticino.com Alpe di Sfille,
            www.montagnaticino.com 5h30, aufwärts 570m, abwärts 850m
Ab Cap. Arena 1687 m dem Wegweiser "Cimalmotto" folgen. Nach 5 Minuten geht es steil eine Steintreppe hinunter (die steile Treppe kann ab der Hütte in einem 10-minütigen Umweg umgangen werden). Nun folgt in einem weiten Bogen, leicht ansteigend, ein schöner, teils mit Steinplatten belegten Höhenweg zur Alpe di Porcaresc 1790 m. Steiler Aufstieg zum Passo della Cavegna 1978m mit schönem Bergsee (Picknickplätze).

Steil und etwas ruppig gehts abwärts zur Alpe di Sfille 1686m, deren Alphütten links oben zu sehen sind (wer Lust auf Milch oder Käse hat, steigt nach der Brücke weglos die Weide hinauf). Nun folgt ein gut angelegter Zickzackweg durch den Wald bergab. Bei Fiümigna 1285m wandern wir auf der Brücke auf die andere Talseite und bewältigen den Gegenanstieg nach Cimalmotto1405 m.

Links:



4. Tag: Cimalmotto - Passo Quadrella - Capanna Grossalp

4 h, aufwärts 730m, abwärts 630m
Cimalmotto 1405m - Passo Quadrella 2137m - Capanna Grossalp Utoe 1907m


Auf dem Passo Quadrella fällt die berühmte 300m lange Steinplattenmauer auf, die 1948
zum Gipfel des Pizzo Bombögn gebaut wurde, um die Ziegen daran zu hindern, die Weiden zu wechseln.

Links:



 
5. Tag: Capanna Grossalp - Bosco Gurin

45 Min., abwärts 400m
Cap. Grossalp 1907m - Bosco Gurin 1503m

Links:
  • Variante: Weiter in 1h45 zu Fuss via Corino 1093 und Cerentino 980 m nach Collinasca 760 m und dort den Bus besteigen 

  • (siehe umgekehrte Wanderbeschreibung "Collinasca - Cerentino - Corino - Bosco Gurin: http://www.vallemaggia.ch)
Digitalfoto Ti-press/Ely
                Riva/copyrightfree 2002
Im Hintergrund Bosco Gurin

Tipp fürs Weiterwandern ab Capanna Grossalp:


nach oben
Trekking-Übersicht
zur Titelseite
Nützliche Adressen
Wanderkarten und Führer

Hüttenwandern im Tessin - weitere Routen


nach oben
zur Trekking-Übersicht
zur Titelseite
<